DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach dem Skandal in der EM-Qualifikation

Serbien und Albanien ziehen nach UEFA-Urteil vor den CAS



14.10.2014; Belgrad; Fussball Euro Qualifikation - Serbien - Albanien;
Fans lieferten sich mit Spieler und Polizei Schlaegereien (Expa/freshfocus)

Wüste Szenen in Serbiens Hauptstadt. Bild: EXPA Pictures/Pixell

Serbien und Albanien legen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Wertung des abgebrochenen Skandalspiels in der EM-Qualifikation ein.

Die UEFA hatte die Partie nachträglich mit 3:0 für Serbien gewertet, gleichzeitig aber den Gastgebern diese drei Punkte wieder abgezogen. Beide Verbände wurden ausserdem mit einer Geldstrafe von jeweils 100'000 Euro belegt. Die Serben wurden zudem zu zwei Heimspielen in der EM-Qualifikation ohne Zuschauer verurteilt.

Kurz vor der Halbzeit der Partie am 14. Oktober 2014 in Belgrad war es zu Prügeleien zwischen den Profis sowie zwischen Zuschauern und Spielern gekommen. Zuvor war eine an einer Drohne angehängten Fahne mit einer Abbildung Gross-Albaniens per Fernsteuerung ins Stadion geflogen worden. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweiz hat schon 6 Medaillen – was neben Reussers Zeitfahr-Silber in Tokio lief

Die Schweiz holt an den Olympischen Spielen in Tokio dank Silber von Zeitfahrerin Marlen Reusser bereits die sechste Medaille. Daneben sorgen Alex Wilson und ein deutscher Radtrainer für negative Schlagzeilen.

44,2 Kilometer und etwas mehr als 56 Minuten ist Stefan Küng im Zeitfahren der Männer unterwegs. Am Ende entscheiden mickrige 0,4 Sekunden gegen den Thurgauer. Statt der erhofften Medaille gibt es Platz 4. Leder. Er muss sich Sieger Primoz Roglic, dem zweitplatzierten Tom Dumoulin und dem Dritten Rohan Dennis geschlagen geben.

So bitter die Entscheidung auf dem Asphalt war, so erfrischend ehrlich und menschlich war Küngs Interview nach der Enttäuschung. «Meine Leistung war medaillenwürdig», …

Artikel lesen
Link zum Artikel