Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das wird teuer: Audi-Fahrer mit 211 km/h auf der A1 bei Spreitenbach AG erwischt

THEMENBILD ZUR SESSION THEMA RECHTSVORBEIFAHREN AUF AUTOBAHN --- Autos sind unterwegs auf der Autobahn A1 in Oftringen im Kanton Aargau, aufgenommen am 25. September 2009. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE

Ein lockeres Sonntags-Ausfährtchen war das nicht: Am Sonntagnachmittag fuhr ein 23-jähriger Kroate mit seinem Audi auf der Autobahn A1 bei Spreitenbach in Richtung Zürich.

Sein Pech: Die Kantonspolizei Aargau stand bereits da und führte eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Und die Messung hatte es in sich: Der junge Mann war mit satten 211 km/h unterwegs. Auf diesem Streckenabschnitt beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 120 km/h.

Natürlich bleibt die Schnellfahrt nicht ohne Folgen: Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung nach Artikel 90 Absatz 3 des Strassenverkehrsgesetzes – auch bekannt als Raserartikel. Dazu ordnete sie die Beschlagnahmung des Fahrzeuges an. Und der Führerausweis wurde dem Schnellfahrer vorläufig abgenommen. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: