Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Et voilà: PICDUMP!
Bei dieser Toilette(n) kommt zu ganz anderen Verwirrungen!

So geräumig werden die SBB-Toiletten wohl nicht aussehen. Bild: comments://308246005/1588937

5 Dinge, die du zu den geschlechtergetrennten WCs im SBB-Zug wissen musst

Die neuen Gotthard-Züge vom Typ Giruno führen neben Unisex-Toiletten neu auch geschlechtergetrennte WCs. Was du darüber wissen musst.



Warum haben die neuen SBB-Züge getrennte Toiletten?

Ein «Unique Selling Point» seien die geschlechtergetrennten WCs, schrieb SBB-Mediensprecher Christian Ginsig auf Twitter. Für das Konzept entschieden habe man sich nach Gesprächen mit ausländischen Bahnen und aufgrund von Marktforschung.

Wie wievele getrennte Toiletten wird es geben?

Bild

bild: watson

In den neuen Giruno Gotthardzügen wird es zwei rollstuhlgängige Unisex-Toiletten, drei Pissoirs, drei Toiletten nur für Frauen, eine gemischte Personaltoilette und drei Unisex-Toiletten haben.

Wo werden sich die Unisex-Toiletten im Zug genau befinden?

Gemäss SBB-Mediensprecher Ginsig werden die Giruno Züge etwas verschachtelt daher kommen. Frauen und Männer-Toiletten werden jeweils direkt nebeneinander liegen. Eine Leuchttafel wird in den Wägen anzeigen, welche Toiletten gerade belegt sind. Die beiden rollstuhlgängigen WCs werden je einmal in der 1. und einmal in der 2. Klasse liegen. Beide WCs sind jedoch von der 1. und 2. Klasse aus erreichbar, so dass auch im Fall eines WC-Ausfalls von allen Rollstuhlplätzen aus ein rollstuhlgängiges WC erreichbar bleibt.

Was hältst du von den geschlechtergetrennten WCs im Giruno?

Gibt es einen Haken?

Gemäss Frank Zimmermann vom Verband öffentlicher Verkehr Zentralschweiz gibt es ein kleines Problem bei den Männertoiletten. Da diese über sehr kleine Pissoirs verfügen, erfordere dies bei schwankenden Zügen «eine ausgesprochen hohe Treffsicherheit», wie Zimmermann gegenüber 20 Minuten ausführte. Kommt hinzu, dass sich die kleinen Pissoirbecken beim Sitzen auf der herkömmlichen WC-Schüssel ziemlich genau auf Nasenhöhe befänden. Eine nicht besonders appetitliche Vorstellung.

Werden neue Züge nur noch geschlechtergetrennte Toiletten haben?

Das ist noch offen. Zuerst will Mediensprecher Ginsig den Praxistest machen. «Da es sich um den ersten SBB-Zug mit getrennten Toiletten handelt, kann ein erstes Fazit erst nach ein paar Monaten gezogen werden», so Ginsig gegenüber watson. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So sieht der neue Gotthardzug Giruno der SBB aus

Die SBB renoviert die Züge aus den 90ern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
56 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
LordEdgar
03.05.2019 10:54registriert October 2015
Ich gehe doch einfach auf die Toilette die am nächsten ist?!
41310
Melden
Zum Kommentar
broccolino
03.05.2019 11:09registriert February 2014
Glaube kaum, dass sich die Leute dran halten werden. Und in Zeiten, in denen in Restaurants etc geschlechtlose/unisex-Toiletten gefordert werden, auf getrennte Toiletten zu setzen zeugt nicht gerade von Innovation seitens der SBB.
40322
Melden
Zum Kommentar
Ichsägjanur
03.05.2019 11:37registriert July 2018
Das einzig Gute daran ist, dass es dann mehr WCs gibt, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass zumindest eine funktioniert
2546
Melden
Zum Kommentar
56

Interview

«Ich bin nicht sehr optimistisch» – Walliser Arzt über die Situation in den Spitälern

In den Walliser Spitälern verdoppelt sich die Zahl der Covid-Patienten täglich. Nicolas Troillet, der dortige Leiter Infektionskrankheiten und stellvertretender Kantonsarzt, sagt im Interview, wie es nun weitergeht und was man von der ersten Welle gelernt hat.

Am Sonntag wandte sich das Spital Wallis mit einer dramatischen Mitteilung an die Öffentlichkeit. Darin hiess es, die Zahl der Spitalaufenthalte habe sich seit dem 16. Oktober täglich verdoppelt. «Die Schnelligkeit und die Zunahme der Fälle mit Komplikationen ist alarmierend.» Das Spitalzentrum des französischsprachigen Wallis sei bereits gezwungen, innerhalb von nur drei Tagen von Stufe eins auf Stufe zwei (von insgesamt vier) seines Notfallplans zu wechseln.

Nicolas Troillet, Leiter …

Artikel lesen
Link zum Artikel