Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sandro Burki, links, von Aarau und Roberto Rodriguez, Mitte, von Zurich beim Fussball Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zuerich vom Sonntag 25. September 2016 in Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Zum zweiten Mal gestolpert, aber noch immer ungeschlagen: Der FC Zürich. Bild: KEYSTONE

Eigentor in der 94. Minute rettet den FCZ in Aarau



Zum Abschluss des ersten Saisonviertels verhindert der FC Zürich die erste Saisonniederlage nur ganz knapp. Der Absteiger und haushohe Wiederaufstiegsfavorit lag im Brügglifeld in Aarau vor 7'800 Zuschauern lange Zeit 0:1 zurück. 

Geoffrey Tréand erzielte den lange einzigen Treffer der Partie nach 31 Minuten per Kopf, als er FCZ-Goalie Andris Vanins im Fünfmeterraum so bedrängte, dass dieser den Ball nicht fangen konnte. Ein klarer Fehler des Routiniers.

25.09.2016; Aarau; Fussball Challenge League FC Aarau - FC Zuerich; Goeffrey Treand (Aarau) schiesst gegen Torhueter Andris Vanins (Zuerich) das Tor zum 1:0  (Daniela Frutiger/freshfocus)

Vanins kommt gegen Tréand nicht an den Ball: Aarau geht 1:0 in Führung. Bild: Daniela Frutiger/freshfocus

Doch der FCZ kommt in der Nachspielzeit dank einem Lucky Punch noch zum nicht mehr erwarteten Ausgleich. Kecojevic bekundete dabei in der 94. Minute allerdings viel Glück, fand der Ball nach dem geblockten Schuss des Montenegriners doch via dem Rücken des Aarauer Captains Sandro Burki den Weg ins Tor. Es war der glückhafte, aber nicht unverdiente Ausgleich für den Tabellenführer, der dank dem Remis seinen Vorsprung in der Tabelle auf den ersten Verfolger Neuchâtel Xamax auf vier Punkte ausbaute.

Damit liegt der FCZ jetzt vier Punkt vor Xamax und weiterhin fünf vor Aarau an der Tabellenspitze. (fox/sda)

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Aarau - Zürich 1:1 (1:0)
7800 Zuschauer (ausverkauft). - SR Schnyder.
Tore: 31. Tréand 1:0. 94. Kecojevic 1:1.

Schaffhausen - Wohlen 0:1 (0:0)
1101 Zuschauer. - SR Schärli.
Tor: 62. Schultz 0:1.
Bemerkung: 65. Pfostenschuss Rossi (Schaffhausen).

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

75
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

63
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

125
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

75
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

63
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

125
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Singam 25.09.2016 22:18
    Highlight Highlight Das Bild (Luftkampf zwischen Vanins und Treand) und dessen Bildunterschrift irritiert mich. Man sieht doch klar, dass Vanins beide(!) Hände am Ball hat, demnach müsste der Schiedsrichter in dieser Situation auf Stürmerfoul entscheiden, denn Treand ist auf keinem Fall vor Vanins am Ball...
  • JackMac 25.09.2016 18:40
    Highlight Highlight Damit Zürich noch einen Punkt macht, hätte der Schiri auch bis zur 144 en Minute weiterspielen lassen.
    • timvolpe 25.09.2016 19:28
      Highlight Highlight Die 5 min Nachspielzeit waren völlig berechtigt...
    • gunner 25.09.2016 19:50
      Highlight Highlight Kein wunder wenn die aarauer in der pause von schällibaum zum liegen animiert werden.
    • KnechtRuprecht 25.09.2016 22:17
      Highlight Highlight Also bitte. Der Schiri war heute definitiv eher ein Heimschiedrichter... Der FCZ hat einfach bis zur letzten Minute gekämpft und den einen Punkt mehr als verdient geholt. Versuche zumindest auf dieser Plattform etwas objektiv zu sein. Heulen kannst du im FCA Forum!
  • KnechtRuprecht 25.09.2016 17:38
    Highlight Highlight Nun ja, also für mich war das ein klares Foul an Vanins, ebenso müsste der Schiri einen Penalty für den FCZ geben nach dem Foul an Rodriguez. Dann sieht das Spiel schonwieder ganz anderst aus...
    Trotzdem muss man sagen das Aarau heute bravourös gekämpft hat, wenn auch oft an der Grenze des erlaubten...
    What else, weiterhin Leader!
    • leclerc 25.09.2016 22:30
      Highlight Highlight Naja wenn du schon einen Elfer für Rodri forderst dann sollte auch Jospiovic einen erhalten :)

Barrage-Wahnsinn: Aarau nach Kantersieg in Neuenburg mit einem Bein in der Nati A

Das Hinspiel in der Barrage um einen Platz in der Super League bringt ein nie erwartetes Ergebnis. Der Challenge-League-Vertreter FC Aarau siegt bei Neuchâtel Xamax 4:0. Bereits zur Pause stand es 3:0.

Die Neuenburger Mannschaft von Trainer Stéphane Henchoz hat für das Rückspiel in Aarau vom Sonntag um 16 Uhr eine so gut wie unlösbare Aufgabe vor sich. Die Aufgabe wird noch umso schwieriger werden, als Topskorer Raphaël Nuzzolo fehlen wird. Der Bieler verlor nach 52 Minuten in der Maladière die Beherrschung und spuckte Schiedsrichter Stephan Klossner an. Die Rote Karte war unumgänglich.

Die Aarauer verwerteten in der ersten Halbzeit ihre drei Torchancen allesamt. Die Leistung der Mannschaft von …

Artikel lesen
Link zum Artikel