DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

Bereits der zweite Fall in einer Woche: Wanderer (46) stürzt beim Äscher ab – tot

04.06.2021, 15:15

Ein 46-jähriger Wanderer ist am Donnerstag auf dem Weg vom Äscher zum Seealpsee in Appenzell Innerrhoden tödlich verunglückt. Er stürzte aus noch nicht geklärten Gründen über steiles Gelände ab und konnte nur noch tot geborgen werden. Auf dem gleichen Weg war bereits am Montag eine Berggängerin verunglückt.

Beliebtes Reiseziel: der Äscher im Alpstein.
Beliebtes Reiseziel: der Äscher im Alpstein.
Bild: KEYSTONE

Der 46-jährige Mann wanderte zusammen mit einem Kollegen vom Äscher in Richtung Seealpsee, wie die Innerrhoder Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Im Gebiet Äscher/Chobel stürzte er über das steil abfallende Gelände. Die Rega und die Alpine Rettungsstaffel fanden den Verunfallten nach kurzer Zeit. Für ihn kam aber jede Hilfe zu spät.

Bereits am Montag war auf dem selben Wanderweg zwischen Äscher und Seealpsee eine 57-jährige Berggängerin zu Tode gestürzt. Sie war mit ihrem Ehemann und ihren Hunden unterwegs. Auch in ihrem Fall konnte die Rettungsflugwacht Rega nur noch den Tod der Frau feststellen.

Beide Unfälle werden untersucht. Die Ermittlungen seien noch im Gang, sagte Polizeisprecher Philipp Lötscher der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die Polizei gehe eher von einem Zufall aus, dass zwei Personen innert so kurzer Zeit auf dem selben Weg verunglückten. Von einer allfälligen Sperre des Wegs wisse er nichts, sagte Lötscher. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Mehr Polizeirapport: