Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Der Engel mit den Eisaugen»

Amanda Knox zu 28 Jahren Haft verurteilt

Die US-Amerikanerin Amanda Knox und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito sind in dem neuen Prozess um den Mord an der Britin Meredith Kercher zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Es ist das vierte Urteil für die beiden – vermutlich aber nicht das letzte. 



Das Berufungsgericht in Florenz sprach Knox und den Italiener Sollecito am Donnerstag in zweiter Instanz schuldig. Die 26-Jährige soll für die Tat im November 2007 in Perugia 28 Jahre und sechs Monate ins Gefängnis, der 29-jährige Sollecito für 25 Jahre. Die Richter blieben damit knapp unter den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Für Knox hatte diese 30 Jahre Haft, für Sollecito 26 Jahre gefordert. Beide Angeklagte waren bei der Urteilsverkündung nicht im Gerichtssaal. 

Urteilsverkündung

Appeals Court Judge Alessandro Nencini, center,  reads out the verdict for the murder of British student Meredith Kercher, in Florence, Italy, Thursday, Jan. 30, 2014. An appeals court in Florence upheld the convictions of  U.S. student Amanda Knox and her ex-boyfriend for the 2007 murder of her British roommate. Knox was sentenced to 28 1/2 years in prison, raising the specter of a long legal battle over her extradition. After nearly 12 hours of deliberation Thursday the court reinstated the guilty verdict first handed down against Knox and Raffaele Sollecito in 2009.  Writing above reads in Italian

Bild: AP

Das Gericht hatte zuvor knapp zwölf Stunden beraten. Sein Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig. Sollte eine der beiden Seiten Berufung einlegen, muss das höchste italienische Gericht in Rom ein weiteres Mal in dem Fall entscheiden. Die Anwälte von Knox kündigten bereits Einspruch gegen das Urteil an. Sollecito wurde mit einem Ausreiseverbot belegt.

Tat stets bestritten

Knox hingegen lebt wieder in ihrer Heimat USA. Die junge Frau müsste zunächst an Italien ausgeliefert werden. Experten halten dies für unwahrscheinlich, so lange das Urteil nicht endgültig bestätigt ist. Die Angeklagten hatten die Tat stets bestritten. Sie mussten sich seit September zum dritten Mal für den Mord vor Gericht verantworten. Die 21 Jahre alte Austauschstudentin Kercher war 2007 halbnackt und mit zahlreichen Messerstichen in ihrem WG-Zimmer gefunden worden. 

Angehörige von Meredith Kercher im Gericht

Meredith Kercher's brother Lyle, left, and sister Stephanie wait for the reading of the verdict  for the murder of the  British student in Florence, Italy, Thursday, Jan. 30, 2014. An appeals court in Florence upheld the convictions of  U.S. student Amanda Knox and her ex-boyfriend for the 2007 murder of her British roommate. Knox was sentenced to 28 1/2 years in prison, raising the specter of a long legal battle over her extradition. After nearly 12 hours of deliberation Thursday the court reinstated the guilty verdict first handed down against Knox and Raffaele Sollecito in 2009.  (AP Photo/Fabrizio Giovannozzi)

Bild: AP

Knox und Sollecito waren 2009 in einem Indizienprozess zu langen Haftstrafen verurteilt, vier Jahre später aber freigesprochen worden. Knox kehrte in die USA zurück. Im März 2013 hatte Italiens höchstes Gericht das Urteil der zweiten Instanz gekippt und einen neuen Prozess angeordnet.

Knox wollte die Entscheidung gemeinsam mit ihrer Mutter in ihrer Heimatstadt Seattle verfolgen. Nach Angaben ihres Anwalts soll sie wie versteinert auf das Urteil reagiert, jedoch aber nicht geweint haben. Sollecito hatte zunächst angekündigt, im Gericht zu sein, entschied sich dann aber doch anders. Er verliess Florenz am Nachmittag mit seiner Familie. Wo er das Urteil verfolgen wollte, blieb zunächst unklar.  

Knox verlässt mit verdecktem Kopf das Haus

SEATTLE, WA - JANUARY 30:  An unidentified person whose head is covered by clothing leaves the home of the parents of Amanda Knox, surrounded by others including her father, Curt Knox (L), on January 30, 2014 in Seattle, Washington. Knox and former boyfriend Raffaele Sollecito were  found guilty today in Italy of the November 2007 murder of Meredity Kercher in a retrial. The two were originally convicted of the charges, but overturned on appeal in 2011.  (Photo by David Ryder/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Erst ein rechtskräftiges Urteil

Für die Tat endgültig verurteilt wurde bislang nur der Ivorer Rudy Guede, der wegen Beihilfe zum Mord 16 Jahre Haft bekam. Die Richter hatten in ihrem Urteil für Guede jedoch ausdrücklich betont, er könne nicht alleine gehandelt haben. Kerchers damalige Mitbewohnerin Knox sowie Sollecito waren von Beginn an die Hauptverdächtigen in dem Fall.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft ermordete das damalige Paar die Studentin gemeinsam mit Guede wegen eines eskalierten Streits um die Sauberkeit im Haus, das Knox und Kercher gemeinsam bewohnten. Sie hätten unter Drogen und Alkoholeinfluss gestanden, argumentierte der Staatsanwalt. (thi/sda/dpa/apa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Foodporn ist anders

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Wann hast du zum letzten Mal Pastetli mit Brätkügeli gekocht? 

Oder zum letzten Mal Gästen ein festliches Partyfilet aufgetischt? 

Und wie viele Restaurants kennt ihr, die Zigeunerschnitzel servieren?

Die Antworten lauten vermutlich: 1. Lang, lang ist's her. 2. Noch nie. 3. Mir kommt jetzt grad keins in den Sinn.

Zeiten ändern sich, Geschmäcker auch, und wenn man ganz ehrlich ist: Das ist auch gut so. Allzu sehr trauern wir dem «Sulzkuchen» nicht nach, denn das Green Curry beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel