Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Fringer am Boden, Constantin drischt weiter auf ihn ein. bild: screenshot Teleclub

CC klagt gegen Fringer, Liga leitet Verfahren ein – so geht's in der Prügelaffäre weiter

Sion-Präsident Christian Constantin prügelt vor laufender Kamera auf TV-Experte Rolf Fringer ein. Keine Frage, das wird Konsequenzen haben: Während sich der ehemalige Nationaltrainer seine weiteren Schritte noch überlegt, hat die SFL ein Verfahren eingeleitet und CC klagt gegen Fringer.



Was ist passiert?

Nach Sions 2:1-Sieg in Lugano steht Teleclub-Experte Rolf Fringer im Cornaredo an der Seitenlinie und wartet zusammen mit dem Moderator auf seinen Einsatz. Plötzlich stürmt Sions Sportchef Barthélémy Constantin, der Sohn von Präsident Christian Constantin, auf den ehemaligen Nati-Trainer los, beschimpft ihn und «hält mir den Finger unter die Nase», wie Fringer im «Blick» erzählt.

Unmittelbar vor der Live-Schaltung rennt Constantin Senior auf Fringer zu. Der Experte wird zwar noch gewarnt, doch just als er sich umdreht, kassiert er bereits den ersten Faustschlag. Es folgen einige weitere Schläge, Fringer will flüchten, stolpert aber über eine TV-Kamera. Mit den Füssen drischt Constatin weiter auf den gebürtigen Österreicher ein, trifft ihn in die Rippen und ins Gesäss.

abspielen

Constantin attackiert Fringer. Video: YouTube/Teleclub

Constantin gibt Pressekonferenz

Christian Constantin wird sich heute Nachmittag um 15 Uhr in Martigny-Croix zu den Geschehnissen am Donnerstagabend äussern. Bis dahin werden keine Anfragen beantwortet, teilte der FC Sion in einem Communiqué mit. Die Konferenz findet in den Räumlichkeiten des Klubs am Complexe de la Porte d'Octodure statt.

Was sagten Fringer und Constantin zum Vorfall?

Rolf Fringer:

«Ich bin noch immer total schockiert. So etwas kann man sich gar nicht vorstellen. Diese Art von Selbstjustiz hätte ich aber selbst ihm nicht zugetraut. Ich muss diesen Schock erstmal verdauen.»

Christian Constantin:

«Rolf Fringer hat mich in dieser Woche kritisiert und schlecht behandelt. Ich habe diesen Fall mit ihm geregelt. Ich habe ihn geschlagen und in den Hintern getreten, das hat gut getan!»

Auf die Frage, ob sich denn ein Präsident so verhalten darf, meint CC:

«Nein, aber wenn man angegriffen wird, dann muss man sich verteidigen».

abspielen

Constantin erklärt sich. Video: YouTube/Teleclub

Wie geht es weiter?

Fringer will den Schock erstmal verdauen und dann entscheiden, was er unternimmt. Er will zusammen mit dem Teleclub alles in Ruhe analysieren und sich dann in Absprache mit dem TV-Sender die weiteren Schritte überlegen. Er persönlich gehe davon aus, dass er Strafanzeige wegen Körperverletzung einreichen werde. Für den Sion-Präsidenten wird der Angriff auf Fringer also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit strafrechtliche Konsequenzen haben.

Le president du FC Sion Christian Constantin, droite, et son fils Barthelemy Constantin, team manager du FC Sion, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Bale ce dimanche 27 aout 2017 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Christian und Barthélémy Constantin. Bild: KEYSTONE

Constantin geht derweil in die Offensive. Er deponiert eine Klage gegen Rolf Fringer. «Ich habe eine Klage wegen Verleumdung und Verunglimpfung deponiert», sagte der Sion-Präsident gegenüber der Nachrichten-Agentur SDA. Er habe Fringer schon mehrmals darauf hingewiesen, dass er dessen Kritik nicht länger goutiere.

SFL leitet Verfahren ein

Die Swiss Football League hat in einem ersten Communiqué Constantins Verstoss gegen die Verhaltensregeln des Schweizerischen Fussballverbands SFV «aufs Schärfste verurteilt» und «wird eine Untersuchung des Vorfalls durch die Disziplinarkommission veranlassen».

Das mögliche Strafmass reicht wohl bis zu einer mehrjährigen Sperre. Es ist aufgrund der Beweislage ein hartes Durchgreifen der Sport-Justiz zu erwarten; zumal Constantin einen Vertreter des wichtigsten TV-Partners und Geldgebers der Super League angegriffen hat und ein Wiederholungstäter ist.

Sion's President Christian Constantin, center, escorted by the police, during the Super League soccer match FC Lugano against FC Sion, at the Cornaredo stadium in Lugano, Thursday September 21, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

In der Fringer-Constantin-Affäre ist das letzte Wort noch längst nicht gesprochen. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Nach dem Spiel Kriens – Sion am 5. Dezember 2004 attackierte er Schiedsrichter Markus von Känel und den Assistenten José Antonio Gonzalez. Zweieinhalb Jahre später verurteilte ihn das Amtsgericht Luzern-Land wegen einfacher Körperverletzung gegen Schiedsrichter von Känel zu einer bedingten Geldstrafe von 24'500 Franken.

Die Tätlichkeiten gegenüber dem Assistenten konnten ihm nicht schlüssig nachgewiesen werden. Um eine unbedingte Strafe kam Constantin nur dank einer Gesetzesänderung herum, die just auf Anfang 2007 zu greifen begann. Von der Sportgerichtsbarkeit wurde Constantin zuerst für 30 Monate, nach verschiedenen weiteren Verhandlungen aber lediglich noch für drei Monate gesperrt.

Wieso kam es überhaupt zur Prügel-Attacke?

Teleclub-Experte Rolf Fringer äusserste sich am Dienstag in der Sendung «Kick-Off» einmal mehr kritisch über die Entwicklung beim FC Sion. Beim 13-fachen Cupsieger geht's mal wieder drunter und drüber, nach dem ersten Saisonfünftel stehen die Walliser deutlich schlechter da als erwartet, was Fringer vor allem auf die Machenschaften von Präsident Christian Constantin zurückführte. 

«Es sind immer wieder die gleichen Zusammenhänge. Es fängt ganz oben, beim Präsidenten, an. Sie haben seit dem Saisonstart acht neue Spieler verpflichtet, was bedeutet, dass der Trainer jedes Wochenende wieder neue Spieler einsetzt. Die neuen kennen kaum die Namen ihrer Mitspieler. Man sollte Leistung erbringen, Resultate ebenfalls. Geduld hat er überhaupt keine.»

«Wenn man alles erneuert, sollte man wissen, dass der Trainer und auch die Mannschaft Zeit brauchen. Dieses Vertrauen muss ich auch der Öffentlichkeit, den Fans, der Mannschaft und auch dem Trainer geben. Wenn ich alles wechsle und ständig mit neuen Spielern komme und nach jeder Leistung von einer Katastrophe und vom Abstieg spreche, dann ist das alles hausgemacht. Eigentlich ist es nur typisch Christian Constantin, also nichts Spezielles.»

abspielen

Fringer in der Teleclub-Sendung «Kick-Off». Video: YouTube/Teleclub Zoom

Fringer kritisierte ausserdem, dass Constantin mit seinen Trainern keine Geduld zeigt. Paolo Tramezzani hatte er vor dem Lugano-Match ein Ultimatum gestellt. Wenn er nicht sieben Punkte aus den folgenden drei Spielen holt, werde er entlassen. 

Constantin erklärt sich so:

«Das ist, wie wenn du heiratest. Alles ist gut und rosa. Doch dann stellst du die Braut erstmals in die Küche und merkst: Die kann gar nicht kochen. Da ist die Scheidung unausweichlich. Was ich nun mache, ist der Braut vor der Scheidung einen Kochkurs zu schenken.»

Fringer dazu:

«Das ist eigentlich ein typisches Zitat von Christian Constantin. Weil es keinen Menschen gibt, der eine Frau heiratet, wenn er nicht weiss, dass sie kochen kann. Das heisst, dass er zuerst einmal seine Aufgaben machen müsste. Das ist es ja. Die erledigt er ja zum Teil überhaupt nicht. Und wenn er sie macht, dann hat er keine Geduld oder sorgt für Verwirrung und steuert das Chaos selbst.»

Fringer führt aus, dass es den perfekten Trainer für Sion und Constantin wohl nie geben wird:

«Jedes Spiel zu gewinnen, ist die einzige Chance. Wenn ich beginne, zu verlieren, dann rückt er bereits näher ans Gitter. Mit anderen Worten: Den idealen Trainer gibt es nicht. Da gab es Gattuso, der Weltmeister ist. Nicht einmal ihm gegenüber hatte er Respekt und Achtung. Man muss wirklich sagen, er ist ein Narzisst, schaut nur für sich, hat null Empathie und Gefühle für andere Leute. Deshalb verursacht er das Chaos immer selber.

«Ich bin schon lange im Fussball. Man hat immer gesagt, er ist ein Farbtupfer in der Liga. Das ist gut für die Boulevard-Zeitung, dann läuft etwas. Aber mittlerweile muss ich sagen, dass das Ganze fast lächerlich wird. Es ist Jahr für Jahr der gleiche Stuss.»

So lebt Barthélémy Constantin, der Filius von CC

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

abspielen

Video: Angelina Graf

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

25.11.2009: Das beste Fussball-Musikvideo aller Zeiten erscheint auf Youtube – über den FC Aarau

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette wichtige Punkte im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel holt gegen Liverpool ein 3:3 und Beni Thurnheer schwärmt: «Dieses Spiel müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

08.10.2010: Vucinic lässt der Schweiz die Hosen runter und trägt sie als Kopfschmuck

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

25.9.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

01.09.2007: Mit dem letzten Spiel im Hardturm-Stadion gehen 78 Jahre Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

11.08.2010: Moreno Costanzo schiesst mit seiner ersten Ballberührung als Natispieler gleich den Siegtreffer

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

26.06.1954: Die Schweiz kassiert gegen Österreich in der «Hitzeschlacht von Lausanne» eine ihrer bittersten Niederlagen

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

03.05.1994: Mit dem Sonderflug zur spontanen Aufstiegsfeier auf den Barfi

Link zum Artikel

01.05.1993: Marc Hottigers Knallertor versenkt Italien – und er verärgert die Azzurri danach mit einer frechen Leibchentausch-Bitte 

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

26.04.2003: Colombas Goalie-Goal lässt Razzetti alt aussehen und den FC Aarau unabsteigbar bleiben

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

16.11.2005: Die Nacht der Tritte und Schläge – einer der grössten Nati-Erfolge verkommt zur «Schande von Istanbul»

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende von Nati-Trainer Artur Jorge nimmt ausgerechnet mit dem einzigen Sieg seiner kurzen Ära den Anfang 

Link zum Artikel

12.04.2004: Der grosse Robbie Williams führt den kleinen FC Wil zum Cupsieg gegen GC

Link zum Artikel

16.04.2009: «Jawoll, jawoll, jawoll, jawoll … YB isch im Göppfinau!»

Link zum Artikel

30.05.1981: Der Wolf und seine «Abbruch GmbH» entfachen mit dem 2:1-Sieg gegen England eine neue Fussball-Euphorie

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

196
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
196Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BrigitteA 23.09.2017 12:48
    Highlight Highlight Wenn man dieser Tage so mitbekommt, was sich die "männlichsten" Männer hüben und drüben alles leisten, muss die 100% Frauenquote das Ziel sein.
    • Boki Peterson 24.09.2017 00:26
      Highlight Highlight dieses männer sind böse, frauen sind gut-denken ist unglaublich beschränkt!
  • Karl33 23.09.2017 10:17
    Highlight Highlight Haben wir noch Sommerloch?
  • LeserNrX 22.09.2017 13:27
    Highlight Highlight CC for president! Make switzerland great again!
  • DonPedro 22.09.2017 12:08
    Highlight Highlight Ist und bleibt ein Narzist und Egomane!!
  • dommen 22.09.2017 11:29
    Highlight Highlight Wie er glaubt, mit einer plumpen Trotzklage sich in die Opferrolle zwängen und sein Verhalten überspielen zu können...
  • schoelli 22.09.2017 11:28
    Highlight Highlight Da CC = FC Sion AG wird in dieser Hinscht überhaupt nichts passieren. Höchstens zivilrechtlich wird es eine Busse absetzen, welche aus der Portokasse bezahlt wird. Die sich aktuell aufplusternde Liga wird wie immer zurück krebsen und es wird gegen CC (also gegen die FC SIon AG) sicherlich keine Sperre ausgesprochen. Die Liga kann der AG (also CC) kein Tätigkeitsverbot auferlegen.

    PS: Ich goutiere das Verhalten von CC gegenüber RF auch nicht.
    • Gretzky 22.09.2017 14:10
      Highlight Highlight Sie kann gegen allerdings ein Stadionverbot aussprechen, welches auch für Sion gelten würde!
      Aber natürlich glaub auch ich nicht, dass so etwas passiert. Wäre noch schöner, wenn man den Grössenwahnsinnigen mal zur Rechenschaft zieht.
    • Against all odds 22.09.2017 14:18
      Highlight Highlight War damals beim Kriens-Vorfall ähnlich. Aus einer 30-monatigen Sperre wurden es dann 3. Einfach lächerlich...
  • mugiwara11 22.09.2017 11:28
    Highlight Highlight Kick it like Constantin?
  • arni99 22.09.2017 11:05
    Highlight Highlight Die beste Möglichkeit um zu verhindern das so was wieder passiert wäre: die Übertragungen von Spielen beginnen 1. Minute vor start des Spiels, und enden 1. nach Schlusspfiff. Dann müssten sich solche idioten wie dieser CC, (und auch die Zuschauer) nicht über das überflüssige Geplapper von sogenannten „Experten“ aufregen.
    • peeti 22.09.2017 11:33
      Highlight Highlight Oder ganz einfach auf Profi machen und die zwei, drei doofen Fragen ruhig beantworten. Ist ja nicht Zuviel verlangt, oder? Das viele Geld, das Spieler und Funktionäre auch dank der Medienberichterstattung erhalten, nehmen ja alle gerne.
    • Fabio74 22.09.2017 20:07
      Highlight Highlight das beste wäre mal würde Idioten wie CC mit einem Stadionverbot rauswerfen.
  • TanookiStormtrooper 22.09.2017 11:05
    Highlight Highlight Klar, Constantin war immer ein A****l***. Aber in einer Liga, in der mit Serienmeister Basel eher Langeweile angesagt war, fand ich ihn bisher immer höchst unterhaltsam. Doch damit hat er den Bogen nun eindeutig überspannt! Körperliche Gewalt geht gar nicht und auf jemanden einzuschlagen, der bereits am Boden liegt schon gar nicht!! Ihn zu behandeln wie einen normalen Hooligan wäre das einzig richtige, ich hoffe auf Stadion- und Rayonverbote. Hoffentlich kuscht die Liga hier nicht mal wieder...
  • Polaroid 22.09.2017 10:59
    Highlight Highlight Herrlich
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 22.09.2017 10:45
    Highlight Highlight Ich habe heut morgen wirklich noch gedacht: "Das ist ein verspäteter Aprilscherz" doch es scheint tatsächlich passiert zu sein :O
  • Denk nach 22.09.2017 10:45
    Highlight Highlight Idiotisches Verhalten! Wie ein Kind, dem man den Lolli klaut....

    Aber der Kerl ist doch dem schweizerischen Fussballverband immer wieder auf der Nase herumgetanzt. Dass man ihn nun wegen einer solchen Dummheit abstrafen kann, wird sicherlich den einen oder anderen freuen!
  • icarius 22.09.2017 10:40
    Highlight Highlight Ich will nicht pedantisch sein aber "Verunglimpfung" ist kein Straftatbestand im CH Strafrecht. Wenn das tatsächlich die Grundlage seines Strafantrags ist, dürfte das ein kurzer Prozess werden :)
  • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 22.09.2017 10:35
    Highlight Highlight Constantin scheint kein Fan von Meinungs- und Redefreiheit zu sein.
    Eher von (ausschliesslich) seiner Prügelfreiheit.
    Der Mann ist offensichtlich gefährlich.
  • Snowy 22.09.2017 10:28
    Highlight Highlight Der Fall ist völlig klar: Wer jemanden während einer Sportveranstaltung tätlich angreift erhält mindestens zwei Jahre Stadionverbot und einen Eintrag in die Hooligandatei (inkl Meldeauflagen und Rayonverbot bei Sionspielen).

    Weitere Sanktionen (einfache vorsätzliche Körperverlutzung) muss das zivile Strafgericht nach Anzeige von Fringer aussprechen.

    Die Tat ist einwandfrei dokumentiert. Mildernde Umstände gibt es keine - im Gegenteil (im Lichte seiner Vorgeschichte).

    Alles andere als das obgenannte Strafmass würde unsere Liga komplett ins Lächerliche ziehen.
    • maxi 22.09.2017 11:06
      Highlight Highlight zweijährige stadionverbote werden fast nicht mehr ausgesprochen...es gibt meistens 3
    • Snowy 22.09.2017 11:11
      Highlight Highlight Mag sein. Früher waren´s noch zwei.
      So oder so: Fussballfans werden bereits wegen eines Verdachts für das Abrennen von Pyros (nicht Werfen!) von einem privaten Security für Jahre gesperrt und die Hooligandatei aufgenommen...
    • maxi 22.09.2017 11:32
      Highlight Highlight diese zweiklassengesellschaft mit beweispflicht beim angeklagten ist eh falsch! eine aussage, bei verdacht, von einem security reicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 22.09.2017 10:28
    Highlight Highlight Wow so ein Riesendrama. Fringer hätte sich ja wehren können.
    • lilas 22.09.2017 10:55
      Highlight Highlight Ironie???
    • Lamino 420 22.09.2017 12:04
      Highlight Highlight Weil körperliche Stärke natürlich besser ist als Argumente. Oder wieso?
    • Mia_san_mia 22.09.2017 12:15
      Highlight Highlight Wieso Ironie? Klar hätte er das nicht machen dürfen aber Fringer ist ja ein richtiges Weichei. Dumm reden kann er, mehr nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yotanke 22.09.2017 10:28
    Highlight Highlight Was CC hier gemacht hat, muss massiv sanktioniert werden. Es geht hier auch um eine Vorbildfunktion. Hier wurde eine Grenze überschritten. Das lässt sich nicht mehr "reparieren". Die Liga hat sich den Kampf gegen den Hooliganismus auf die Fahne geschrieben. Respekt und weitere Schlagwörter werden häufig in den Mund genommen. Will die Liga noch ernst genommen werden, gibt es nur eine Lösung: CC muss ein Stadionverbot für sämtliche Stadien in der Schweiz erhalten (inkl. Stadion in Sion). Alles andere wäre eine Farce.
  • Knächbläch 22.09.2017 10:27
    Highlight Highlight Constantin hat bereits früher gerne Linien überschritten...
    Benutzer Bild
  • John Smith (2) 22.09.2017 10:23
    Highlight Highlight Aus dem Artikel: «Es ist (…) ein hartes Durchgreifen der Sport-Justiz zu erwarten; zumal Constantin einen Vertreter des wichtigsten TV-Partners und Geldgebers der Super League angegriffen hat (…)» Muss ich das so verstehen, dass es für die Sportjustiz nur halb so schlimm wäre, wenn Fringer kein Vertreter des Geldgebers wäre?
    • Citation Needed 22.09.2017 10:47
      Highlight Highlight Es heisst ja Partner UND Geldgeber. Aber stimmt schon, es geht auch ums Geld. Es ist schon so, dass nicht immer alles aus reiner Menschenliebe getan wird. ;-)
      Allerdings glaube ich, dass hier einfach schlecht formuliert wurde. So oder so wird die Sportjustiz durchgreifen müssen. Weil Sportler und Vertreter der Clubs Vorbildfunktion und Strahlkraft haben (sollten). Im Sport gibt es noch Hierarchien, wie sonst nicht mehr oft. Wer 'obere Chargen' angeht, komm zusätzlich härter dran, eben weil die mehr Respekt gebieten. Das was Constantin für sich verlangt müsste er auch gewähren.
  • ujay 22.09.2017 10:14
    Highlight Highlight CC klagt Fringer ein😂😂😂Da frage ich mich nur; sind CCs Anwaelte ebensolche Looser wie er selbst?
    • lilas 22.09.2017 10:54
      Highlight Highlight Ach, die wollen halt auch Geld verdienen..
    • Fulehung1950 22.09.2017 11:02
      Highlight Highlight Nein, im Gegenteil: sievsind Gewinner! Wenn Du als Anwalt in diesen erlauchten Kreis aufgestiegen bist, kannst alle anderen Mandanten schicken. Es regnet Kohle ohne Ende!
  • nJuice 22.09.2017 10:14
    Highlight Highlight CC das Schneeflöckchen

  • Follower 22.09.2017 10:03
    Highlight Highlight Fringer hat nichts gesagt, was nicht stimmt... Wenn CC da klagen kann und auch nur teilweise Recht erhielte, würde mich das stören...
  • MaskedGaijin 22.09.2017 10:03
    Highlight Highlight Zum glück für CC arbeitet nicht Vinnie Jones bei Teleclub.
  • Tschakkaaa! 22.09.2017 09:59
    Highlight Highlight Über Fringer kann man sich streiten, aber was sich Constantin leistet ist eines Präsidenten unwürdig. Ich unterstütze Leidenschaft im Fussball, aber Handgreiflichkeiten sind inakzeptabel. Und Barthelemy...tja er hat ja einen gutes Vorbild, es konnte wohl kaum anders kommen beidiesem Vater.
    Es wäre wichtig eine angemessene Strafe zu verhängen!!!
  • Kuba 22.09.2017 09:47
    Highlight Highlight Da geht ja tatsächlich mal wieder was im CH Fussball 😂
  • Lumpirr01 22.09.2017 09:47
    Highlight Highlight Wenn man über genügend Geld verfügt und nicht mit Kritik umgehen kann, dachte CC wohl:

    So mein lieber Sohn Barthélémy, jetzt zeig ich Dir mal, wie man ein solches Problem löst............
  • Rumbel the Sumbel 22.09.2017 09:46
    Highlight Highlight CC hat den FC Sion schon einmal in den Abgrund gebracht!
  • Pius C. Bünzli 22.09.2017 09:44
    Highlight Highlight Ein Rayonverbot für 2 Jahre wäre hier angebracht. Haben schon andere für weniger kassiert.
  • Fendant Rüpel 22.09.2017 09:42
    Highlight Highlight "Der Experte wird zwar noch gewarnt, doch just als er sich umdreht, kassiert er bereits den ersten Faustschlag. Es folgen einige weitere Schläge"

    Gestern war es gemäss Fringer (im Ohr) noch eine Ohrfeige, heute ein Faustschlag und morgen???
    • 123und456 22.09.2017 10:06
      Highlight Highlight ich tippe auf messerstiche.
  • sEribaZ 22.09.2017 09:41
    Highlight Highlight CCs Verhalten soll wirklich schwerwiegende Folgen für ihn haben. Ich hoffe es wird keine Ausnahme gemacht.

    Nebenbei der Vergleich mit der Braut, die nicht kochen kann, ist aber auch übelst. Ich frage mich schon, wie man so etwas öffentlich aussagen kann. Das hat doch höchstens Stammtischpotenzial.
  • Staatsgebeutelter 22.09.2017 09:39
    Highlight Highlight Endlich kommt so etwas wie Spannung und Bewegung in den Fussball, es ist ja nicht nachvollziehbar dass es sehenswert sein kann wenn 22 in kurzen Hosen während 90 Minuten einem Ball hinterher laufen. Mc Gregor durfte doch auch, wieso soll CC das vergönnt sein?
  • Hayek1902 22.09.2017 09:21
    Highlight Highlight Da ist man mal ein Tag im Funkloch und die Schweiz dreht durch. Ein präsidialer Hooligan sieht man nicht alle Tage.
  • IMaki 22.09.2017 09:19
    Highlight Highlight Das Problem ist nicht, dass Randständige dieser Kategorie ein fendantgetränktes Weltbild vor sich hertragen und jedem Normalo ungefragt und handfest um die Ohren hauen. Das wirkliche Problem ist, dass solcherlei Individuen, die erst vor kurzem von den Bäumen heruntergeklettert und direkt in einen Ferrari gestiegen zu sein scheinen, von ihrem Stamm als die wahren Helden gefeiert und als Vorbilder herum gereicht werden. Der Begriff Üsserschwiz wird allmählich mit seinem wahren Sinn gefüllt.
    • Yotanke 22.09.2017 10:43
      Highlight Highlight Lass mal bitte das Wallis aus dem Spiel. CC = Wallis stimmt ja nun glücklicherweise überhaupt nicht.
  • DerHans 22.09.2017 09:19
    Highlight Highlight C.C vs. Fringer hat sogar mehr pfupf als McGregor vs. Mayweather
  • derEchteElch 22.09.2017 09:11
    Highlight Highlight Eine Verurteilung von CC ist ein muss. Es wundert mich, dass die Körperverletzung nicht ohnehin Amtes wegen Verfolgt wird, weil dies doch eigentlich ein Offizialdelikt ist?! Oder nicht?

    Sich mit Fäusten zu wehren ist nie eine gute Lösung und zeigt nur , dass man sonst keine Argumente hat und/oder dass das Gegenüber recht hat.

    Wenn CC mit seiner Tat durchkommt macht dies Mode und es werden alle so handeln, weil ja offenbar tolleriert.

    Ein Eintrag in die Hooligandatenbank u. Strafregistereintrag sind die einzig richtigen Konsequenzen. Jetzt kann die Justiz beweisen, dass sie ihren Job macht.
    • Gringoooo 22.09.2017 09:47
      Highlight Highlight Art. 123 StGB ("leichte Körperverletzung") ist ein Antragsdelikt (Ausnahme; bei Obhutsunterliegenden Personen und Ehegatten/ eingetragenen Partnerschaften).
      Max. 3 Jahre oder Geldstrafe.
      Hierbei handelt es sich jedoch um einen leichten Fall (Milderung der Strafe gem. Art. 48a StGB).
      Aber CC ist ja vorbestraft, wenn ich mich nicht irre.
    • phreko 22.09.2017 09:47
      Highlight Highlight welche Körperverletzung? Sah bloss eine (mögliche) Tätlichkeit und die ist ein Antragsdelikt.
    • Qui-Gon 22.09.2017 09:51
      Highlight Highlight Nur schwere Körperverletzung ist ein Offizialdelikt. Einfache KV (Art. 123 StGB) wird nur auf Antrag bestraft. In diesem Fall dürfte es sich zudem sowieso nur um Tätlichkeiten handeln, ebenfalls ein Antragsdelikt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Humpe 22.09.2017 09:08
    Highlight Highlight Die Walliser Variante von « Grab them by the pussy. You can do anything.” In anderen Ländern werden solche Lichtgestalten Präsident. Ob’s für den Walliser Staatsrat reicht?
    • Duscholux 22.09.2017 09:30
      Highlight Highlight Staatsrat? Wir Stollentrolle aus dem Wallis ernennen ihn zu unserem neuen Sonnenkönig und werden ihm zum Fest der Ernennung einen Brunnen mit Fendant und Kilometerlange Raclettestreichmeilen hinstellen. Nach dem Fest fahren wir alle Besoffen im Subaru mit Hansrüädi im CD Player die Bergstrassen hoch nachhause wo wir noch schnell unseren Steuerbetrug planen. Am nächsten Morgen haben wir keinen Kater weil das Katergen durch Jahrhunderte Inzucht zerstört wurde.

      Kurversion:
      Höhöhö Walliser sind voll zurückgeblieben und so.
    • aglio e olio 22.09.2017 11:18
      Highlight Highlight Warum nicht? Ein Schlägertyp passt doch gut zur Reichskriegsflagge.
  • sherpa 22.09.2017 09:06
    Highlight Highlight Primitiver geht es nun wirklich nicht mehr und der Sion-Boss zeigt einmal mehr sein wahres Gesicht.
  • Mancunian90 22.09.2017 08:55
    Highlight Highlight Was hat Rolf dem CC nach der Attacke wohl gesagt?
    "Nimm deine Fringer weg!"
  • piedone lo sbirro 22.09.2017 08:53
    Highlight Highlight constantin gehört jahrelang gesperrt.

    millionär constantin ist ein aggressiver, tyrannischer machtmensch. als wiederholungstäter ist er auch kein vorbild für die jugend und die walliser fans.

    cc hat sich mit seinem verhalten untragbar gemacht – über den fussball hinaus.
    er muss sich auch als treibende kraft hinter der bewerbung für die olympischen winterspiele 2026 im wallis zurückziehen.
  • dr. flöckli 22.09.2017 08:51
    Highlight Highlight Die Prügelattacke geht ja gar nicht, das ist klar! Aber das sexistische Gelabber wegen der Hochzeit und Kochen setzt dem Ganze ja noch die Krone auf... Die Ähnlichkeiten zu Trump werden wirklich immer frappanter!
    • esmereldat 22.09.2017 09:37
      Highlight Highlight Ähm, das mit der Hochzeit und dem Kochen ist ein Zitat von Fringer. Den Vergleich fand ich aber auch unglücklich.
    • Amadeus75 22.09.2017 09:50
      Highlight Highlight Das sexistische Aussage kam aber von Fringer
    • Amadeus75 22.09.2017 09:53
      Highlight Highlight Sorry, habe den Bericht nicht gesehen, die Aussage ist doch von CC
    Weitere Antworten anzeigen
  • äti 22.09.2017 08:49
    Highlight Highlight Geld wirds richten, wie immer.
    • Mia_san_mia 22.09.2017 12:25
      Highlight Highlight In diesem Fall auch gut so.
  • N. Y. P. D. 22.09.2017 08:41
    Highlight Highlight Setzt die Strafe ja nicht zu hoch an. Dass er womöglich den FC Sion fallen lässt. Empfindliche Strafe ja, zu hoch nein.
    Es wäre ein Verlust für den Schweizer Fussball, wenn CC nicht mehr wäre. Es hat genug graue Typen.

    • Eine_win_ig 22.09.2017 09:45
      Highlight Highlight Also sind Körperverletzung, Attacken und sexistisch-archaische Äusserungen OK, solange man in einem (!) Sport ein (!) Team finaziell unterstützt und kontrovers ist? Bestrafen, nur so lange er weiter macht wie vorher? Ist das deine Aussage?
    • N. Y. P. D. 22.09.2017 10:07
      Highlight Highlight Nein, das ist nicht meine Aussage.

      Ich befürworte zum Beispiel folgendes Urteil :
      - Zivilrechtliche Verurteilung mit hoher Busse. Da er bereits einmal in ähnlicher Sache verurteilt wurde, sollte dies straferhöhend berücksichtigt werden.
      - Mindestens ein Jahr Sperre für sämtliche Aktivitäten im Fussball. Danach 10 Jahre im Fussballbetrieb auf Bewährung.

      Das ist eine insgesamt empfindliche Strafe. So (1 Jahr Sperre) kann CC nach einem Jahr geläutert in den Fussball zurückkehren. Sperrt man ihn 5 Jahre, ist er weg.
    • Mia_san_mia 22.09.2017 10:30
      Highlight Highlight Wäre wirklich schade, wenn er weg wäre. So schlimm ist das ganze auch nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • der_senf_istda 22.09.2017 08:40
    Highlight Highlight Gewalt in jeglicher Form ist nicht tolerierbar. Es kann nur eine sehr harte Bestrafung für CC geben, alles andere wäre ein falsches Signal.
    Ich hoffe, dass er mehrere Jahre keine Stadien mehr betreten darf. Auch als Funktionär in einem Fussballverein ist er nicht mehr tragbar.
  • Thinktank 22.09.2017 08:39
    Highlight Highlight Irre Welt. Wenn man dem Gegner auf dem Feld in die Knochen tritt oder ihn verletzt, dann gibt es farbige Kärtchen. Wenn dasselbe deren Trainer tun, ist das eine Straftat.
    • esmereldat 22.09.2017 09:40
      Highlight Highlight Dir sollte man mal die Äpfel und Birnen wegnehmen 😉
    • Lutz Pfannenstiel 22.09.2017 09:41
      Highlight Highlight Hat was! Ich geh gleich mal rüber zu meinem Chef und setze eine schöne Grätsche an.
    • Gringoooo 22.09.2017 09:51
      Highlight Highlight Ein Spieler willigt bis zu gewissen Grenzen in eine Körperverletzung ein durch die Teilnahme am Spiel. Sonst wäre kaum eine Sportart möglich.
      Jedoch können grobe Regelverletzung mit Körperverletzung genau so auf dem Platz geahndet werden (auch mehrfach geschehen).
      Unterliegen alle dem selben Recht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • tostaky 22.09.2017 08:38
    Highlight Highlight Und was sagen uns Fringers Zitate über sein Frauenbild? Gewisse Kreise scheinen keinen Fussball zu gucken, sonst würde Fringer schon längst im Auge des Shitstorms stehen. (Mal ganz abgesehen von CCs hohler Entgleisung. Darüber muss der Richter entscheiden.)
    • esmereldat 22.09.2017 09:42
      Highlight Highlight Dachte ich mir auch. Ich fand auch Fringers Statement nach dem Vorfall ziemlich übel. Aber ich hätte so kurz nachher wohl auch nicht besser reagiert. Und ja, die Aktion von CC ist auf jeden Fall unterste Schublade.
    • Qui-Gon 22.09.2017 09:56
      Highlight Highlight Das Zitat mit dem Kochkurs ist von CC. Wird im Text verwirrend dargestellt.
    • Mehr Experte als Klaus Zaugg 22.09.2017 09:56
      Highlight Highlight Das Frauen Zitat stammt von CC, nicht von Fringer
    Weitere Antworten anzeigen
  • Max Dick 22.09.2017 08:37
    Highlight Highlight CC wird sich jetzt wohl ein Teleclub-Abo zulegen müssen, damit er weiterhin die Spiele des FC Sion sehen kann.
  • EinePrieseR 22.09.2017 08:23
    Highlight Highlight Hooligan No. 1..
    Als Fan würde ich lebenslang Stadtionverbot in der Schweiz bekommen und in die Hooligan Datenbank aufgenommen. Wird Zeit dass hier mal hart durchgegriffen wird. Ein Präsident hat auch eine Vorbildfunktion. Und mit seinem Verhalten hat er nur bestätigt, dass Fringer recht hatte mit seinen Aussagen. Austeilen kann er gut der CC, aber einstecken halt nicht. Eine Schande für den Schweizer Fussball
  • Töfflifahrer 22.09.2017 08:16
    Highlight Highlight Jöööö, das Wallis hat seinen eigenen kleinen Trump!
  • Fanta20 22.09.2017 08:12
    Highlight Highlight Ja, wahrlich ein starkes Stück. Die Analyse von Fringer teile ich in weiten Teilen, diese trifft nun einmal einfach zu. Dass dies ausreicht, einen erwachsenen Menschen in dieser Position dermassen zu provozieren, ist also schon speziell. Ich gehe davon aus, dass CC und sein Oberlippenflaum-Emporkömmling in der nächsten Zeit nicht mehr oft in Stadien zu sehen sind.
    • fabinho 22.09.2017 10:17
      Highlight Highlight Oberlippenflaum-Emporkömmling! Danke für diesen Beschrieb! Einfach genial! :-D
  • Lamino 420 22.09.2017 08:09
    Highlight Highlight Fringer liegt doch absolut richtig mit seinen Aussagen! Wäre Donald Trump Präsident eines Fussballklubs, käme er wohl nahe an das Verhalten von Constantin ran, vielleicht wäre das Verhalten sogar deckungsgleich.
  • Paul_Partisan 22.09.2017 07:46
    Highlight Highlight Bekommt die Sektion SV jetzt neuen Zuwachs? Wäre nur konsequent, liebe SFL! Da gabs schon dutzende SVs wegen geringeren Vergehen...
    • maxi 22.09.2017 08:51
      Highlight Highlight die wenigsten haben SV weil sie mehrmals zugeschlagen ung getretetn haben...
    • ujay 22.09.2017 10:26
      Highlight Highlight @Maxi....aber Wiederrholungstaeter schon.
    • Snowy 22.09.2017 10:35
      Highlight Highlight Eben! Genau das meint der Paul... die meisten Einträge in HOGAN / SV sind wegen dem Abrennen von Pyro.
      Lächerlich.
  • Shnoesi 22.09.2017 07:45
    Highlight Highlight Wie sagt man so schön?!

    "Dem hets doch is Hirni gschissä!"
  • Jonas Schärer 22.09.2017 07:40
    Highlight Highlight Bekommt der Hirni jetzt auch einen Eintrag in der Hoogan-Datenbank? 😂
    Einfach nur erbärmlich diese Wurst...
  • arthur991 22.09.2017 07:20
    Highlight Highlight 2 Jahre Stadionverbot inkl. Meldeauflage und Eintrag im Hoogan. Es sollte bei allen gleich gehandelt werden, sonst könnte einem ja noch der Gedanke einer 2 Klassen Gesellschaft kommen.
  • Peeta 22.09.2017 07:18
    Highlight Highlight Der Trump des Schweizer Fussballs.
  • pamayer 22.09.2017 07:10
    Highlight Highlight Soll ihm jemand Mal Twitter zeigen. Dann können sie untereinander. Der Orange und der Schwarze.
  • jellyshoot 22.09.2017 07:00
    Highlight Highlight als präsident des vereins gehört der gar nicht an den spielfeldrand!
    hoffentlich wird er endlich mal richtig bestraft...
    • sidthekid 22.09.2017 14:42
      Highlight Highlight Bestrafen, keine Frage! Aber warum darf der Präsi nach dem Spiel nicht an den Spielfeldrand? Das ist so usus, unter anderem auch wegen Interviews. Sachlich müssen wir schon bleiben, Jelly.
    • jellyshoot 22.09.2017 14:55
      Highlight Highlight @sidthekid ... warum sollte der trainer während eines spiels an den spielfeldrand?
      dort gehört der trainer und das sportliche team hin.
      der präsi kann ja seine interviews nachher im mediaraum oder ähnlichem geben. das ist wohl eher usus ...

      mal ehrlich: ich kenne keine profi-mannschaft bei der der präsi (als diktator) auf der trainerbank sitzt.
    • sidthekid 22.09.2017 16:21
      Highlight Highlight Äm es war nach dem Spiel... Er sass auch nicht auf der Bank. Wovon redest denn du? Wie gesagt, sachlich bleiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • miarkei 22.09.2017 06:59
    Highlight Highlight Leute greift CC nicht zu sehr an, sonst steht er am Ende noch vor eurer Tür und versollt euch den A... 😂
  • Füttert die Tauben! 22.09.2017 06:59
    Highlight Highlight So und jetzt aber genauso Schweizweites Stadionverbot und Rayonverbot! So etwas darf man sich einfach nicht erlauben.
  • Max Müsterlein 22.09.2017 06:54
    Highlight Highlight Ein Problempräsident.
  • Gsnosn. 22.09.2017 06:43
    Highlight Highlight Finger im Po, constatin
    • Einer Wie Alle 22.09.2017 09:05
      Highlight Highlight Finger im Po, FC Sion

      Das reimt sich wenigstens
  • Dreiländereck 22.09.2017 06:34
    Highlight Highlight Ich kann auf dem Bild nur private Sicherheitsdienste erkennen und keine Polizei. Stimmt die Bildlegende?
  • Goon 22.09.2017 06:14
    Highlight Highlight Zählt er jetzt als Hooligan?😂🤣😉

    Los Stadionverbot und ab in die Hoogan-Datenbank 😂😂😂
  • LubiM 22.09.2017 06:12
    Highlight Highlight Plot Twist:
    Fringer hasst CC so sehr, das er die ganze Story aufbauscht und eigentlich nur über ein Übertragungskabel gestolpert ist. Denn auf den TV Bildern ist gar rein nix zu sehen.
    Nichts desto trotz, wenn es CC tatsächlich so gemacht hat ist dann passt die Beschreibung von Fringer über CC: Das ist genau etwas, was ein Narzist ohne Empathie tun würde...
  • Linus Luchs 22.09.2017 06:11
    Highlight Highlight Ein Clubpräsident, der Konflikte mit dem Faustrecht lösen will, ist nicht tragbar, weder für den Club, noch für die Liga, noch für den Sport. Das gilt auch für den Präsidentensohn.
  • Lamino 420 22.09.2017 06:08
    Highlight Highlight Hoffentlich wird Constantin jetzt gesperrt, damit ich sein dämliches Verhalten und seine Aussagen nicht mehr ertragen muss. Auch in Sion ginge es den Leuten besser. Dieser Selbstdarsteller ist nur peinlich.
  • Sloping 22.09.2017 04:41
    Highlight Highlight Aserbaidschan Röfe hat sich erdreistet den Walliser Sonnenkönig zu kritisieren, was sich dieser nicht bieten lassen kann. Le roi c'est moi! Sein getreuster Diener, Sohnemann und eines der grössten Sportcheftalente unseres Landes soll den Röfe in den Senkel stellen. Doch der impulsive Sonnenkönig nimmt sich der Sache selbst an und verpasst Röfe eine Abreibung. In seiner Kutsche braust der König mit Diener davon und weist seinen Buchhalter an, 50'000 für den Röfe zurück zu stellen. Röfe seinerseits kontaktiert seinen Anwalt, der schon Cillo und den FCZ zur Raison brachte. Fortsetzung folgt :-)
    • esmereldat 22.09.2017 09:46
      Highlight Highlight Aserbaidschan Röfe 😂😂😂
  • ujay 22.09.2017 04:07
    Highlight Highlight CC der Alpennapoleon, heute mal im Primatenmodus. Hatte fuer mich schon immer etwas Gorillahaftes. Sein Bubi kommt ganz nach ihm.....😂😂😂
    • Wehrli 22.09.2017 08:23
      Highlight Highlight Sein Bubi ist der eigene, herausoperierte Apendix.
      Ist wie bei Martullo-Blocher, ein Homunkuls ...
  • hoi123 22.09.2017 03:52
    Highlight Highlight Als Fan gibt es für Gewalt im Stadion 3 Jahre Stadionverbot, einen Eintrag in die Hooligandatenbank und ein mehrjähriges Rayonverbot!
    Alles andere als die genau gleiche Bestrafung für CC wäre ein Witz!
  • Palatino 22.09.2017 01:01
    Highlight Highlight Wascheron Constantin - die Uhr, die austickt
  • Shin Kami 22.09.2017 00:14
    Highlight Highlight So etwas geht gar nicht, ich hoffe CC wird entsprechend verklagt. Auch der Verein sollte Konsequenzen daraus ziehen.
    • huck 22.09.2017 09:38
      Highlight Highlight CC ist (leider) der Verein, das könnte also noch schwierig werden.
  • Lester McAllister 22.09.2017 00:10
    Highlight Highlight In bester Erinnerung an die Schande von Istanbul.
  • Hans der Dampfer 21.09.2017 23:40
    Highlight Highlight Na ja, der Fringer wird auch provoziert haben. CC ist sicher ein bunter Hund aber einfach so wird auch er nicht einfach jemanden schlagen. Im übrigen kann er auch freundlich. Sogar als kleiner Steward kriegte man von dem noch die Hand - Welcher Präsi macht das schon?
    • lilas 22.09.2017 08:26
      Highlight Highlight Also ich glaub so manche Präsi gibt so manchem die Hand- aber nicht mancher Präsi schlägt zu. Der bunte Hund ist schlecht erzogen
    • Phipsli 22.09.2017 08:41
      Highlight Highlight wau du hast von CC die Hand gekriegt, wohin denn..?
    • Hans der Dampfer 22.09.2017 09:02
      Highlight Highlight @Phipsli, sehr lustig..

      @iilas, Ja es gibt auch andere auch die meisten vom SRF sind nett.

      CC ist sicher zu weit gegangen und hätte einfach Cool bleiben sollen zumal Fringer im Grunde im TV Interview ja Recht hatte.


      Aber etwas heuchlerisch ist es schon von den Leuten. Wenn z.B. ein Hess in Bern ein Bier trinken will und dann verprügelt oder bedroht wird, finden das die Leute in Ordnung und johlen in den Medien noch Beifall. Hess und Co. äussern sich aber auch nur wie Fringer pointiert aber da wird offenbar mit verschiedenen Ellen gemessen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Trump's verschwiegener Sohn 21.09.2017 23:36
    Highlight Highlight Aber das ist jetzt ohne Sarkasmus echt pathetisch was bei dem nicht stimmt. Ich möchte nicht wissen wie der mit seinen Mitarbeitern in seinem Architekturbüro umgeht hinter verschlossenen Türen. Der könnte sich ja den besten Psychiater leisten....
    • 11lautin 22.09.2017 00:25
      Highlight Highlight ...... Der müsste sich den besten Psychiater leisten 🤡
    • KurtFaber 22.09.2017 06:54
      Highlight Highlight "Übertrieben feierlich" wirkte diese Szene nicht auf mich. Meintest du "pathologisch"?
    • Morph 22.09.2017 07:47
      Highlight Highlight Hat er nicht auch ein Baugeschäft? Wahrscheinlich mauert er Konkurrent, Behördenmitglieder und allgemein Gegner einfach ein wenns ihm zu viel wird...
    Weitere Antworten anzeigen
  • 11lautin 21.09.2017 23:28
    Highlight Highlight Ich hoffe der Fringer hat ihn angezeigt!
  • Lester McAllister 21.09.2017 23:12
    Highlight Highlight Make Sion great again!!!
  • Guido Kluge 21.09.2017 22:54
    Highlight Highlight Oh CC, warum nur? Du machst es uns Sion Fans echt schwer dich zu mögen...
  • auslandbasler 21.09.2017 22:53
    Highlight Highlight So, jetzt nimmt mich Wunder, ob er auch in die Hooligandatenbank kommt. Da rein kommen andere für weniger Schlimmes. Wenn das nicht passiert, wovon ich ausgehe, wie kann man denn die Datenbank noch rechtfertigen?
    • zappeli 21.09.2017 23:12
      Highlight Highlight Jetzt nimmt mich Wunder, ob das ironisch gemeint ist. Wenn das nicht der Fall ist, wovon ich ausgegehe, wie kann man kann man dann so einen Kommentar rechtfertigen?
    • Lukas Küng (1) 21.09.2017 23:23
      Highlight Highlight Es ist Gewalt im Stadion = Jeder andere Besucher/Fan könnte deswegen in dieser Datenbank landen. Daher wieso nicht
    • pun 21.09.2017 23:30
      Highlight Highlight OH GEBT IHM GELB
      OH GEBT IHM ROT
      OH GEBT IHM STAAADIIIOONVERBOOT

      OH GEBT IHM GELB
      OH GEBT IHM RO-OT
      OH GEBT IHM STAAADIIIOONVERBOOT
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 21.09.2017 22:52
    Highlight Highlight Geregelt mit Gewalt!! Willkommen im Leben Herr C.C. Neandertaler👺
  • Daniel Martinelli 21.09.2017 22:52
    Highlight Highlight So ein Verhalten ist einfach jämmerlich. Constantin sollte dafür gebührend sanktioniert werden. Sowas ist einfach einem erwachsenen Mann in seiner Position unwürdig.
    • Papa Swappa 22.09.2017 02:41
      Highlight Highlight so ein verhalten ist, egal in welcher position man ist, unwürdig.
      lebenslang sperren.
  • DonCamillo 21.09.2017 22:48
    Highlight Highlight Der Typ gehört gesperrt und zwar für länger, war ja nicht das erste Mal (2004 in Kriens)!!
  • phreko 21.09.2017 22:46
    Highlight Highlight 2 Jahre Stadionverbot und Eintrag in der Hooligandatenbank. Falls dies nicht geschieht gehören doch irgendwie alle Einträge gelöscht, da ja sonst die Rechtsgleichheit nicht mehr gewährleistet ist.
    • deez nuts 21.09.2017 23:36
      Highlight Highlight präzise ausgedrückt!
    • Wasmeinschdenndu? 22.09.2017 20:44
      Highlight Highlight Absolut!
  • Wasmeinschdenndu? 21.09.2017 22:46
    Highlight Highlight 😂
  • chnobli1896 21.09.2017 22:45
    Highlight Highlight Was hat der Rolf Fringer eigentlich gesagt über ihn?!
    • gunner 21.09.2017 23:06
      Highlight Highlight Ich glaube der "streit" bezieht sich auf diese sendung hier. Finde die vergleiche noch recht ulkig mit dem kochkurs. :D
      Play Icon
  • roknroll 21.09.2017 22:44
    Highlight Highlight "Teleclub erweitert offenbar die Berichterstattung zum Boxen: nach Mayweather vs McGregor bleibt zu constantieren, dass Fringer kein Schwinger ist."

    Im Ernst, so was gehört sich nicht - was für ein Vorbild Herr Präsident... :-/
    • Dory..hä? 22.09.2017 02:46
      Highlight Highlight 😂😂😂
  • ManuL 21.09.2017 22:44
    Highlight Highlight Ich finde den jungen Constantin noch viel schlimmer!
    • Bobo B. 21.09.2017 23:08
      Highlight Highlight Ist so. Das ist ein ganz übler Emporkömmling, der gerne aus dem Schatten seines Erzeugers treten möchte und sich deshalb noch dümmer benimmt als sein sowieso schon beknachter Vater...
    • Pisti 21.09.2017 23:16
      Highlight Highlight Der ist hauptberuflich Sohn. Dass muss man ihm lassen, den Job kann er ausgezeichnet. 👊😅
    • demokrit 21.09.2017 23:20
      Highlight Highlight Der Apfel fällt nie weit vom Stamm. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • gunner 21.09.2017 22:43
    Highlight Highlight Unglaublich, und so ein schwachkopf ist präsident eines fussballklubs in der höchsten spielklasse. Wo ist hier die supernanny wenn man sie mal braucht?
  • Binnennomade 21.09.2017 22:43
    Highlight Highlight Und dann noch so ein Statement nach dem Vorfall. Kann man den Typen nicht ausschaffen?
  • Der Belehrende 21.09.2017 22:40
    Highlight Highlight Bitte das Interview von CC nach diesem emotionalen Ausbruch auch hochladen
    • Pokefan 21.09.2017 22:53
      Highlight Highlight Da bin ich auch gespannt drauf. Hätte den Chrigi nicht so unbeherrscht eingeschätzt.
    • Der Belehrende 21.09.2017 22:59
      Highlight Highlight Hab's gefunden:😅
      https://t.co/3eXBfoRqjM
    • Fendant Rüpel 21.09.2017 23:19
      Highlight Highlight Fringer ist wohl nicht so unschuldig, CC bringt normalerweise nichts aus der Ruhe da er immer relativ besonnen wirkt trotz seinen fraglichen Entscheidungen...
      Jedoch rechtfertigt dies die Respekt-Flättere nicht.
      Zukünftiges Funktionsverbot wird auch nichts bringen, dan wird Barth seine Angelegenheit durchboxen (hihi Wortspiel)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Guzmaniac 21.09.2017 22:39
    Highlight Highlight Fringer wird wohl auf Tramezzani folgen🤔
  • niklausb 21.09.2017 22:35
    Highlight Highlight Stadion Verbot und aufnahme in die Hooligandatenbank per sofort, wenn s in St.Gallen gewesen wäre....
    • Timo.g 21.09.2017 23:06
      Highlight Highlight http://org.football.ch/portaldata/28/Resources/Dokumente/DE/15_Stadionordnung_und_Stadionverbote/15.2_Richtlinien_betreffend_den_Erlass_von_Stadionverbote.pdf
      Auf Seite 12 klar beschrieben was geschehen müsste
  • Guzmaniac 21.09.2017 22:33
    Highlight Highlight "Wtf??? Eeeee nööd?"😂
    Jetzt dreht er komplett durch! Und irgendwie passt auch noch Fringer zur Geschichte!!
    😂
  • Barnaby 21.09.2017 22:28
    Highlight Highlight Eine saftige Busse für Constantin und eine Sperre auf dem Platz.
    Hoffe ich...
  • steffi1989 21.09.2017 22:28
    Highlight Highlight bin gespannt auf die Konsequenzen für denn Herrn Constantin!
  • schj53 21.09.2017 22:27
    Highlight Highlight Sion-Boss gehört lebenslang gesperrt!
    • Griez 21.09.2017 23:37
      Highlight Highlight #lockhimup
  • Muster Mustermann 21.09.2017 22:27
    Highlight Highlight Wann sperrt man diesen Schaumschläger (hihi Wortspiel) endlich mal vom Fussball. Skandalöser Selbstdarsteller.

Diese Doku über WM-Arbeiter in Katar solltest du als Fussballfan gesehen haben

Rund zwei Millionen Gastarbeiter sind in Katar seit Jahren damit beschäftigt, Stadien und Infrastruktur für die Fussball-WM 2022 zu erstellen. Ein deutsches TV-Team hat es nun geschafft, hinter die Kulissen zu blicken. Es sind erschütternde Aufnahmen entstanden.

Mit fünf Spielen in Asien beginnt heute die Qualifikation für die Fussball-WM 2022 in Katar. Ein Turnier, das seit der Vergabe in der Kritik steht. Einerseits wegen Korruptionsvorwürfen, andererseits wegen der Situation der Gastarbeiter. Regelmässig werden Menschenrechtsverletzungen angeprangert.

Ein Team des WDR hat unlängst mit versteckter Kamera in Katar gedreht und sich mit Gastarbeitern aus Nepal unterhalten. Entstanden ist eine viertelstündige Dokumentation, in der Arbeiter ungeschminkt …

Artikel lesen
Link zum Artikel