Schweiz
Blogs

Zurück in die Vergangenheit: Alte Transportmittel in der Schweiz

Dampftram Bern Rauszeit alte Transportmittel
Kennst du das Dampftram in Bern? Es fährt seit 1894 durch unsere Bundeshauptstadt. Bei Punkt 9 erfährst du mehr dazu. Bild: Stiftung BERNMOBIL historique
Rauszeit

Diese altertümlichen Schweizer Erlebnisse kommen aus einer anderen Zeit

Unterwegs sein, wie es die Menschen schon vor 100 und mehr Jahren getan haben? Kein Problem in der Schweiz. Wir stellen neun der ältesten Transportmittel unseres Landes vor.
25.05.2023, 14:3725.05.2023, 15:42
Reto Fehr
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Rigi SZ/LU

Wir beginnen mit der ältesten Schweizer Bergbahn (1871). Seit über 150 Jahren fährt die Zahnradbahn auf die Rigi. 1873 wurde die legendäre Lok 7 in Betrieb genommen, 1937 wurde sie ausrangiert. Zum 150-jährigen Jubiläum 2021 setzte man die Lok wieder in Schwung. Seither verkehrt sie regelmässig mit gemütlichen 7,5 km/h auf die Rigi. Beispielsweise am Pfingstsonntag am Rigi Historic XXL-Tag.

Altertümliche Fahrzeuge Rauszeit Schweiz Zahnradbahn Rigi Lok 7
Die Lok 7 ist die weltweit einzige fahrbare Zahnraddampflok mit stehendem Kessel.Bild: Rigi Bahnen AG/Sascha Krähenbühl

Am 28. Mai darf viel historisches Rollmaterial auf die Schienen und bringt die Gäste ab Vitznau und Goldau auf die Königin der Berge. Wer den Tag verpasst: ab Goldau finden täglich historische Fahrten statt, jeden Mittwoch auch ab Vitznau.

Hier gibt es mehr Informationen.

Altertümliche Fahrzeuge Rauszeit Schweiz Zahnradbahn Rigi Lok 7
Mit 7,5 Stundenkilometern schleicht die Lok 7 maximal den Berg hinauf.Bild: Rigi Bahnen AG/Sascha Krähenbühl

Monte Generoso TI

Wir kennen alle die Brienzer Rothorn Bahn. Sie ist sagenhaft. Aber wusstest du, dass im Tessin schon zwei Jahre zuvor eine ähnliche Bahn gebaut wurde – und heute noch immer in Betrieb ist? Die Monte-Generoso-Bahn fährt seit dem 4. Juni 1890 von der Südspitze des Lago di Lugano auf den Monte Generoso.

Rauszeit alte Transportmittel Monte Generoso
Bild: Ferrovia Monte Generoso SA

Während der Fahrt von Capolago auf den Aussichtsberg überwindet man bis zur Bergstation auf 1600 Metern über Meer auf einer neun Kilometer langen Strecke rund 1300 Höhenmeter. Die Zahnrad-Dampflokomotive ist die älteste regelmässig in Betrieb stehende der Schweiz. In diesem Jahr ist sie an sieben Daten im Einsatz, wann genau, siehst du hier. Regelmässiger kommst du mit den elektrischen Zügen auf den Berg. Die Aussicht ist da natürlich die gleiche.

Rauszeit alte Transportmittel Monte Generoso
Bild: Ferrovia Monte Generoso SA

Die Zahnradbahn wurde zuletzt in vier Phasen renoviert. Am 31. Januar 2023 wurde die letzte Phase durchgeführt und die neuen Gleise auf der Strecke zum Gipfel verlegt.

Übrigens: Weltweit existieren noch rund 50 Zahnradbahnen. 17 davon fahren in der Schweiz. Eine auf den Monte Generoso.

Hier gibt es weitere Informationen.

Was für Ausflugstipps willst du?
Wöchentlich präsentieren wir bei «Rauszeit» Ausflugstipps in der Schweiz. Das Spektrum ist fast endlos. Gerne möchte ich auch wissen, was für ein Thema dich interessieren würde. Darum: Schreib mir auf Instagram oder auf reto.fehr@watson.ch, was du an dieser Stelle gerne einmal lesen möchtest.

Giessbach BE

Es geht noch älter als die Monte-Generoso-Bahn. Die erste Schweizer Bergbahn war die Vitznau-Rigi-Bahn (1871), die älteste Standseilbahn wurde 1879 vom Brienzersee zum Grandhotel Giessbach eröffnet. Betrieben wurde sie zu Beginn mit einem ausgefallenen Wasserballast-System, heute läuft sie elektrisch.

Rauszeit Alte Transportmittel Giessbachbahn, ca 1935
Da waren die Bilder noch nicht so scharf und farbig: die Giessbachbahn ca. im Jahr 1935.Bild: Grand Hotel Giessbach

Die Bahn führt auf ihren 345 Metern (fast 100 Höhenmeter) vorbei an den (unteren) Giessbachfällen und über eine 190 Meter lange Brücke. Die Bahn fährt vom 18. Mai bis 17. September regelmässig. Am besten, man fährt mit dem Schiff über den See zur Talstation. Nach der Fahrt lohnt sich eine kleine Wanderung weiter hinauf den Wasserfällen entlang.

Hier gibt es weitere Informationen.

Giessbachbahn Alte Transportmittel Rauszeit
Bild: Grand Hotel Giessbach

Hammetschwand LU

Unser nächster «Oldtimer» ist ein Lift. Genauer gesagt der höchste freistehende Freiluft-Aufzug Europas. Dieser weist eine Gesamthöhe von 152 Metern aus und bringt dich vom etwas ausgesetzten, aber sehr gut ausgebauten Felsenweg hinauf zum Aussichtspunkt Hammetschwand. Von dort geniesst du eine Traumsicht auf den Vierwaldstättersee und Luzern.

Gebaut wurde der Lift 1905, um den Weg in den Felsen mit dem Bürgenstock Hotels & Resort Lake Lucerne zu verbinden. In den ersten Jahren benötigte der Lift für die Strecke rund drei Minuten, heute ist man noch rund 50 Sekunden unterwegs und kann die Aussicht schon unterwegs durch das Panoramafenster geniessen.

Hammetschwand Bürgenstock Rauszeit alte Transportmittel
Sieht noch praktisch gleich aus wie vor vielen Jahren.Bild: bürgenstock hotels & resort lake lucerne

Du kannst beispielsweise vom Hotel Bürgenstock aus eine Rundwanderung von rund 1:30 Stunden unternehmen und den Lift da zweimal benutzen. Wer von Ennetbürgen aus loswandert, erreicht den Aussichtspunkt Hammetschwand in rund zwei Stunden.

Hier gibt es mehr Informationen.

Selunbahn SG

Wir gehen in luftige Höhen und nehmen in der Kistenbahn in Starkenbach im Toggenburg Platz. Eigentlich ist diese für vier Personen, aber fünf bringt man auch rein. Das wird dann allerdings schon eher eng. Erbaut wurde die Bahn 1911 ursprünglich als Transportbahn, 1955 wurde sie für den Personentransport umgebaut – allerdings nur für Alppersonal. Seit der Totalsanierung 1986 können alle mitfahren.

Selunbahn Rauszeit Alte Transportmittel
Bild: Toggenburg Tourismus

Die rund zehnminütige Fahrt lohnt sich aber nicht nur wegen des Erlebnisses. Oben bei der Alp Vorder Selun angekommen, bieten sich diverse Wanderungen in alle Himmelsrichtungen an.

Die Bahn fährt im Sommer bis am 31. Oktober täglich, man legt dabei fast 700 Höhenmeter zurück.

Mehr Informationen gibt es hier.

Sitterfähre TG

Wir machen weiter mit dem ältesten Transportmittel. Oder zumindest der ältesten Verbindung. Wann genau die Fähre über die Sitter erstmals ihren Betrieb aufnahm, ist nicht bekannt. Klar ist, dass der Pilgerweg zwischen Konstanz und St.Gallen hier durchführte. Dies wurde im 12. Jahrhundert dokumentiert.

Sitterfähre
Wie vor 800 Jahren: mit der Fähre bei Gertau über die Sitter.Bild: Instagram/franziska_hidber

Für drei Franken wirst du über den Fluss gebracht (übrigens auch, falls du ein Velo dabei hast). Die Fähre ist noch bis 31. Oktober in Betrieb, unter der Woche auf Voranmeldung von 10 bis 18 Uhr, an den Wochenenden jeweils zur vollen Stunde (10 bis 18 Uhr) und noch ein bisschen mehr, wenn Bedarf besteht.

Wenn du schon da bist: Besuche auch den Hof Gertau, welcher die Fähre betreibt. Hier gibt es mehr Informationen.

Sitterfähre Gertau Rauszeit alte transportmittel
Bild: Instagram/mellabella

Funiculaire FR

Wir kehren nochmals zurück zu den Standseilbahnen und wissen auch wieder das Baujahr: 1899. Vor über 120 Jahren wurde die Verbindung zwischen Neuveville (Unterstadt) und St-Pierre (Zentrum) in Freiburg gebaut. Speziell dabei: Sie ist eine der letzten in Europa, welche mit Abwasser der Stadt betrieben wird.

Fribourg Funiculaire Rauszeit Alte Transportmittel
Bild: Fribourg Tourisme; Pierre Cuony

Die Bahn fährt im Bedarfsfall alle sechs Minuten und du bist für die 56 Höhenmeter auf der 121 Metern langen Strecke rund zwei Minuten unterwegs. Das «Funi» ist ein absolutes Muss, wenn du die Stadt Freiburg besuchst.

Der obere Wagen wird mit filtriertem Abwasser der Stadt gefüllt. Die 3000 Liter sind dann so schwer, dass sich die Bahn nach unten bewegt und den anderen Wagen hochzieht. Übrigens: Die «Funi» fährt auch im Winter, was sonst bei den hier vorgestellten urtümlichen Fahrgeräten nicht der Fall ist.

Hier gibt's mehr Informationen.

Funiculaire Fribourg Rauszeit Alte Transportmittel
Bild: Fribourg Région; Pascal Gertschen

DS Greif ZH

Wir kehren aufs Wasser zurück. Genauer: auf den Greifensee. Dort verkehrt mit dem Dampfschiff Greif das einzige mit Kohle befeuerte Dampfschiff mit Schraubenantrieb. 1895 wurde dieses im Schiffbau in Zürich gebaut.

Von Mai bis Oktober kann man sich am Sonntagnachmittag oder an Feiertagen über 100 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzen lassen. Auch sehr zu empfehlen: Abendfahrten. Für diese sind Reservationen nötig, die normalen Fahrten können nicht reserviert werden.

Hier gibt es weitere Informationen.

Rauszeit Alte Transportmittel DS Greif
Sonnenuntergangsfahrt mit dem Dampfschiff Greif auf dem Greifensee.Bild: Dampfschiff Greif

Dampftram BE

Zum Abschluss noch ein Dampftram. Diese Besonderheit kannst du in Bern erleben. An den Betriebstagen ist das Gefährt aus dem Jahr 1894 grundsätzlich von 11 bis 16 Uhr unterwegs. Der erste Termin 2023 ist der 3. Juni, danach folgen bis am 17. Dezember weitere Möglichkeiten.

Dampftram Bern Rauszeit alte Transportmittel
Der Bahnhofplatz in Bern in den 1890er-Jahren. Bild: Stiftung BERNMOBIL historique

Auch wenn die Dampftrams in Bern 1902 durch elektrische Fahrzeuge ersetzt wurden, haben zwei alte Fahrzeuge überlebt. Die Lok 18 gibt es im Verkehrshaus in Luzern zu bewundern, die Nummer 12 fährt wie oben erwähnt seit 2002 wieder in Bern.

Hier gibt es mehr Informationen.

Dampftram Bern Rauszeit alte Transportmittel
Bild: Stiftung BERNMOBIL historique

Dieser Artikel wurde 2022 erstmals publiziert und jetzt überarbeitet.

Reto Fehr
Man muss die Schweiz verdammt gut kennen, wenn man sie besser kennen will als Reto Fehr. Mit seiner Tour dur d'Schwiiz radelte er 2015 alle damals 2324 Gemeinden ab. Entstanden ist daraus das preisgekrönte Buch Tour dur d'Schwiiz. Als einer von wenigen besuchte er somit schon jede Gemeinde der Schweiz. In der Folge absolvierte Reto die Ausbildung zum Wanderleiter des Schweizer Bergführerverbandes SBV und ist in seiner Freizeit meist in der Natur unterwegs, wozu er dich auf seinem Instagram-Account immer mal wieder mitnimmt. Als Mitglied des Rätsel-Kollektivs geoblog.ch lässt er die User zudem mehrmals wöchentlich die Schweiz in Bildern entdecken.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
In 358 Bildern durch die ganze Schweiz – das Best-of der «Tour dur d'Schwiiz»
1 / 360
In 358 Bildern durch die ganze Schweiz – das Best-of der «Tour dur d'Schwiiz»
Vom 1. Juli bis 25. Oktober 2015 fuhr Reto Fehr mit dem Velo durch alle 2324 Gemeinden der Schweiz. Hier kommen die besten Bilder der Tour aus allen Ecken des Landes.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wanderung zum Limmernsee
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Felix Meyer
30.05.2022 22:41registriert September 2019
Ebenfalls erwähnenswert sind die diversen grossen Schaufelraddampfer aus der Belle Epoque, welche nach wie vor auf unseren Seen unterwegs sind und wo man ohne Zuschlag mit einem normalen Billett mitfahren kann (Halbtax und GA sind gültig). Auf dem Vierwaldstättersee gibt es 5 betriebsfähige Dampfschiffe, auf dem Zürisee 2, Thuner- und Brienzersee je 1, 3-Lacs ebenfalls 1 und auf dem Genfersee 5.
851
Melden
Zum Kommentar
avatar
mitchfuchs
30.05.2022 15:39registriert Mai 2020
Die Hammetschwand sehe ich jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit. Und obwohl ich den Lift schon oft nutzte, fasziniert er mich jedes Mal wieder neu👍🏼
483
Melden
Zum Kommentar
avatar
Patho
30.05.2022 16:27registriert März 2017
Von den Holzkisten für den Personentransport gibt es im Urnerland gefühlt in jedem Dorf drei – in teils sehr luftigen Höhen😀 Der perfekte Einstieg für traumhaft schöne und abenteuerliche Wanderungen!
383
Melden
Zum Kommentar
23
«God save the Queen...ah, nein!» – Wir erkennen Nationalhymnen (nicht)
«Trittst im Morgenrot daher ...» sagt uns wohl allen etwas. Erkennen wir aber unsere eigene Hymne, wenn wir nur die Instrumental-Version hören? Oder die von Georgien? Die watson-Redaktion hat sich der Herausforderung gestellt.

Die Fussball-Europameisterschaft 2024 der Männer steht vor der Tür. Eröffnungsspiel: 14. Juni, 21 Uhr, München. Gastgeberland Deutschland gegen Schottland. Die Schweiz spielt dann am Samstag um 15 Uhr ihr erstes Spiel gegen Ungarn. Der Final findet in einem Monat, am 14. Juli, in Berlin statt.

Doch nicht alle in der watson-Redaktion interessiert das. Man munkelt, die wenigsten ausserhalb der Sportredaktion verfolgen die Fussball-Europameisterschaft so richtig. Ausser fürs interne Tippspiel vielleicht, da geht's ja auch persönlich um etwas. Korrigiert mich, liebe watsonians. Nichtsdestotrotz wollten wir uns selbst wieder einmal testen und prüfen, wie sattelfest unser Nationalhymnen-Wissen ist. Spoiler: nicht so gut. Aber seht selbst.

Zur Story