DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zerstörte Handy-Antenne bei Denens.
Zerstörte Handy-Antenne bei Denens.Bild: KEYSTONE

Handy-Antenne im Kanton Waadt zerstört – Polizei vermutet kriminelle Ursache

10.06.2019, 13:2911.06.2019, 13:26

Eine Explosion hat am am frühen Sonntagmorgen gegen fünf Uhr in Denens im Kanton Waadt eine von Swisscom und Salt genutzte Handy-Antenne zerstört. Die Kantonspolizei Waadt vermutet eine kriminelle Ursache.

Durch die Explosion und das dadurch ausgelöste Feuer wurden die Leitungen und ein Teil des Masten beschädigt. Das dazugehörige Lokal wurde komplett zerstört, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Es wurde niemand verletzt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

Die Bilder der Antenne in Denens

Video: srf/SDA SRF

Auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte Swisscom-Sprecher Christian Neuhaus, das Unternehmen habe an dem Standort kein 5G-Projekt. Nach übereinstimmenden Angaben aus dem Dorf Denens war die Antenne bereits in der Vergangenheit das Ziel von Vandalismus gewesen. Damals seien Bolzen abgeschraubt worden.

Die Polizei bestätigte, dass sie vor einigen Wochen wegen Schäden am gleichen Masten ausgerückt sei. Doch diese seien weniger schlimm gewesen, sagte Sprecher Arnold Poot auf Anfrage. (cma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auto mit sieben Insassen verunfallt auf A1 bei Winterthur ZH schwer

Ein Auto mit sieben Insassen ist am Montag auf der A1 bei Winterthur ZH schwer verunfallt. Alle Personen im Wagen wurden laut Angaben der Polizei verletzt, drei davon schwer. Das Auto war aus unbekannten Gründen ins Schleudern geraten und in eine Leitplanke geprallt.

Zur Story