Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bist du nicht sicher, ob du noch an Events teilnehmen sollst? Diese Grafik könnte helfen

In vielen Kantonen sind Grossveranstaltungen trotz explodierenden Corona-Fallzahlen nach wie vor erlaubt. Ein Data Scientist hat berechnet, wie hoch die Chancen in verschiedenen Kantonen sind, bei einer Menschenansammlung auf eine infizierte Person zu treffen.



Auf Twitter macht momentan ein Post die Runde, der aufzeigt, wie hoch die Chancen sind, dass mindestens eine Person in einer Gruppe von 10, 25, 50 oder 100 Personen das Coronavirus in sich trägt.

Data Scientist Thorsten Kurz hat basierend auf einem Modell einer US-Universität Grafiken erstellt, die nach Kantonen und Altersgruppen aufgeteilt sind. Die Daten stammen vom Bundesamt für Gesundheit. Mithilfe von diesen weiss man genau, wie viele bestätigte Infektionen es in den verschiedenen Altersgruppen der Kantone gab.

Um die Berechnungen anzustellen, musste jedoch noch eine Annahme der Dunkelziffer getroffen werden. Also jener Fälle, die nicht entdeckt wurden. Martin Ackermann, Leiter der Science Task Force, sagte am Freitag an einer Pressekonferenz, dass auf jede entdecke Infektion drei bis vier unentdeckte kommen.

Die errechneten Zahlen zeigen eindrücklich, wie gross das Risiko mittlerweile ist, dass sich in einer Gruppe von Menschen jemand befindet, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat.

So besteht bei einer Gruppe von lediglich zehn 20–29-Jährigen im Wallis bereits eine Chance von 38 Prozent, dass sich mindestens jemand aus der Gruppe mit dem Virus infiziert hat.

Bild

bild: thorsten kurz

Die Chancen einer infizierten Person steigen frappant, wenn sich die Gruppe auf 25, 50 oder 100 Personen erweitert. Nimmt man in Appenzell Innerrhoden an einer kleinen Veranstaltung mit 25 Personen teil, dann besteht je nach Alter der Teilnehmenden ein 45- bis 78-prozentiges Risiko, mit einer infizierten Person im selben Raum zu sein.

Bild

bild: thorsten kurz

Die Berechnungen beruhen auf den Infektionszahlen vom 23. Oktober. Momentan verdoppeln sich die Fallzahlen rund alle sechs Tage.

Bei einer Veranstaltung mit 50 Personen ist die Chance einer infizierten Person in der Gruppe in einigen Kantonen bereits bei 90 Prozent.

Bild

bild: thorsten kurz

Veranstaltungen mit 100 Personen oder mehr sind vielerorts noch erlaubt. Laut den Berechnungen von Kurz geht man aber fast in der ganzen Schweiz ein sehr grosses Risiko ein, bei einem solchen Event in der Nähe von mindestens einer infizierten Person zu sein. Darum empfiehlt er, wenn möglich schlecht durchlüftete Innenräume zu meiden.

Bild

bild: thorsten kurz

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das empfiehlt die Science Task Force

Corona-Hotspot Wallis: So erleben die Leute in Brig den Mini-Lockdown

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Frau zu sein ist gefährlicher als...

7949 Frauen erlebten in der Schweiz im vergangenen Jahr häusliche Gewalt. Zum internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen nehmen wir diese Zahl unter die Lupe.

Wir schreiben das Jahr 2019 und noch immer werden jährlich tausende Frauen in der Schweiz Opfer von häuslicher Gewalt. Du denkst, wir übertreiben? Dann schau dir mal die Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik an.

2019 wurden in der Schweiz in 365 Tagen ...

... Opfer durch häusliche Gewalt. Das sind ...

Oder ...

Beinahe jede Stunde wird also eine Frau Opfer von häuslicher Gewalt. Im Jahr 2019 wurden dabei insgesamt 19 Frauen getötet. Oder anders ausgedrückt:

Zusätzlich kam es in der Schweiz im …

Artikel lesen
Link zum Artikel