Fashion
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit ihrer öffentlichen Kritik hat Ruth Clemens einen Nerv getroffen. bild: facebook/ruth clemens

Alter Ärger, neu entfacht: «Warum pass ich nicht in diese Hose, H&M?!?»



Zwar würden viele Frauen «Shoppen» zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählen, der Teilbereich «Hosen kaufen» ist damit in den meisten Fällen jedoch nicht gemeint. Denn eine passende Jeans zu finden, kann durchaus schonmal in einem mittelschweren Drama enden.

Allein die Tatsache, dass die Grössenangaben mehr Verwirrung stiften als alles andere, treibt den geneigten Shopping-Fan in den Wahnsinn: Denn nur weil man bei einem Modell in eine 29er-Jeans passt, heisst es noch lange nicht, dass dies auch für ein zweites Modell gilt, das direkt daneben hängt – und das wohlgemerkt vom selben Hersteller produziert wurde.

Wenn die gewohnte Grösse nicht passt

Besonders deprimierend wird das ohnehin schon schwierige Unterfangen, wenn die Modemacher ihren Klamotten völlig unrealistische Grössen verpassen. So kann es schon mal sein, dass eine normalgewichtige Durchschnittsfrau ein Kleidungsstück in L, XL oder gar XXL kaufen muss, obwohl sie sonst immer problemlos in ein M gepasst hat. Die Frustration ist praktisch vorprogrammiert.

Genau diese Erfahrung hat Anfang dieser Woche eine junge Britin namens Ruth Clemens gemacht, als sie in einer H&M-Filiale auf der Suche nach einer passenden Jeans war. Doch statt sich still und leise darüber aufzuregen, ihre Sachen zu packen und zu gehen, entscheidet sie sich dafür, ihrem Frust freien Lauf zu lassen und ihre Kritik öffentlich zu äussern.

Sie zückt ihr Handy und nimmt folgendes Foto auf:

Anschliessend postet sie es auf der Facebook-Seite des Moderiesen und schreibt dazu folgenden Text:

«Dear H&M,

Ich war gerade dabei, die runtergesetzte Ware in eurer Filiale in Leeds zu durchstöbern, als ich diese Jeans entdeckt habe. Sie sollte nur einen Zehner kosten – ein Schnäppchen! – von der Grösse her war es eine 16*. Von den Hüften her bin ich normalerweise eine 14* (manchmal brauche ich aber auch eine 16, wenn ich Hosen kaufen gehe), also dachte ich mir, ich probiere sie mal an. Das war keine gute Idee.

Wie ihr sicherlich selbst wisst, ist 16 die grösste Grösse, die ihr überhaupt führt (abgesehen von eurem kleinen Übergrössen-Angebot, das in den Läden nur sehr eingeschränkt vorhanden ist und das stylemässig deutlich weniger zu bieten hat als euer Angebot in den kleineren Grössen).

Ich bin nicht übergewichtig (nicht, dass das hier eine Rolle spielen würde) und wenngleich ich 1,80 Meter gross bin, so ist mein Körper figurtechnisch ziemlich durchschnittlich. Es ist für mich schon allein wegen meiner Grösse schwierig genug, passende Klamotten zu finden – warum produziert ihr dann noch Jeans, die unrealistisch klein sind? Bin ich zu fett für eure Alltagsmode? Soll ich einfach akzeptieren, dass zugängliche und bezahlbare Mode, die man so in den Haupteinkaufstrassen bekommt, nichts für Leute wie mich ist?

Vielleicht fällt euch auf, dass das Top, was ich trage, auch aus eurem Sortiment stammt, und das ist Grösse Medium. Kriegt das endlich in den Griff.»

* Eine britische 14 entspricht einer europäischen 40, eine 16 einer 42.

Dass die junge Frau mit ihrer Kritik ganz offenbar ins Schwarze getroffen hat, zeigen die unzähligen Reaktionen: Nach gerade mal drei Tagen wurde ihr Beitrag mehr als 10'000 Mal geteilt und knapp 80'000 Mal gelikt. Hinzu kommen rund 8000 Kommentare, in denen von ähnlichen Erfahrungen berichtet und die Modebranche hart in die Mangel genommen wird.

Hier das Posting im Original:

Inzwischen hat auch der Moderiese selbst auf die Kritik reagiert – in Form eines entsprechenden Facebook-Kommentars:

Doch diese mehr oder weniger leeren Worthülsen haben die Wut der Kunden bisher nicht eindämmen können – die Zahl der kritischen Stimmen nimmt noch immer stetig zu. (viw)

Passend dazu: watson macht den Test

abspielen

YouTube/watson

70 Bilder der Fashion Week in Tokio, die auch für Modemuffel interessant sind

Mehr zum Thema Mode:

Heroin Chic, Peep Toes, Color-Blocking - alles klar?

Sprichst du Mode? Teste im Quiz, ob du die Sprache der Fashionistas verstehst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Good News

Lebe deinen Traum: 18-Jährige mit Downsyndrom mischt die Model-Welt auf

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

111
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
111Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jokerf4ce 17.06.2016 17:15
    Highlight Highlight Erster Gedanke :
    Where are the panties...
    Wait, does she even wear panties ?!
  • Pinga 17.06.2016 15:53
    Highlight Highlight Ich hab auch Hosen von 34 bis 46 zu Hause (aus verschiedenen Schweizer Läden)... Aber sehe das Problem dahinter nicht, zuerst Grösse abschätzen und im Zweifelsfall mehrere in die Kabine nehmen...
  • Bijouxly 17.06.2016 13:44
    Highlight Highlight Mein Gott, so ein trara... Ich kaufe meine Hosen auch bei H&M und nehme immer Grösse 38, 40 und 42 mit. Bei den einen passe ich in eine 38, bei andern ist mit 42 bei den Oberschenkeln schluss. Na und? Bringe auch nicht alle Tshirts gleich gut ab, wer kennt den Tanz nicht. Über was für Sch* man sich heute aufregen kann, mein Gott.
  • christian_denzler 17.06.2016 08:30
    Highlight Highlight Also wenn ich nicht mehr in eine Hose passe, habe ich meistens etwas zugenommen. Gesünder essen, mehr bewegen und mein Hosenproblem ist gelöst. Hosen kauft Mann sowieso nicht passend sondern bequem weit 🤗
    • Steddybär 17.06.2016 10:18
      Highlight Highlight Es geht darum, dass man z.T. die gleiche Hose in einere anderen Farbe in einer grösseren Grösse kaufen muss.. und das macht einfach keinen Sinn. Und wenn im einen Laden eine 36 passt und im anderen muss man eine 40 nehmen, dann stimmt irgendwas nicht so ganz :-P
  • Schnurri 17.06.2016 06:52
    Highlight Highlight Ich link mich aus ich glqub da gehts um Frauenprobleme davon versteh ich eh nichts.
  • bangawow 16.06.2016 23:28
    Highlight Highlight New world problems. Social media problems. Weniger kaufen & get a life.
    • Namenloses Elend 16.06.2016 23:33
      Highlight Highlight Meine Rede
    • Höxtpersönlich 17.06.2016 07:07
      Highlight Highlight auch wenn du weniger kaufst brauchst du ab und zu eine hose. idealerweise eine die passt.....
  • Klaus K. 16.06.2016 21:53
    Highlight Highlight Wer Billig-Klamotten aus ausbeuterischer Herstellung im H&M sucht, soll bitte nicht die Moraltante spielen, weil die Hose nicht auf die Hüften passt.
  • Emperor 16.06.2016 21:36
    Highlight Highlight Seit wann gibt es bei H&M stylische Klamotten? ^^

    In den Geschäften sollte es einfach Klamotten geben für normalgewichtige Menschen mit Durchschnittsgrösse nicht mehr und nicht weniger. Weil ich gross und schlank bin hab ich auch oft mit den Hosen Probleme, hab aber nochnie ein Bild einer zu kurzen oder zu weiten Hose deswegen irgendwo gepostet (sollte ich vielleicht mal...)
  • Maya Eldorado 16.06.2016 20:56
    Highlight Highlight Habt Ihr Probleme! Ich mache meine Kleider selber oder kaufe sie auf dem Flohmi oder an einem Secondhand-Laden.
  • Nicolas Steger 16.06.2016 20:38
    Highlight Highlight Das einzig unfassbare ist, dass über so etwas ein Beitrag gemacht wird.
  • Menel 16.06.2016 19:47
    Highlight Highlight Viel mühsamer finde ich, wenn man mehrere gleidhe Teile kauft und die, trotz gleicher Gössensngabe, anders geschnitten sind....😳
  • Kieran Murphy 16.06.2016 19:06
    Highlight Highlight Da hat sie wirklich Recht. Ein absolutes Unding, dass diese unfähigen und überbezahlten Kinder aus Bangladesh nicht mal durchgehend nach einheitlichen europäischen Massen produzieren können und wir somit jede Jeans einzeln anprobieren müssen und nicht einfach von jedem Modell ein Exemplar in den überfüllten Warenkorb packen können. Und dann noch diese nicht abschneidbaren und von Aussen gut sichbaren Grössenzettelchen, die unabhängig von der Figur jedem zeigen, ob man fett ist...
    • dintaifung 16.06.2016 23:24
      Highlight Highlight Es ist wirklich schrecklich. Da MUSS etwas unternommen werden!
  • Kstyle 16.06.2016 18:47
    Highlight Highlight Das die kleider nicht passen und viel zu klein sind ist echt ein problem. Bei vielen komentaren (nicht von Watson von anderen H&M beschwerden) konnte ich herauslesen das sie grösse 12 haben "normal" und bei h&m ihnen diese nicht passt 12 sondern die 14 oder die 16 und die kaufen sie dann nicht weil es keine Hosengrösse 12 ist. Das ist wirklich ein luxusproblem. Wenn ich weiss wie schwer ich bin und sich nicht geändert hat kann ich doch drauf scheissen ob die jeans eine 12 oder 16ist wen sie passt und gut aussieht.
    • Bambulee 17.06.2016 11:01
      Highlight Highlight Anstatt die "probleme" (die gar keine sind) bei sich selber zu suchen wird heute gerne mal pauschal der gesellschaft oder sonst irgendwem die schuld zugeschoben... ist einfacher als etwas an sich zu ändern...
  • guby 16.06.2016 17:52
    Highlight Highlight Ich werde wohl nie verstehen weshalb solche Dinge überhaupt diskutiert werden. Genau wie der Schönheitszwang bei A&F. Solange diese Firmen genug Geld mit ihrem Konzept verdienen wird sich genau überhaupt nichts ändern. Warum sollten sie auch? Funktioniert doch...
    Die einzige wirksame Reaktion ist nicht mehr in diesen Geschäften einzukaufen und sie so zum Umdenken zu zwingen. Die Konsumenten haben es in der Hand, man kriegt dann aber die Hose halt nicht mehr zwingend für 10.-. Anscheinend ist die Anzahl der Leute die "passende" Kleider finden jedoch gross genug.
  • mein Lieber 16.06.2016 16:37
    Highlight Highlight 1st world problems....
  • Aliyah 16.06.2016 16:13
    Highlight Highlight Ich find es ein Stück weit recht bedenklich.... Nehmen wir an, man hat als junges Teenie Mädchen eine gute schlanke Figur. Man gehe in diesen Hasi&Mausi Store probiert was an, was gar nicht der normal getragenen Grösse entspricht. Sie kriegt Komplexe darüber, dass sie zu dick ist schlittert in Depression und Essstörung rein und ist im Teufelskreis. Ganz zu schweigen von diesen Werbeplakaten mit diesen "perfekten" Photoshop-Tussen mit genau DIESEM Idealkörper usw... Schlimm sowas. Dieser Gedanke dreht noch weitere Schleifen wenn ihr versteht was ich meine... 🤔
    • Aliyah 16.06.2016 18:59
      Highlight Highlight @sonja
      Danke dafür❤
  • na ja 16.06.2016 15:55
    Highlight Highlight Das ist doch nicht nur bei H&M so... Ciccore und Co. Sind nicht besser! Meine Tochter (Kleidergrösse 36) probierte eine Blouse Grösse 42! Und? Logo, zu eng!
    Sie machte sich tatsächlich Gedanken darüber, ob sie zu fett sei!
    • w'ever 16.06.2016 18:10
      Highlight Highlight sorry, aber bei tops kommt es zbsp sehr darauf an wie die geschnitten sind. wenn es so ein boyfriend cut ist, kommt eine 36 auch in eine 30/32 rein. und dann gibt es halt auch diese high cut jeans bei denen die grössen angaben einfach eine referenz ist, aber eigentlich nichts bedeutet.
  • mvrisita 16.06.2016 15:40
    Highlight Highlight Klar, es nervt wenn man keine Hosen findet. Aber dann schaut man weiter in anderen Geschäften, oder? 1.80 ist ist zimlich gross (für H&M) dafür gibts spezialisierte Läden.
    • Lalela 16.06.2016 16:26
      Highlight Highlight Mit 1.80 ist man als junge Frau zwar gross, aber nicht ueberdurchschnittlich so. Und das heisst noch lange nicht dass man deswegen breiter als Groesse 40/42 sein muss. Spezialisierte Laeden kosten ein vielfaches bei kleiner Auswahl und sind oft nur online verfuegbar, also nicht wirklich eine Alternative.
  • retofit 16.06.2016 15:34
    Highlight Highlight first world problem...
  • sheshe 16.06.2016 15:19
    Highlight Highlight Mal eine andere Frage, weshalb sind die Reisverschlüsse bei Frauen auf der anderen Seite als bei den Männern?
    • Hans Jürg 16.06.2016 15:33
      Highlight Highlight Modebewusste, bürgerliche Frauen, die früher das Geld hatten, sich geknöpfte Blusen zu leisten, knöpften sich diese nicht selber zu, sondern wurden von ihren Zofen angezogen. Die meisten von diesen waren rechtshändig.

      Allerdings sind zwar bei Frauenhosen die Knöpfe auf der anderen Seite als bei Frauen. Aber der Reissverschluss ist i.d.R. doch vorne, oder?
    • SemperFi 17.06.2016 10:13
      Highlight Highlight Seit wann gibt es Frauen mit Reissverschlüssen?
  • d_yannick_ 16.06.2016 14:58
    Highlight Highlight Das können auch nur Frauen, sich von einer Kleidergrössennummer beleidigen zu lassen. Uns Männern ist das vollkommen egal, einfach in den nächsten Laden gehen und fertig.
    • Hans Jürg 16.06.2016 15:33
      Highlight Highlight Ich kenne eigentllich nur 3 Kleidergrössen:

      - zu eng
      - passt
      - zu gross
  • Miss_Ann_Thropist 16.06.2016 14:39
    Highlight Highlight Herrgott, wenn dir die Unternehmensphilosophie so gegen den Strich geht boykottier den Laden. Oder nimm ab. Aber sich auf Facebook über etwas zu empören was JEDER seit JAHRZENTEN weiss hat etwas von attention whoring.
  • d_yannick_ 16.06.2016 14:34
    Highlight Highlight das liegt einfach daran, dass sie 1.80 gross ist. Bin als Mann auch 2m gross und schlank. Muss darum auch XL oder XXL nehmen. Hosen kaufen bei H&M konnte ich eigentlich auch noch nie, vorallem wegen der Hosenlänge, weil sie nur Durchschnittsgrössen verwenden.
    Finde es aber auch dumm das sich die Frau beleidigt fühlt nur weil sie nicht in die grösste grösse passt. Schlussendlich sieht sie ja selbst das sie eine gute Figur hat und muss sich darum nicht von einer vordefinierten kleidergrösse beleidigt fühlen.
    • der nubische Prinz 16.06.2016 14:52
      Highlight Highlight es geht darum dass sie keine hosen kaufen kann. es sei wie gesagt die grösste hose.
    • d_yannick_ 16.06.2016 14:59
      Highlight Highlight Kann ich im H und M auch nicht. Wegen dem fühl ich moch doch nicht gerade beleidigt
    • Hans Jürg 16.06.2016 15:36
      Highlight Highlight Wenn ich bei H&M eine Hose finde, die im Bund passen würde, sind die Hosenbeine dafür 1 m zu lang...

      Ein T-Shirt in Grösse XXL geht mir bei H&M prinzipiell nicht. Bei anderen Laden hätte es die Grösse S... und bei den anderen Laden geht mir ein XL.

      H&M scheint da ein "kleines" Meassproblem zu haben.

  • kurt3 16.06.2016 13:45
    Highlight Highlight Die Konsumenten - Zeitschrift Decco- Proteste hat von Ketten Klamotten gekauft . Differenz der selben Größe : C&A vs. H&M > 8 cm ( C&A grösser)
  • Namenloses Elend 16.06.2016 13:41
    Highlight Highlight Seht her, ich bin zu fett um in meine Jeans reinzupassen. Anstatt einfach eine Nummer grösser zu nehmen , mache ich ein Foto und poste es irgendwo. Dazu einen ellenlangen Text und zack schreibt sogar eine Schweizer Online Zeitung einen Bericht über mich.

    • maddiepilz 16.06.2016 13:53
      Highlight Highlight das war die grösste Grösse
    • Stefy 16.06.2016 13:55
      Highlight Highlight Es gibt keine nummer grösser..
    • alessandro 16.06.2016 14:34
      Highlight Highlight @namenloses elend
      wozu gibt es eine grössenangabe? genau, nämlich um die grösse anzugeben. wozu diese also absichtlich falsch deklarieren? und warum ist dies beiden männerkollektion kaum der fall?
      je mehr man über diese entwicklung nachdenkt, desto schlimmer sind die vermuteten beweggründe...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Normi 16.06.2016 13:30
    Highlight Highlight muss es denn immer diese Billigware aus Sklavenhaltung sein ??
    • H1o 16.06.2016 13:51
      Highlight Highlight eben, darüber regt sich keiner, der bei H&M einkauft auf.. hauptsache die Klamotten passen.
    • Normi 16.06.2016 14:23
      Highlight Highlight @Jaung

      Es gibt auch Fair produzierte Kleider...
    • Jolly Jumper 16.06.2016 16:17
      Highlight Highlight Nur kann sich leider nicht jeder Fair produzierte Kleider leisten. Und in den Second Hand Shops übertreiben sie meiner Meinung nach leider oft mit den Preisen..
    Weitere Antworten anzeigen
  • w'ever 16.06.2016 13:24
    Highlight Highlight ouuumannnnechtjetzt
    du passt nicht in die hosen rein, also kauf sie nicht, egal welche nummer auf der hose steht
  • Donald 16.06.2016 13:21
    Highlight Highlight Bei Männern läuft das besser. Ich kann meine Stammgrösse eigentlich unprobiert kaufen und sie passen in jedem möglichen Laden. Aber ich weiss aus eigener Erfahrung, dass dies bei Frauen einiges komplizierter ist...
    • Hans Jürg 16.06.2016 15:38
      Highlight Highlight Das gilt für mich auch - ausser bei H&M
    • Gantii 16.06.2016 16:52
      Highlight Highlight hat bei mir noch nie geklappt, nicht mit hosen oder tshirts.
  • Dä Brändon 16.06.2016 13:04
    Highlight Highlight Frau Clemens Ihre Kurven sind atemberaubend!
  • SVARTGARD 16.06.2016 12:54
    Highlight Highlight Dann lasst den Scheiss Knopf offen.Oder geht ohne Hose.Meine Fresse😂😂😂
  • ramonke 16.06.2016 12:52
    Highlight Highlight habe diese vorwürfe nie verstanden. h&m und andere produzieren einfach das was am meisten verkauft wird. wenn also dieser umfang am meisten verkauft wird, wird er halt auch am meisten produziert. so ist die welt nun mal. denke h&m produziert eher für jüngere leute da diese wohl die läden mehr besuchen als ältere leute die ja im durchschnitt viel mehr verdienen. also nicht aufregen und vieleicht bereit sein in dem alter ein wenig mehr auszugeben. die wirtschaft dankts :)
    • Donald 16.06.2016 13:19
      Highlight Highlight Du hast wohl etwas anderes auch nicht verstanden. Es geht darum, dass bei diesem Modell die Grösse kleiner ist, als bei anderen.
    • ramonke 16.06.2016 13:30
      Highlight Highlight @donald nein darum geht es bei ihrem vorwurf eindeutig nicht:
      "warum produziert ihr dann noch Jeans, die unrealistisch klein sind? Bin ich zu fett für eure Alltagsmode?"
      dies ist der vorwurf und diesen vorwurf verstehe ich nicht
    • Donald 16.06.2016 13:49
      Highlight Highlight Ah ja: "von der Grösse her war es eine 16*. Von den Hüften her bin ich normalerweise eine 14* (manchmal brauche ich aber auch eine 16, wenn ich Hosen kaufen gehe)"

      Siehe auch das Video vom Watson, wo unterschiedliche Modelle in der gleichen Grösse getestet werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anam.Cara 16.06.2016 12:49
    Highlight Highlight Gina lächelt.
    Steht ihr gut ;)
    Besser als die meisten Jeans.
    (ich hab das Video nur wegen dem Lächeln geschaut.)
    (Ehrlich.)
    • azoui 16.06.2016 13:22
      Highlight Highlight ...und ich nur wegen Gina.
    • gschuler 16.06.2016 13:28
      Highlight Highlight Das war ganz am Anfang bei watson. Da war alles noch toll. -.-



      Benutzer Bildabspielen
    • Louie König 16.06.2016 14:42
      Highlight Highlight Damals wurdest du noch nicht beworfen mit Katzenkissen ;-) Hast du den Attentat eigentlich gut verarbeitet? Und die Rache schon geplant? ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • kEINKOmmEnTAR 16.06.2016 12:49
    Highlight Highlight Dafür gibt es die Schweizer Lösung Selfnation.

    Hab schon mehrer Jeans dort bestellt und war immer zufrieden.
    • royal 16.06.2016 13:07
      Highlight Highlight Feine Sache. Musste das gleich mal testen und bin erstaunt, wie preiswert meine Jeans für 250.- ist.
    • kEINKOmmEnTAR 16.06.2016 14:05
      Highlight Highlight Dafür werden sie in der Schweiz produziert, ist es dir das nicht Wert?

      Echte Ware kostet Geld und sehr viele Kleider werde heuzutage unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt.
    • formerly known as 16.06.2016 20:46
      Highlight Highlight @keinkommentar
      Ja, und wer sich das leisten kann-bitte sehr. Herzlichen Glückwunsch. Aber das kann nicht jeder. Falsche Ware kostet auch Geld und viele Brands werden ebenfalls unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt. Nur weil teuer draufsteht ist nicht immer fairness drin.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 16.06.2016 12:47
    Highlight Highlight Kauft passende Kleider durch probieren und nicht über Nummern (Nummern sind grundsätzlich egal - ausser beim Online-Shopping). Wenn das Angebot an grösseren Grössen fehlt, dann kauft an einem anderen Ort ein. H&M kann man ja auslassen und ist nicht auf Gedeih und Verderben davon abhängig.

    Warum kann man eigentlich nicht nach cm-(inch-)Massen einkaufen. Bund ....cm, Länge ....cm, usw. Bei Jeans geht das ja teilweise auch. Nur kann man dann Curve, Slime, usw. nicht auch noch vermassen. Wenns sitzen muss, probieren.

    Welche Frau fühlt sich besser, wenn auf ihrer Hose eine Nummer kleiner steht?
    • phreko 16.06.2016 13:18
      Highlight Highlight Gaaanz viele Frauen fühlen sich dann besser. Viele kaufen grösser angeschriebene Ware schon aus Prinzip nicht. Und ich kenne genug die so denken.
    • Alnothur 16.06.2016 13:46
      Highlight Highlight Daran ist aber schwerlich das Geschäft schuld...
    • balabala 16.06.2016 14:13
      Highlight Highlight Viele Frauen zwängen sich lieber in eine 38 und sehen dabei schei..e aus als eine 40 oder 42 zu kaufen die Ihnen passen würde.
      Das nennt mach auch Selbstlüge.
      ("Ich hab Grösse 38..."... ja klaaaar)

      Ist doch im Grunde Vollkommen egal was für eine Grösse angeschrieben ist, wenns passt.
      Männer interessiert eh nur das darunter... Oder wurde etwa schon mal irgendeine Frau von einem Hetero gefragt welche Kleidergrösse sie gerade an hat???

  • Hierundjetzt 16.06.2016 12:43
    Highlight Highlight Was hat die für ein langweiliges kaltes und einsames Leben. Und ich les diesen Bruch auch noch

    Was haben wir bzw. unsere Freundinnen damals in den 90gern gemacht, als Ihnen die Miss sixty Hosen nicht passten...hmmm ach ja in den nächsten Laden. Eine andere Marke. Fertig.
    • Zeit_Genosse 16.06.2016 13:25
      Highlight Highlight ...und waren sie zuweit, lag man in eine Badewanne damit.... :)
  • LucPau 16.06.2016 12:35
    Highlight Highlight Besucht Fachgeschäfte und keine Modeketten. Läden mit top ausgebildetem Personal. Für 10.- ist da keine Jeans zu haben aber dafür die passende, sexy Jeans die richtig Freude macht. In Bern zum Beispiel bei Olmo. Www.olmo.ch
    • 33EVROPA 16.06.2016 12:46
      Highlight Highlight Was ist wenn man keine 150.- Stutz für ein paar Jeans ausgeben kann/will?
    • friiiick 16.06.2016 13:12
      Highlight Highlight +33EVROPA Wenn man keine 150.- ausgeben kann, ist es ja okay in H&M shoppen zu gehen. Aber wenn man es nicht will - sollte man sich mal über die Modeindustrie informieren und was da so abgeht.

      Falls du Netflix hast, empfehle ich dir die Dokumentation The True Cost.

      Das kranke ist auch, dass sehr sehr teure Modelabel auch in Billigbilligländern produzieren, darum sollte man sich einige Marken heraussuchen und diese dann unterstützen.
    • Nothingtodisplay 16.06.2016 13:15
      Highlight Highlight Dann eben weiterhin fluchen...

      Qualität hat eben ihren Preis!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 16.06.2016 12:24
    Highlight Highlight Musste mal für meine Freundin Jeans kaufen... ich dachte, das könne ja nicht so schwer sein. Weil Sie jammerte immer, Sie finde nichts passendes. Warum ein Problem, man braucht doch nur die Grösse und die Länge und alles passt. Bei den Männern habe ich 32/34. Eine Nummer für die Breite, eine Nummer für die Länge... aber ohhh Schreck! Bei den Damen ist das mitnichten so. Da gibt es alle möglichen Bezeichnungen dafür. Warum die nicht einfach das Männer Grössen System übernehmen? Kann ja nicht so schwer sein!
    • Matthias Studer 16.06.2016 12:40
      Highlight Highlight Das stimmt so leider auch nicht. Mal ein paar anprobieren, es sind nicht alle gleich.
      Aber ja, so schlimm wie bei Frauen ist es auch nicht.
      Was mich bei H und M erschreckt hat, plötzlich ging mir gar keine Grösse mehr. Und damals hatte ich noch keinen Bauch.
    • Alex_Steiner 16.06.2016 13:31
      Highlight Highlight Haben sie ja auch? Einfach haben sie andere Jeans.
    • d_yannick_ 16.06.2016 14:43
      Highlight Highlight die h und m männer jeans sind auch nicht mit breite und länge angeschrieben. So eine grosse Vielfalt an grössen wäre für den Preis einfach zu teuer. Bei teureren Marken sind übrigens auch bei Frauen die Jeans mit Breite und Länge angeschrieben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erode Terribile 16.06.2016 12:21
    Highlight Highlight das ist nicht nur bei dieser Modekette so. es wid in Asien produziert und da sind halt diese Grössen - viel zu gross.
    • der nubische Prinz 16.06.2016 14:57
      Highlight Highlight echt ez...?
    • terribile 16.06.2016 19:09
      Highlight Highlight nein....

Wegen dieser jodelnden Appenzeller verlieben sich gerade sehr viele Leute in die Schweiz

Mit dieser Begeisterung hat die Fotografin Sylvia Michel wohl nicht gerechnet, als sie ein Video der Appenzeller Jodelfreunde «Bombuebe» auf Facebook lud. Michel traf sich Ende Juni mit den Jodlern für ein Fotoshooting auf der Ebenalp im Kanton Appenzell Innerrhoden.

Aus Spass habe sie dann die Jodler in der Bahn gefilmt, als diese spontan ein Liedchen anstimmten, so die Fotografin gegenüber FM1 Today. Das Video, das Michel darauf auf Facebook veröffentlichte, schlug ein wie eine Bombe. …

Artikel lesen
Link zum Artikel