DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Riesenslalom in Kronplatz
1. Mikaela Shiffrin USA
2. Tessa Worley FRA +1,21
3. Marta Bassino ITA +1,57
9. Wendy Holdener +3,40
11. Andrea Ellenberger +3,69
18. Lara Gut-Behrami +4,50
23. Simone Wild +5,15​
In einer eigenen Liga: Mikaela Shiffrin.
In einer eigenen Liga: Mikaela Shiffrin.bild: ap

Shiffrin rast wieder mal allen davon – Ellenberger überrascht mit Rang 11

15.01.2019, 13:5715.01.2019, 14:09

Das Podest

Mikaela Shiffrin war wieder einmal nicht zu schlagen. Die Amerikanerin feierte im Riesenslalom im italienischen Kronplatz ihren 53. Weltcupsieg.

Die meisten Weltcupsiege

1 / 24
Die meisten Siege im Ski-Weltcup
quelle: epa scanpix / cornelius poppe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In dieser Disziplin war es nach Courchevels Shiffrins zweiter Saisonsieg und der zehnte Erfolg in diesem Winter insgesamt. Sie errang ihn überlegen vor der Französin Tessa Worley und der Italienerin Marta Bassino.

Worley (links) und Bassino nehmen Shiffrin in ihre Mitte.
Worley (links) und Bassino nehmen Shiffrin in ihre Mitte.Bild: AP

Die Schweizerinnen

Für das Schweizer Highlight sorgte Andrea Ellenberger. Mit der Startnummer 30 schaffte es die Nidwaldnerin auf Rang 13, im zweiten Durchgang verbesserte sie sich sogar noch um zwei Plätze. Ihre bisher einzigen Weltcuppunkte holte die 25-Jährige kurz vor Silvester, als sie in Semmering 22. wurde. «Nach dem guten 1. Lauf habe ich nochmals Vollgas gegeben und attackiert», sagte Ellenberger im SRF-Interview. «Ich bin mega glücklich, wie es herausgekommen ist.»

Bilderbuchwetter und zwei tolle Fahrten: Andrea Ellenberger.
Bilderbuchwetter und zwei tolle Fahrten: Andrea Ellenberger.Bild: AP

Besser als Ellenberger war nur eine Schweizerin: Wendy Holdener. Derweil fand Lara Gut-Behrami auch in Kronplatz nicht aus ihrem Loch heraus. Michelle Gisin verpasste gar deutlich die Qualifikation für den 2. Lauf.

«Heute gelang es mir immerhin schon wieder, einige Schwünge so zu ziehen, wie ich es mir wünsche», sagte Gut-Behrami im SRF. Sie müsse sich in Geduld üben und Schritt für Schritt nehmen. «Der Weg zurück ist im Riesenslalom länger als erhofft.» (ram)

Als unsere Ski-Outftits noch so richtig geil waren

1 / 30
Als die Skioutftits noch richtig geil waren
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schönen Tag noch! Mit 800 Schafen durch den Schnee

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meier führt Sharks mit Doppelpack zum Sieg – auch Niederreiter trifft

Timo Meier: 2 Tore, 6 Schüsse, TOI 18:30

Zur Story