Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: EPA/APA

Gondel abgerutscht

Fensterputzer am höchsten Wolkenkratzer Österreichs aus 144 Meter Höhe gerettet



Die Wiener Feuerwehr musste heute Nachmittag zwei Fensterputzer bergen, die an der Fassade des «DC Towers» festsassen. Ihre Gondel war abgerutscht und auf Höhe des 48. Stockwerks in Schieflage hängengeblieben. Der Wolkenkratzer an der Neuen Donau ist mit 250 Meter das höchste Gebäude Österreichs.

Passanten, die auf die missliche Lage der beiden aufmerksam wurden, verständigten die Feuerwehr. Starke Windböen erschwerten die Bergung. Die Arbeiter wurden schliesslich über Lüftungsöffnungen, die in jedem Stockwerk angebracht sind, ins Innere des Gebäudes gehievt. Zu diesem Zweck mussten die Lüftungsgitter entfernt werden. Die Männer blieben unverletzt, einer der beiden soll aber unter erheblichem Schock gestanden sein. 

epa04338884 A handout photograph made available by MA 68 Lichtbildstelle showing the maintainence ariel work platform hanging at an angle on the DC Tower after two window cleaners were trapped at 144 metres from the ground on the 48 floor in their platform at the front of the 'DC-Tower,' Austria's highest skyscraper, in Vienna, Austria, on 02 August 2014. The men were rescued by the Vienna fire brigade and were unhurt.  EPA/MA 68 LICHTBILDSTELLE MANDATORY CREDIT: ONE TIME USE ONLY HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES/NO ARCHIVES

Bild: EPA/APA

(kri)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brand in Mehrfamilienhaus in Steinach – ein Leichtverletzter

Am Mittwochabend kurz nach 18 Uhr ist an der Hauptstrasse in Steinach ein Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt und wurde von der Rettung ins Spital gebracht.

Laut der Kantonspolizei St. Gallen stellten die Rettungskräfte vor Ort eine starke Rauchentwicklung aus den oberen beiden Stockwerken fest. Sie brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Ein 53-jähriger Bewohner der Wohnung zog sich leichte Verbrennungen zu, konnte das Haus …

Artikel lesen
Link zum Artikel