DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich heisse Soraya und ich bin eine professionelle Pimmel-Fotografin» (hihi Penis)

14.01.2016, 10:0514.01.2016, 11:31

Mit dem obigen Satz stellt sich die iranisch-kanadische Fotokünstlerin Soraya Doolbaz vor. Ihre Spezialität: Fotos vom erigierten, männlichen Glied, das mit Puppenkleider als kleines Männchen inszeniert wurde. Seht selbst:

«Als ich noch Single war, erhielt ich tonnenweise Penis-Fotos», erzählt Doolbaz im Interview mit der «New York Post». «Und so dachte ich mir, das könnte man aber schöner gestalten.» Das Prinzip: Das Model kommt mit seiner Partnerin ins Studio. Letztere muss als Fluffer mithelfen – ergo dafür sorgen, dass sein bestes Stück auch steht. «Und ich steige dann auf einen Stuhl und mache einen Haufen Pimmel-Fotos», so Doolbaz. Der Erfolg gibt ihr recht: Inzwischen hat sie an der Art Basel in Miami ausgestellt und betreibt einen gut laufenden Online-Shop mit ihrer Kunst.

(obi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Netflix-Kultur «ist wie Bulimie»: zwei Serienmacher erzählen
Drehbuchautor und Regisseur Hagai Levi gehört zu den wichtigsten Serienmachern der Welt. Bálint Szentgyörgyi ist halb so alt und ein aufsteigender Stern. Beide arbeiten für HBO. Den Anbieter, der als erster das Geschäft mit den Serien seriös anging.

Der Mann ist Raucher, Melancholiker und süchtig «nach der depressiven Seite des Lebens». Therapie ist sein Thema. Und Betrug. Der Mann heisst Hagai Levi, kommt aus Israel und ist einer der erfolgreichsten Serienmacher der Welt, auch wenn er das bestreitet.

Zur Story