DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Masters-1000-Turnier in Paris

«Marathon»-Stan scheitert nach 2:50 Stunden an Aufschlagshüne Anderson



Switzerland's Stan Wawrinka wipes his head during the third round match agaisnt South Africa's Kevin Anderson at the ATP World Tour Masters 1000 indoor tennis tournament on October 30, 2014 at the Bercy Palais-Omnisport (POPB) in Paris.   AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Stan Wawrinka muss eine weitere Enttäuschung wegstecken. Bild: AFP

Stanislas Wawrinka ist beim Masters-1000-Turnier von Paris-Bercy im Achtelfinal ausgeschieden. Der Romand verliert gegen den Südafrikaner Kevin Anderson nach hartem Kampf mit 7:6, 5:7, 6:7.

Es war eine unnötige Niederlage. Wawrinka schaffte bei 4:4 im dritten Satz endlich sein erstes Break und servierte bei 5:4 zum Match. 30:0 lag er vorn, dann kassierte er wegen zwei unerzwungenen Fehlern doch noch das Re-Break. 

Bei 5:6 vermochte er die ersten zwei Matchbälle Andersons noch abzuwehren und sich in die zweite Kurz-Entscheidung zu retten – um in diesem allerletzten Game dann aber ohne reelle Chance zu bleiben.

Bild

Die Statistiken zum Spiel. Bild: screenshot tennistv.com

Der 2,03 Meter lange Anderson hatte mit seinem Aufschlag alles im Griff, mit einem glücklichen Return-Winner holte er sich schliesslich das entscheidende Mini-Break zum 4:3. Nach 2:50 Stunden verwertete der Südafrikaner seinen dritten Matchball.

Wawrinka verpasste mit seinem abermals frühen Scheitern, auch im Hinblick auf den Davis-Cup-Final ein starkes Signal Richtung Frankreichs Davis-Cup-Team zu senden und anzudeuten, dass er sich spielerisch und psychisch wieder auf dem Weg der Besserung befindet.(pre/si)

Masters-1000-Turnier in Paris, Achtelfinals

K. Anderson – S. Wawrinka 6:7 7:5 7:6

A. Murray – G. Dimitrov 6:3 6:3

D. Ferrer – F. Verdasco 6:1 6:2

T. Berdych – F. Lopez 7:5 6:3

M. Raonic – R. Bautista Agut 7:5 7:6

K. Nishikori – J.W. Tsonga 6:1 4:6 6:4

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In seltsamen Hosen stürmt «Stan the Man» zum Triumph an den French Open

7. Juni 2015: Es ist nicht Stan Wawrinkas erster Grand-Slam-Titel, aber wohl der wichtigste. Der Waadtländer sorgt am French Open in Paris mit grandiosem Tennis für Schlagzeilen – und mit einer seltsamen Hose.

Der Schlusspunkt war ein «Wawrinka spezial». Wie von einem Laser gezogen flog die Rückhand des Schweizers der Linie entlang ins Feld von Novak Djokovic, der keine Chance mehr hatte, an den Ball zu kommen. Es war nicht übertrieben, als Stan Wawrinka an der Siegerehrung vom «Spiel des Lebens» sprach. Nie war der damals 30-jährige Lausanner besser als am French Open 2015.

Und nie unterhielt er das Publikum besser. Am Ende jubelten ihm die 15'000 Fans auf dem Court Philippe-Chatrier begeistert zu.

In …

Artikel lesen
Link zum Artikel