Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die beiden Torschuetzen Scott Chipperfield, links und Marco Streller, rechts, jubeln ueber das 2-0 beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und der AC Bellinzona im Stadion St. Jakob-Park in Basel am Sonntag, 2. Mai 2010. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Waren mal ein Herz und eine Seele: Scott Chipperfield (links) und Marco Streller 2010. Bild: KEYSTONE

Chipperfield schiesst gegen Streller: «Ich bin glücklich, dass du untergehst»

Wenn eine Klublegende gegen einen ehemaligen Weggefährten zu poltern beginnt, ist etwas nicht gut. Scott Chipperfield freut sich über die Krise des FC Basel. Weil er ganz offensichtlich wütend auf Sportchef Marco Streller ist. Allerdings vergeht ihm sein Mut.

Sébastian Lavoyer



Was ist bloss in Scott Chipperfield gefahren? Auf Twitter schreibt der Australier am späteren Sonntagabend: «War das okay von Basel? Ich sage, das Karma kostet sie Punkte. Ich habe sie zehn Mal angerufen, Nachrichten geschrieben und keine Antwort erhalten.»

Bild

Chipperfields mittlerweile gelöschte Tweets. bild: twitter

Dann fügt er in fehlerhaftem Deutsch an: «Ich weiss er willst selber machen aber don’t forget the people.»

Wen er mit diesen Zeilen meint, präzisiert er in einem weiteren Tweet: Er habe Sportchef Marco Streller mehrfach kontaktiert. «Es kam immer die gleiche Antwort. Ich rufe dich an. Aber nichts geschah. Schande für eine Klublegende. Ich weiss, dass ich alt bin, aber vergiss nie, wo du herkommst.»

Dazu postet er einen Screenshot von seinen Nachrichten, die er an FCB-Sportchef Marco Streller geschickt hat. Und die zeigen, wie persönlich er Strellers Ignoranz nimmt. «Selber schuld. Du ignorierst den berühmtesten Spieler in Basel», schreibt er ihm irgendwann nach Mitternacht. Und: «Ich bin glücklich, dass du untergehst. Es könnte keinen besseren treffen.»

Bild

Die whatsapp-Nachrichten von Chipperfield an Streller. bild: twitter

Noch am frühen Montag sind die Tweets online. Irgendwann gegen 10 Uhr wurden sie gelöscht. Streller richtete dem «Blick» aus: «Ich will das nicht kommentieren. Scott und ich klären das zusammen.»

Zwischen 2002 und 2012 wurde Scott Chipperfield mit dem FC Basel sieben Mal Schweizer Meister. Dazu gewann der 68-fache australische Nationalspieler sechs Mal den Cup. Er lebt nach dem Ende seiner Profikarriere weiterhin in der Region Basel.

Weils so kalt ist: Die 40 schönsten Strände der Welt

Liebe kennt keine Grenzen – oder vom dummen Australier, der im Krokodilfluss baden ging

Video: watson

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herr Kules 19.03.2018 20:14
    Highlight Highlight What about the droid attack on the wookies?
  • Gzuz187ers 19.03.2018 18:18
    Highlight Highlight Wtf
  • Zurigese 19.03.2018 17:19
    Highlight Highlight Hätte er sich das ganze Gelaber doch bloss gespart. Hätte ihm und v.a. dem Akku seines Smartphones gut getan....
  • Randy Orton 19.03.2018 15:04
    Highlight Highlight Ich habe ziemlich lange den „Fake-News“-Stempel gesucht, bis ich realisiert habe, dass dies echt ist.
  • Maschinist460 19.03.2018 15:02
    Highlight Highlight Brät er keine Würste mehr im Joggeli? Ist das erste was mir bei seinem Namen einfällt 🤣
    • Bau Mol Ain 19.03.2018 19:24
      Highlight Highlight Burger, wenn scho... q;-p
  • Caprice 19.03.2018 13:41
    Highlight Highlight Wie peinlich wenn SMS, die in der Völle verfasst wurden, veröffentlicht werden. Noch viel peinlicher, wenn man es sogar selbst tut....
  • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 19.03.2018 13:06
    Highlight Highlight Es ist zwar nicht Facebook, aber trotzdem... :D
    Play Icon
  • Bert der Geologe 19.03.2018 13:04
    Highlight Highlight Das so ein Schwachsinn in den Blick kommt, entspricht dem Niveau dort. Aber dass Watson das "Thema" auch aufnimmt ist enttäuschend. Schade.
    • Mia_san_mia 19.03.2018 18:15
      Highlight Highlight Das ist jetzt nicht so schlimm... Watson hat andere Sachen, die enttäuschend sind.
    • Bert der Geologe 19.03.2018 20:30
      Highlight Highlight @Mia: ok, du meinst wahrscheinlich das Quiz mit dem Huber. Mich nervt auch, dass er immer gewinnt gegen mich. Wahrscheinlich hat er unerlaubte Hilfsmittel.
  • Hercules Rockefeller 19.03.2018 12:57
    Highlight Highlight 📌
    Benutzer Bild
  • Gringoooo 19.03.2018 12:13
    Highlight Highlight Was ist dem denn für eine Laus über die Leber gelaufen?
    Bin überhaupt kein Fan von Streller in seiner Funktion - aber Chipperfield kommt dä mächtig arrogant rüber. schade.
  • Stachanowist 19.03.2018 12:10
    Highlight Highlight Gekränkter Stolz, wahrscheinlich ein bisschen Alkohol, enttäuschte Freundschaftsgefühle und ein Internetzugang. Das waren wohl die Zutaten, die zu dieser Aktion führten.

    Dumm, aber menschlich.
    • Carl Gustav 19.03.2018 13:04
      Highlight Highlight Auch eigentlich kein Problem.
      Ausser du bist POTUS
  • RiiseHolzchopf 19.03.2018 11:58
    Highlight Highlight Manchmal weiss ich nicht, ob das wieder eure Fake-Tweets sind oder ob Chippi zu tief ins Glas geschaut hat und das "for real" ist.
  • Beggride 19.03.2018 11:57
    Highlight Highlight Ich weiss nicht was da abgelaufen ist, aber sehr schwach von Scott gerade an die Öffentlichkeit zu gehen mit seinen Problemen...
  • Snowy 19.03.2018 11:53
    Highlight Highlight Chippi war offensichtlich besoffen.

    Die ganze Sache sollte nicht so eng gesehen werden.
  • grind 19.03.2018 11:53
    Highlight Highlight Man soll doch betrunken nicht der ex schreiben :(
    • Lucernefan 19.03.2018 16:20
      Highlight Highlight geilster kommentar!! es ist baselweit bekannt, dass scotty gerne ein bierchen oder zwei trinkt
    • Mia_san_mia 19.03.2018 17:28
      Highlight Highlight 😂👍
    • paterpenn 19.03.2018 18:10
      Highlight Highlight Made my day :D
    Weitere Antworten anzeigen
  • McBeans 19.03.2018 11:51
    Highlight Highlight Ich weiss jetzt nicht was Streller von Chipperfield lernen könnte ausser Trinken, Autounfälle zu bauen (betrunken) und Fahrerflucht zu begehen (betrunken). Und was für ein riesen Ego hat der denn sich als berühmteste Legende hinzustellen?! Da kommen noch vorher Costanzo, Huggel, Alex Frei, Carli Odermatt und und und....
    • Züzi31 19.03.2018 12:41
      Highlight Highlight Bin kein FCB Fan und genau das ging mir auch durch den Kopf. An wen denke ich als erstes, wenn ich FC Basel höre? Garantiert nicht an Scott.
    • Willy Tanner 19.03.2018 13:12
      Highlight Highlight Gigi oeri!
    • Dubio 19.03.2018 15:00
      Highlight Highlight Massimo Ceccaroni!! :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Martinov 19.03.2018 11:47
    Highlight Highlight Tönt so wie wenn man Betrunken im Ausgang der Ex-Freundin / dem Ex-Freund schreibt 🙈
  • chnobli1896 19.03.2018 11:45
    Highlight Highlight Tönt für mich irgendwie betrunken

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel