DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 8. Runde
Everton – Liverpool 1:1
Arsenal – Manchester United 3:0
Swansea – Tottenham​ 2:2

Überragender Alexis Sanchez schiesst Manchester United mit zwei Traumtoren ab

Manchester United muss die Tabellenführung in der Premier League wieder an den Stadtrivalen Manchester City abgeben. Das Team von Louis van Gaal unterliegt Arsenal 0:3. Everton und Liverpool trennen sich im Merseyside-Derby 1:1 Unentschieden.
04.10.2015, 16:2804.10.2015, 20:08

Das musst du gesehen haben:

Arsenal sorgte gleich in den Anfangsminuten für die Entscheidung. Nach 20 Minuten führten die «Gunners» mit 3:0. In erster Linie war dafür der Chilene Alexis Sanchez verantwortlich. Der Stürmer, der letzte Woche schon mit einem Hattrick brilliert hatte, traf nach sechs Minuten mit dem Absatz zum 1:0 und sorgte mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze auch für den dritten Treffer. Dazwischen traf Mesut Özil, der schon das 1:0 vorbereitet hatte.

Animiertes GIFGIF abspielen
Herrlich gespielt und abgeschlossen: Özil bedient Sanchez.
gif: youtube/videoPUKmedia

Mehr zur Premier League

Animiertes GIFGIF abspielen
Nur eine Minute nach dem 1:0 setzt Mesut Özil gleich selbst nach.
gif: youtube/SweatyGoals
Animiertes GIFGIF abspielen
Das zweite Tor von Alexis Sanchez – was für ein Ding!
gif: youtube/Best of soccer

Eines der schwächeren Merseyside-Derbys zwischen Everton und Liverpool endet 1:1. Danny Ings brachte Liverpool in der 41. Minute in Führung, doch Romelu Lukaku konnte noch unmittelbar vor der Pause nach einem haarsträubenden Fehler der Liverpooler Abwehr wieder ausgleichen

Animiertes GIFGIF abspielen
Danny Ings köpft völlig freistehend zur Liverpool-Führung.
gif: youtube/FootballPower11

Everton bleibt deshalb vorerst der beste Liverpooler Klub in der Premier League. Der Vorsprung auf den Stadtrivalen beträgt weiterhin einen Punkt. Liverpool konnte sich damit trösten, dass sie schon seit fünf Jahren nicht mehr gegen den Stadtrivalen verloren haben. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Nach miserablem Abwehrverhalten von Emre Can bestraft Romelu Lukaku Liverpool mit dem Ausgleich.
youtube.com/EverythingSport HQ

Swansea City holte sich zuhause gegen Tottenham ein 2:2-Unentschieden. Für die Aktion des Abends sorgte Tottenham-Stürmer Harry Kane mit einem kuriosen Eigentor.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das Eigentor von Harry Kane.
gif: youtube/Football AD

Die Telegramme:

Arsenal - Manchester United 3:0 (3:0)
60'084 Zuschauer
Tore: 6. Sanchez 1:0. 7. Özil 2:0. 20. Sanchez 3:0.

Everton - Liverpool 1:1 (1:1)
39'598 Zuschauer
Tore: 41. Ings 0:1. 45. Lukaku 1:1. (si/zap)

Das sind die 59 Kandidaten für die Wahl zum Weltfussballer des Jahres

1 / 25
Das sind die 23 Kandidaten für die Wahl zum Weltfussballer des Jahres
quelle: x02265 / javier barbancho
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Yakin und Xhaka wählten Lewandowski nicht – auch Messis Stimme überrascht
Robert Lewandowski ist FIFA-Weltfussballer des Jahres – zum zweiten Mal in Serie. Kurz nach der Bekanntgabe veröffentlichte der Weltverband auch, wer wen gewählt hatte. Dabei gab es einige dicke Überraschungen.

Robert Lewandowski hat seinen Titel verteidigt: Nachdem er sich beim Ballon d'Or hinter Lionel Messi mit dem zweiten Rang begnügen musste, wurde der 33-jährige Pole von der FIFA im Rahmen der «The Best»-Gala in Zürich zum zweiten Mal in Serie zum «Weltfussballer des Jahres» gekürt. Dabei setzte sich der Bayern-Goalgetter gegen Messi und Mohamed Salah durch, die ebenfalls nominiert waren.

Zur Story