Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Digital-News

Die SBB-App läuft bald nicht mehr auf diesen (alten) Smartphones



Weitere Digital-News im Überblick:

Wie Digitec mit Hilfe der SBB alte Smartphones verkauft

Die SBB-App läuft wegen eines Updates voraussichtlich ab Ende Jahr nicht mehr auf alten iPhones und Android-Smartphones, berichtet Blick Online. Das kommende Update gebe es nur für Handys, die mindestens die Betriebssystem-Version iOS 9 oder Android 4 installiert hätten. Ältere Betriebssysteme entsprächen nicht mehr den Sicherheitsstandards. Betroffen ist demnach unter anderem das 2010 lancierte iPhone 4.

Für Kritik sorgt laut Bericht eine E-Mail, die die SBB an rund 10'000 Kunden geschickt hätten. Darin werde auf Spezialangebote des Online-Händlers Digitec verwiesen: zwei vergünstigte Galaxy-Handys (A3 und J5) und zwei iPhones (6 und SE).

Die SBB verschafften damit den Herstellern Samsung und Apple und genau einem Schweizer Online-Grosshändler einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, hält Blick Online fest. Zweckmässig sei der SBB-Deal vor allem für Digitec selber, der dadurch «veraltete Ware» loswerden könne.

Wer kein SBB-App-taugliches Smartphone kaufen will, kann übrigens SBB Mobile weiterhin als voll funktionsfähige Webversion nutzen, wie die Bundesbahnen ihre Kunden auf der eigenen Website informieren. «Sie müssen nichts tun, ihr SBB Mobile wird 2017 automatisch auf die Webversion verlinken.»

Update/Korrektur: 

Digitec-Mediensprecher Alex Hämmerli widerspricht dem Vorwurf, dass der Online-Händler veraltete Ware loswerden wolle. «Wir haben eine schlanke Lagerhaltung: Von keinem der Geräte haben wir hohe Stückzahlen an Lager.» Zudem sei die angebotene Version des iPhone 6 (mit 32 Gigabyte Speicher) erst in diesem Jahr auf den Markt gekommen.

Digitec habe die Spezialangebote von Apple und Samsung auf die mutmassliche Zielgruppe ausgelegt: Dabei ging man von der Annahme aus, dass jemand, der noch ein älteres Gerät als ein iPhone 5s habe (das 5s ist das älteste, das iOS 11 unterstützt), tendenziell wieder ein Gerät mit 4-Zoll-Display wolle.

Zudem sei Digitec davon ausgegangen, dass Kunden mit iPhone 4 oder noch älterem Gerät nicht allzu viel drauf gäben, das neuste Modell zu besitzen und nicht gewillt seien, über 800 Franken auszugeben. Dies gelte analog für die Samsung-Geräte.

(dsc/sda)

Kein Handy-Verbot in Schweizer Skigebieten

Auch wenn es wegen Handys auf Skipisten immer wieder böse Unfälle gebe: Eine Einschränkung oder gar ein Verbot auf Schweizer Pisten sei undenkbar und gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) auch nicht im Sinne einer Unfallprävention, berichtet die Aargauer Zeitung. Eine zusätzliche Verhaltensregel für den Umgang mit dem Handy auf Pisten, wolle der internationale Skiverband (FIS) «diese Saison noch nicht einführen».

Bekanntlich gibt es bereits zehn Verhaltensregeln für Skifahrer und Snowboarder. Diese Sorgfaltspflichten seien für alle Benützer von Skiabfahrten verbindlich und werden auch von der Justiz für die Beurteilung von Unfällen beigezogen.

(dsc)

Wenn Radio-Morgenshows ehrlich wären ...

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Uslandschwiizer 16.10.2017 08:53
    Highlight Highlight Samsung A3 und J5 dual sim ist die 2017er version und damit weit weg von 'veralteter Ware'. Beide laufen auf Android Nougat 7 und in ein paar Monaten gibts von Samsung ein update auf Oreo (gibts erst seit Ende August).

    Kurz selber recherchieren statt bei Blick kopieren.

Diese wichtige Handy-Funktion kann dein Leben retten – 68% der Schweizer kennen sie nicht

Zwei Drittel der Schweizer haben keine Ahnung, wie man rasch per Tastenkombination mit dem Handy einen Notruf absendet. Die internationale Notrufnummer kennen rund 40 Prozent nicht. Damit gefährden sie ihre eigene Rettung und die Rettung anderer.

Smartphones von Apple, Samsung, Huawei, etc. können über eine vom Handy-Hersteller eingerichtete Tastenkombination einen Notruf absetzen. Wer sich in einer Notsituation befindet und die Notrufnummer nicht wählen kann oder sich – beispielsweise im Schockzustand – nicht daran erinnert, kann so trotzdem jederzeit Hilfe rufen.Das Problem: 68 Prozent der Schweizer wissen nicht, wie man auch bei gesperrtem Handy schnell per Tastenkombination einen Notruf absendet. Gar nur eine von fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel