DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liess sich während seiner Hospitalisierung ausfahren: Donald Trump.
Liess sich während seiner Hospitalisierung ausfahren: Donald Trump. Bild: AP

Hier hustet sich Donald Trump durchs Fox-Interview – oder ist es eher Röcheln?

09.10.2020, 11:2110.10.2020, 06:05

Kaum aus dem Militär-Krankenhaus Walter Reed entlassen, präsentierte sich Donald Trump als grosser Bezwinger des Corona-Virus. Kein Amerikaner soll sich davor fürchten, lautete seine Botschaft. Ein Credo, das er während eines Interviews mit Fox-News-Moderator Sean Hannity wiederholte. Und er versprach sämtlichen erkrankten Amerikanern dieselbe Behandlung, die er selbst erhalten hatte: «Das wird bald kommen. Komplett gratis! Und das Militär wird es in die Spitäler liefern.»

Nicht nur Trumps politische Gegner, sondern auch Gesundheitsexperten runzelten ob diesen Aussagen, aber auch ob Trumps wundersamer Heilung die Stirn. Und das Interview mit Sean Hannity nährte ihre Zweifel weiter.

Trumps Gesundheitszustand: So tönt er am Telefon mit Fox News

Video: watson/een

Mitten im Gespräch versagt dem Präsidenten plötzlich die Stimme. Er muss aussetzen und sich räuspern. Es kratzt. Nach einer kurzen Pause kann Trump das Interview fortführen. Der Fox-News-Moderator geht nicht weiter auf diesen Vorfall ein.

Wenig später wiederholen sich Trumps Schwierigkeiten. Das Interview wird kurz danach weitergeführt. Alarmisten legen ihm die Aussetzer nun als «Husten» aus. Nicht zu verleugnen ist, dass der Präsident ungewohnte Probleme mit der Stimme hat.

Er interviewte Donald Trump: Sean Hannity.
Er interviewte Donald Trump: Sean Hannity.Bild: AP/AP

Offen bleibt, ob es zu einer weiteren Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden kommt. Trumps Team hat die Möglichkeit eines Duells per Videokonferenz ausgeschlossen. Die Demokraten hingegen zweifeln an Trumps Gesundheitszustand und sind momentan nicht bereit, eine zweite Debatte in einem Studio durchzuführen. Das Interview mit Sean Hannity wird ihre Bedenken noch verstärken.

Ausserdem wich Trump der Frage aus, ob er seit Verlassen des Spitals «negativ» auf das Corona-Virus getestet worden sei. Es mache keinen Sinn, jeden Tag zu testen, behauptete er. Er werde dann am nächsten Tag einen Test durchführen. Bereits am Samstag wolle er in Florida wieder einen Wahlkampfevent durchführen.

Donald Trump hatte am Morgen des 2. Oktober bekannt gegeben, dass er und seine Frau Melania positiv auf den Erreger SARS-CoV-2 getestet worden seien. Einen Tag später wurde er ins Militär-Spital Walter Reed eingeliefert, wo er bis am 5. Oktober blieb. Dort wurde er mit diversen Medikamenten behandelt. Unter anderem mit einem Antikörper-Cocktail des Biotech-Unternehmens Regeneron, der offiziell noch nicht zur Behandlung zugelassen ist.

(tog)

Michael Wendler über die «angebliche Pandemie» Corona

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Donald Trump und das Coronavirus in 18 Zitaten

1 / 21
Donald Trump und das Coronavirus in 18 Zitaten
quelle: keystone/watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trump im Telefoninterview: «Ich werde meine Zeit nicht mit einer virtuellen Debatte verschwenden.»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Weder Alkohol noch Drogen»: Arnold Schwarzenegger in Unfall verwickelt
Nach Meldungen des US-Unterhaltungsmagazins TMZ hatte der Terminator-Darsteller Arnold Schwarzenegger am Freitag einen Autounfall. Sein SUV war offenbar auf einen Prius gefahren.

Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger hat Medienberichten zufolge einen Verkehrsunfall in Los Angeles unverletzt überstanden. Eine Frau in einem anderen Fahrzeug sei nach dem Vorfall am Freitagnachmittag (Ortszeit) leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, berichteten US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf die Polizei. Ein Fahrzeug sei auf ein anderes aufgefahren. «Weder Alkohol noch Drogen werden als Faktor bei diesem Zusammenstoss vermutet», zitierten Medien die Polizei.

Zur Story