DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sixdays Zürich

Spannende Ausgangslage bei den Zürcher Sixdays

29.11.2014, 08:30
Die Belgier Kenny De Ketele und Jasper De Buyst liegen vor der letzten Nacht in Front.
Die Belgier Kenny De Ketele und Jasper De Buyst liegen vor der letzten Nacht in Front.
Bild: KEYSTONE

Vor der letzten Nacht der Sixday-Nights kommt es an der Ranglistenspitze zum Zusammenschluss. Gleich drei Teams liegen in der Nullrunde.

Die Ausgangslage vor dem vierten und letzten Abend bei den Jubiläums-Sixdays im Zürcher Hallenstadion könnte nicht spannender sein. Die beiden Teams Kenny de Ketele/Jasper De Buyst (Be) und Mark Cavendish/Iljo Keisse (Gb/Be) führen rundengleich und mit 180 Punkten die Gesamtwertung an. Auf Rang 3 folgt Vorjahressieger Silvan Dillier. Der 24-jährige Aargauer befindet sich an der Seite von Leif Lampater (De) ebenfalls noch in der Nullrunde und hat nach wie vor gute Chancen auf dem Gesamtsieg.

De Ketele/De Buyst und Cavendish/Keisse verdienten sich die Führung mit einem starken Auftritt in der grossen Jagdprüfung. Die belgische Allianz lancierte zum richtigen Zeitpunkt einen Angriff und konnte in den Schlussminuten den entscheidenden Rundengewinn herausfahren. Die bis dahin in Führung gelegenen Dillier/Lampater fuhren ein sehr offensives Rennen und verbrauchten dadurch viel Kraft. Genau diese fehlte ihnen am Schluss, als ihre Konkurrenz zum grossen Angriff blies. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL

Pittsburgh nur noch einen Sieg vom Halbfinaleinzug entfernt – Diaz vor Saison-Aus

Pittsburgh ist noch einen Sieg entfernt vom erneuten Einzug in die NHL-Playoff-Halbfinals. In der Serie gegen die New York Rangers liegen die Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Die Rangers liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel