Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Der Engel mit den Eisaugen»

Amanda Knox zu 28 Jahren Haft verurteilt

Die US-Amerikanerin Amanda Knox und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito sind in dem neuen Prozess um den Mord an der Britin Meredith Kercher zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Es ist das vierte Urteil für die beiden – vermutlich aber nicht das letzte. 

Das Berufungsgericht in Florenz sprach Knox und den Italiener Sollecito am Donnerstag in zweiter Instanz schuldig. Die 26-Jährige soll für die Tat im November 2007 in Perugia 28 Jahre und sechs Monate ins Gefängnis, der 29-jährige Sollecito für 25 Jahre. Die Richter blieben damit knapp unter den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Für Knox hatte diese 30 Jahre Haft, für Sollecito 26 Jahre gefordert. Beide Angeklagte waren bei der Urteilsverkündung nicht im Gerichtssaal. 

Urteilsverkündung

Appeals Court Judge Alessandro Nencini, center,  reads out the verdict for the murder of British student Meredith Kercher, in Florence, Italy, Thursday, Jan. 30, 2014. An appeals court in Florence upheld the convictions of  U.S. student Amanda Knox and her ex-boyfriend for the 2007 murder of her British roommate. Knox was sentenced to 28 1/2 years in prison, raising the specter of a long legal battle over her extradition. After nearly 12 hours of deliberation Thursday the court reinstated the guilty verdict first handed down against Knox and Raffaele Sollecito in 2009.  Writing above reads in Italian

Bild: AP

Das Gericht hatte zuvor knapp zwölf Stunden beraten. Sein Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig. Sollte eine der beiden Seiten Berufung einlegen, muss das höchste italienische Gericht in Rom ein weiteres Mal in dem Fall entscheiden. Die Anwälte von Knox kündigten bereits Einspruch gegen das Urteil an. Sollecito wurde mit einem Ausreiseverbot belegt.

Tat stets bestritten

Knox hingegen lebt wieder in ihrer Heimat USA. Die junge Frau müsste zunächst an Italien ausgeliefert werden. Experten halten dies für unwahrscheinlich, so lange das Urteil nicht endgültig bestätigt ist. Die Angeklagten hatten die Tat stets bestritten. Sie mussten sich seit September zum dritten Mal für den Mord vor Gericht verantworten. Die 21 Jahre alte Austauschstudentin Kercher war 2007 halbnackt und mit zahlreichen Messerstichen in ihrem WG-Zimmer gefunden worden. 

Angehörige von Meredith Kercher im Gericht

Meredith Kercher's brother Lyle, left, and sister Stephanie wait for the reading of the verdict  for the murder of the  British student in Florence, Italy, Thursday, Jan. 30, 2014. An appeals court in Florence upheld the convictions of  U.S. student Amanda Knox and her ex-boyfriend for the 2007 murder of her British roommate. Knox was sentenced to 28 1/2 years in prison, raising the specter of a long legal battle over her extradition. After nearly 12 hours of deliberation Thursday the court reinstated the guilty verdict first handed down against Knox and Raffaele Sollecito in 2009.  (AP Photo/Fabrizio Giovannozzi)

Bild: AP

Knox und Sollecito waren 2009 in einem Indizienprozess zu langen Haftstrafen verurteilt, vier Jahre später aber freigesprochen worden. Knox kehrte in die USA zurück. Im März 2013 hatte Italiens höchstes Gericht das Urteil der zweiten Instanz gekippt und einen neuen Prozess angeordnet.

Knox wollte die Entscheidung gemeinsam mit ihrer Mutter in ihrer Heimatstadt Seattle verfolgen. Nach Angaben ihres Anwalts soll sie wie versteinert auf das Urteil reagiert, jedoch aber nicht geweint haben. Sollecito hatte zunächst angekündigt, im Gericht zu sein, entschied sich dann aber doch anders. Er verliess Florenz am Nachmittag mit seiner Familie. Wo er das Urteil verfolgen wollte, blieb zunächst unklar.  

Knox verlässt mit verdecktem Kopf das Haus

SEATTLE, WA - JANUARY 30:  An unidentified person whose head is covered by clothing leaves the home of the parents of Amanda Knox, surrounded by others including her father, Curt Knox (L), on January 30, 2014 in Seattle, Washington. Knox and former boyfriend Raffaele Sollecito were  found guilty today in Italy of the November 2007 murder of Meredity Kercher in a retrial. The two were originally convicted of the charges, but overturned on appeal in 2011.  (Photo by David Ryder/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Erst ein rechtskräftiges Urteil

Für die Tat endgültig verurteilt wurde bislang nur der Ivorer Rudy Guede, der wegen Beihilfe zum Mord 16 Jahre Haft bekam. Die Richter hatten in ihrem Urteil für Guede jedoch ausdrücklich betont, er könne nicht alleine gehandelt haben. Kerchers damalige Mitbewohnerin Knox sowie Sollecito waren von Beginn an die Hauptverdächtigen in dem Fall.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft ermordete das damalige Paar die Studentin gemeinsam mit Guede wegen eines eskalierten Streits um die Sauberkeit im Haus, das Knox und Kercher gemeinsam bewohnten. Sie hätten unter Drogen und Alkoholeinfluss gestanden, argumentierte der Staatsanwalt. (thi/sda/dpa/apa)



Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fiese Fails 

Du denkst, dein Tag ist die Hölle? Dann schau dir erst mal diese armen Typen an! 

Was, du hast einen grauenhaften Tag? Bei allem, was dir heute Schreckliches passiert ist oder noch passieren wird, bist du wohl immer noch besser dran als die folgenden Pechvögel. Ein Horrortag in 19 Bildern. 

Artikel lesen
Link zum Artikel