DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Joshua Kimmich wird dieses Jahr keine Fussballspiele mehr bestreiten.
Joshua Kimmich wird dieses Jahr keine Fussballspiele mehr bestreiten.Bild: keystone

Ungeimpfter Kimmich hat nach Corona-Infektion Wasser in der Lunge und fällt aus

09.12.2021, 13:59

Joshua Kimmich war einer der Fussballer beim FC Bayern München, der sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollte, weil er glaubte, die Impfung könnte für ihn langfristig schädliche Folgen haben.

Sein Impfstatus sorgte bei ihm und den Bayern für allerlei Ungemach. So durfte Kimmich bei einem Auswärtsspiel in Augsburg nicht ins Teamhotel, weil dort aufgrund von 2G-Regeln nur geimpfte oder genesene Personen zugelassen waren. Rund einen Monat nachdem seine Äusserungen zur Impfung öffentlich geworden war, steckte sich Kimmich selbst mit dem Coronavirus an.

Obwohl seine Infektion milde und praktisch symptomfrei verlief, und er erst gerade die häusliche Isolation von 14 Tagen beenden durfte, dauert es noch eine Weile bis zu seinem Comeback. Der Grund: Nach der Infektion wurden beim deutschen Nationalspieler Wassereinlagerungen in der Lunge festgestellt.

Damit verpasst Kimmich mindestens die restlichen drei Bayern-Spiele vor der Winterpause gegen Mainz (11.12.), Stuttgart (14.12.) und Wolfsburg (17.12.).

Kimmich schreibt: «Ich freue mich, dass meine coronabedingte Quarantäne beendet ist. Mir geht es sehr gut, allerdings kann ich aufgrund von leichten Infiltrationen in der Lunge aktuell noch nicht voll trainieren. Ich werde daher ein Aufbautraining absolvieren und kann es kaum abwarten, im Januar wieder voll mit dabei zu sein.»

Kimmich ist bereits der zweite Bayern-Spieler, der wegen einer Covid-Erkrankung ausfällt. Auch der ebenfalls ungeimpfte Eric Maxim Choupo-Moting fehlt den Münchnern derzeit wegen Folgeproblemen nach einer Corona-Infektion. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 59
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Hund möchte bei den Fussballprofis mitspielen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Schäm dich, Australien!» – Reaktionen zur Absage an Djokovic
Der Entscheid, Novak Djokovic die Einreise nach Australien zu verweigern, löste kontroverse Reaktionen aus. Serbische Medien sprachen von der «grössten Schande in der Geschichte des Sports».

Scott Morrison begrüsste den Entscheid der Richter. Dieser sei aus Gründen der «Gesundheit, Sicherheit und der Ordnung» gefallen, schrieb der australische Premierminister. Es sei «im öffentlichen Interesse» geschehen.

Zur Story