Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
PXLExhibition match 19.06.2020., Zadar, Croatia - The grand opening of the humanitarian tennis tournament Adria Tour began with Novak Djokovic s exhibition match with Tours star. The main court, which boasts room for nine thousand spectators, will be filled to half capacity to meet COVID-19 measures. Tounament participants include world no. 1 Novak Djokovic, German star Alexander Zverev, and Gregori Dimitrov from Bulgaria, as well as Croatian Davis Cup national team, Nationalteam members Marin Cilic and Borna Coric. Novak Djokovic. MarkoxDimic/PIXSELL

Dimitrov (Mitte) in engem Kontakt mit Djokovic und Cilic am Wochenende in Zadar. Bild: www.imago-images.de

Djokovic peitschte trotz Coronavirus ein Turnier durch – mit unschönen Folgen

Nach Grigor Dimitrov ist mit Borna Coric ein zweiter Adria-Tour-Teilnehmer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Und auch den Fitnesstrainer von Initiator Novak Djokovic hat es erwischt. Sämtliche Tennis-Stars müssen nun in eine 14-tägige Selbstisolation, Djokovic ist bereits nach Serbien zurückgereist.



Es ist so etwas wie das Worst-Case-Szenario für den Tennis-Zirkus. Grigor Dimitrov bestätigte am Sonntagabend auf seiner Instagram-Seite, dass er in Monaco positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Dazu postete er ein Bild von sich aus dem Krankenbett.

Der 29-jährige Bulgare nahm sowohl vom 12. bis 14. Juni in Belgrad als auch in der letzten Woche in der kroatischen Hafenstadt Zadar an der wegen der laschen Hygienebestimmungen umstrittenen Adria Tour teil, bei der sowohl Zuschauer als auch Spieler engen Kontakt miteinander hatten. Mit Initiator Novak Djokovic, Dominic Thiem und Alexander Zverev besuchte Dimitrov zahlreiche Veranstaltungen – darunter auch einen «Kids Day» – und feierte nach dem Final in Belgrad sogar eine ausgelassene Oben-Ohne-Party.

Das schrieb Dimitrov auf Instagram:

«Ich wende mich an euch und wollte meine Fans wissen lassen, dass ich in Monaco positiv auf COVID-19 getestet wurde. Ich möchte sicher gehen, dass alle, die mit mir in den vergangenen Tagen in Kontakt waren, sich testen lassen und die notwendigen Vorsichtsmassnahmen vornehmen. Ich möchte mich für allen Schaden entschuldigen, den ich möglicherweise verschuldet habe. Ich bin nun zuhause und erhole mich. Danke für eure Unterstützung und bleibt sicher und gesund.»

Dimitrov verspürte die ersten Symptome offenbar am Samstagmorgen. Trotzdem trat er am Nachmittag zum Duell mit dem kroatischen Lokalmatadoren Borna Coric an. Nach der 1:4, 1:4-Niederlage gab er seinem Gegner und dem Stuhl-Schiedsrichter jedoch nicht die Hand, sondern suchte nur Kontakt von Faust zu Faust. Für seine nächste Partie wurde die Weltnummer 19 dann durch Nino Serdarusic ersetzt.

Bereits am Tag danach verkündete auch Coric, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Es gehe ihm gut und er verspüre keinerlei Symptome. Ausserdem hätten sich noch zwei namentlich nicht genannte Spieler und zwei Trainer infiziert, berichten kroatische Medien. Gemäss den Veranstaltern handelt es sich bei den beiden Coaches um Djokovics Fitnesstrainer Marko Paniki und Dimitrovs Trainer Christian Groh.

Die zwei Adria-Tour-Wochen von Dimitrov:

11.06.2020 BelgradeSerbia men s tennis Grigor DimitrovC Bulgaria, Novak DjokovicR during football exibition match pre Adria Tour tournament : PUBLICATIONxNOTxINxSER

11. Juni: Dimitrov und Djokovic zeigen, was sie beim Fussball drauf haben. Bild: www.imago-images.de

SBR, Tennis, Adria Tour / 12.06.2020, , Belgrad, SBR, Tennis, Adria Tour , im Bild v.l. Alexander Zverev, Dominic Thiem,Grigor Dimitrov, Novak Djokovic, Jelena Jankovic *** SBR, Tennis, Adriatic Tour 12 06 2020, , Belgrade, SBR, Tennis, Adriatic Tour, in the picture from Alexander Zverev, Dominic Thiem, Grigor Dimitrov, Novak Djokovic, Jelena Jankovic nordphotoxBratic nph00250

12. Juni: Dimitrov mit Djokovic, Thiem und Alex Zverev am «Kids Day» der Adria Tour. Bild: www.imago-images.de

200614 -- BEIJING, June 14, 2020 -- Alexander Zverev of Germany, Novak Djokovic of Serbia, Grigor Dimitrov of Bulgaria and Dominic Thiem of Austria from L to R pose for a selfie during the press conference, PK, Pressekonferenz prior to the tennis tournament Adria Tour in Belgrade, Serbia on June 12, 2020.  XINHUA PHOTOS OF THE DAY PredragxMilosavljevic PUBLICATIONxNOTxINxCHN

14. Juni: Dimitrov posiert in Belgrad mit Thiem, Zverev und Djokovic. Bild: www.imago-images.de

epa08485623 (L-R) Alexander Zverev of Germany, Grigor Dimitrov of Bulgaria and Novak Djokovic of Serbia perform a Mexican wave during the final match between Filip Krajinovic of Serbia and Dominic Thiem of Austria at the Adria Tour tennis tournament in Belgrade, Serbia, 14 June 2020. The Adria Tour will be held until 05 July in a number of Balkan countries. EPA/ANDREJ CUKIC

14. Juni: Beim Final des Adria-Tour-Turniers in Belgrad jubelt Dimitrov auf der Tribüne mit. Bild: EPA

17. Juni: Dimitrov bedankt sich bei Djokovic und seiner Adria Tour für den «grossartigen Event» in Belgrad.

PXLHumanitarian basketball match 18.06.2020., Zadar, Croatia - Tennis players, the stars of the Adria Tour played a friendly match with the basketball players of KK Zadar.The Adria Tour is a series of tournaments being organised by world number one Novak Djokovic. Zadar will host on 19 21 June with the tournament set to feature Djokovic and Croatian aces Borna Coric and Marin Cilic. Novak Djokovic, Grigor Dimitrov. MarkoxDimic/PIXSELL

18. Juni: Dimitrov und Djokovic bei einem Plauschspiel mit den Basketballern von KK Zadar. Bild: www.imago-images.de

In this photo taken Saturday, June 20, 2020, Bulgaria's Grigor Dimitrov, right, poses for cameras with Croatia's Borna Coric during their semifinal match at a tournament in Zadar, Croatia. Dimitrov says he has tested positive for COVID-19 and his announcement led to the cancellation of an exhibition event in Croatia where Novak Djokovic was scheduled to play on Sunday. (AP Photo/Zvonko Kucelin)

20. Juni: Dimitrov vor seinem Match gegen Borna Coric in Zadar. Einen Tag später wird sein positiver Corona-Test bekannt. Bild: AP

Die Adria Tour reagierte umgehend auf den positiven Corona-Test bei Dimitrov und sagte den Final am Sonntagabend zwischen Djokovic und dem Russen Andrey Rublev ab. Turnierdirektor Goran Ivanisevic machte dabei aber nicht die beste Falle. Als Reaktion auf Buhrufe und Pfiffe sagte er: «Ich weiss nicht, warum ihr mich auspfeift? Ich bin nicht derjenige, der Corona hat.»

abspielen

Ivanisevic und Djorde Djokovic sagen das Finale ab. Video: streamable

Sein Kollege Djorde Djokovic fügte an: «Ich habe mich mit allen Spielern, ihren Familien und Teams, Freiwilligen und Leuten aus der Organisation in Verbindung gesetzt und keiner von ihnen hat Symptome. Wir wissen nicht, wo und wann Grigor infiziert war, aber es ist sicher, dass wir heute Abend alle getestet werden und jetzt gemäss den Anweisungen der zuständigen Behörden und des Gesundheitswesens handeln werden.»

Alle, die mehr als zehn Minuten in engem Kontakt mit Dimitrov standen, müssen für 14 Tage in Selbstisolation. Es dürfte kaum mehr möglich sein, die Infektionsketten nachzuverfolgen. Inzwischen wurde in Kroatien eine Hotline eingerichtet für jene, die in zu engen Kontakt mit den Tennis-Stars gekommen sind. Und das dürften nicht wenige sein. In Zadar gaben die Tennis-Stars mitten in den Massen Interviews – ohne Masken und Sicherheitsabstand.

Noch am Sonntagabend tauchten in kroatischen Medien Bilder von Marin Cilic, Borna Coric, Alexander Zverev und Donna Vekic auf, die sich in Zadar beim Institut für öffentliche Gesundheit versammelten, um sich testen zu lassen. Die Ergebnisse sollen so schnell wie möglich veröffentlicht werden – Coric hat das mit der Ankündigung seines positiven Tests gleich selbst erledigt. Bis am Montagmorgen wurden bereits über 1000 Personen getestet.

Bild

Cilic, Vekic und Zverev warten auf ihren Corona-Test. bild: twitter

Djokovic verweigerte gemäss serbischen Medienberichten aber einen Test in Kroatien und reiste im Gegensatz zu seinen Kollegen nach Serbien zurück. Er werde dort entscheiden, wie er mit dieser Situation verfahren wolle, hiess es. Sein Team erklärte, dass es ihm gut gehe und er keinerlei Symptome verspüre. Auf die positiven Corona-Test von Dimitrov und Coric hat der Initiator der Adria Tour noch nicht reagiert. Nach dem Auftakt in Belgrad hatte sich die serbische Weltnummer 1 nach öffentlicher Kritik so gerechtfertigt: «Den Regeln und Massnahmen, die von den Institutionen der Regierung und der öffentlichen Gesundheit festgelegt wurden, sind wir vom ersten Tag an gefolgt. Wir haben die Linien nicht überschritten.»

Djokovic wird sich jetzt erneut unangenehme Fragen gefallen lassen müssen. Der bekannte Tennis-Trainer Brad Gilbert veröffentlichte auf Twitter Fotos von Dimitrov, der Djokovic, Cilic und andere umarmte, worauf die frühere Weltnummer 1 Andy Roddick mit einem zynischen Kommentar reagierte. Stan Wawrinka kommentierte das Ganze mit einem: «Hahahahaha.»

Nick Kyrgios twitterte, dass es eine «idiotische Entscheidung» gewesen sei, dieses Turnier überhaupt auszutragen und erklärte: «Gute Besserung Jungs – aber das passiert, wenn man alle Richtlinien ignoriert. DAS IST KEIN WITZ.»

Die Französin Alizé Cornet twitterte: «Als ich die Bilder von der Adria-Tour sah, hatte ich das Gefühl, dass da etwas nicht gut läuft. Bin ich die Einzige? Ist dies die Konsequenz? Gute Besserung, Grigor!» Ben Rothenberg, einer der bekanntesetn Tennisjournalisten der Welt, beschrieb die gesamte Adria Tour als «Mittelfinger für das Konzept des Social Distancing». Auch Chris Evert und Andreas Seppi äusserten sich kritisch.

Bild

bild: instagram

Ob die Adria Tour fortgesetzt wird, wurde noch nicht kommuniziert. Alles andere als eine Absage wäre aber eine riesige Überraschung. In zwei Wochen hätte die Turnierserie in Banja Luka, in Bosnien und Herzegowina, enden sollen. Für Djokovic und seine Entourage geht es nun vor allem darum, den Schaden in Grenzen zu halten und zu hoffen, dass sich die Adria Tour nicht zu einem «Super Spreader» entwickelt. Wie im Februar beispielsweise die Champions-League-Partie zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

«Chum jetz, Roger, tritt ändlich zrugg!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Huckleberry 22.06.2020 18:22
    Highlight Highlight Kyrgios, die Stimme der Vernunft🤣
  • Ricardo Tubbs 22.06.2020 15:09
    Highlight Highlight top, serbe djokovic bringt das virus nach kroatien, das bisher das virus im griff hatte und verabschiedet sich jetzt durch die hinterhür. würde diese ganzen millionarios jetzt ordentlich zur kasse bitten!
  • länzu 22.06.2020 14:28
    Highlight Highlight Er mag ja der beste Tennisspieler der Gegenwart sein, aber daneben ist er ein ganz verdrückter Kerl. Er versucht alles, um sich ein anderes Image zu verpassen und es klappt einfach nicht. Respekt genügt ihm nicht. Er will noch die Zuneigung, welche Federer und z.T. auch Nadal abkriegen. Aber eben, die muss man sich verdienen. Mit konstant anständigem Benehmen. Die Leute merken schnell, ob etwas echt oder aufgesetzt ist. Bei Joker sind alle Aktionen so etwas von aufgesetzt. So wird das nie klappen.
  • TT (TraugottTaugenichts) 22.06.2020 14:26
    Highlight Highlight Karma.
    Die Monaco-Steuerhinterzieher Gang kann sich eben nicht über alles hinweg setzen. Ivanisevic's Kommentar sagt auch einiges über deren Denkweise aus. Lustig wenn dann sogar der BadBoy Kirgios sich als moralisch überlegen manifestiert.
  • sowhat 22.06.2020 13:48
    Highlight Highlight Immerhin hat der Verband oder wer auch immer, einen guten Text entworfen.
    Alle Wortgleich, ob englisch oder deutsch. (Die Anderen kann ich ncht überprüfen 😉)
  • John Steam in the snail hole 22.06.2020 12:52
    Highlight Highlight Nicht von mir erfunden, trotzdem herrlich: "Novax DjoCovid" lol :D
  • Naja1 22.06.2020 12:43
    Highlight Highlight Und all die Leute welche jetzt ein paar Wochen auf Tourismus gehofft haben, werden nun wegen Millionären bestraft...tragisch🤮🤮
  • Eisenhorn 22.06.2020 11:39
    Highlight Highlight Novaxx DjoKOVID-19

    Impfgegner ist er ja auch...
  • Idealist3000 22.06.2020 11:19
    Highlight Highlight Einfach nur dumm, egoistisch, rücksichtslos und absolut fahrlässig !!!
    • code-e 22.06.2020 12:14
      Highlight Highlight Oder in einem Wort...Djokovic
  • My Senf 22.06.2020 10:55
    Highlight Highlight Ja ja
    Da wird jetzt fröhlich gegen Nole kommentiert während am WoE (vor der offiziellen Lockerung) in ZH die Sau rausgelassen wurde...
    Dabei ist Dimitrov der „Übeltäter“ was hat der nicht genau verstanden von „wer sich krank fühlt bleibt zuhause“?!
    • Amboss 22.06.2020 12:14
      Highlight Highlight Gratuliere. Da hast du gut bei der VW-, FIFA- und Donald Trump'schen Vorwurfsabwehrschule abgeschaut und folgende Punkte vorbildmässig umgesetzt:
      - Immer noch jemanden erwähnen, der "es auch getan hat". Es wirkt dann normaler, breiter abgestützt
      - Immer schön Verantwortung auf die untere Stufe abschieben. Der Organisator ist nie Schuld (der sackt nur die Kohle ein), sondern immer der Teilnahmer, untere Kader, ein Minister, die Putzfrau oder dgl...

      Du hast Talent, könntest es in einer der voher genannten Organisationen weit bringen.
  • sympathischer Holländer 22.06.2020 10:50
    Highlight Highlight Vielleicht verpasst er jetzt die US Open?
  • Dr. Unwichtig 22.06.2020 10:42
    Highlight Highlight Ei, ei, ei - der Djoker Nole. Unwahrscheinlich, dass ihn diese Geschichte auf den Tennisplätzen dieser Welt beliebter machen wird....
  • Saerd neute 22.06.2020 10:39
    Highlight Highlight Na und?
    • ChlyklassSFI 22.06.2020 11:48
      Highlight Highlight Du bist eben immun gegen Fakten und glaubst lieber. Aber über Leute, die das Wissen auf ihrer Seite haben, solltest du dich nicht lustig machen.
  • Everyday Robot 22.06.2020 10:35
    Highlight Highlight Tja, der Apfel fällt nicht weit vom Pferd. Wäre er doch mal zuhause geblieben und hätte die Kinder erzogen.
    • forest high 22.06.2020 13:37
      Highlight Highlight Made may Day, thanks
  • Beta Stadler 22.06.2020 10:35
    Highlight Highlight Man kann den Menschen bescheissen, nicht aber ein Virus. Genau hier stösst unsere Wirtschaft an ihre Grenzen...
  • Glenn Quagmire 22.06.2020 10:26
    Highlight Highlight Tja, gut Tennis spielen kann er, dann hat es sich. Vielleicht sollte er mal P.S. aus B. fragen was man mit Orangensaft so alles kann.
  • Leo L. 22.06.2020 10:26
    Highlight Highlight Adios Djoker, das war's dann. Unfassbar unverantwortlich und egoistisch, auch noch den Test zu verweigern aber überhaupt nicht überraschend. Ein richtiger Covid-Verharmloser halt. Hoffe echt er wird bestraft und von der Tour ausgeschlossen.
  • Mike Milligan 22.06.2020 10:22
    Highlight Highlight Aus Dokovic (wie er sich serbisch schreibt) lässt sich durch Neuanordnung der Buchetaben Covid bilden und K.O.
    Also, Covid und das alle K.O gehen.
    Er will der beliebteste Tennisspieler werden, auch wenn er dafür die ganze Menschheit ausrotten muss.
    Durch mehrere Jahre Intensiver Kuscheltrainings mit seinem Yoga-Coach Pepe Imaz wurde er gegen den Virus immun.
    • Gopfidam 22.06.2020 11:38
      Highlight Highlight Eigentlich schreibt man seinen Namen so đoković
  • 1of8mio 22.06.2020 10:17
    Highlight Highlight Herr, wirf Hirn vom Himmel...
    • Glenn Quagmire 22.06.2020 10:34
      Highlight Highlight Hilft nix, der spannt den Schirm auf.
    • 1of8mio 22.06.2020 10:49
      Highlight Highlight 😂😂😂
    • Carl Gustav 22.06.2020 10:55
      Highlight Highlight Gott versteht nur serbisch
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasps 22.06.2020 10:15
    Highlight Highlight Die leben definitv auf einem anderen Planeten. Sie werden aber auch behandelt wie Ausserirdische.
  • Anded 22.06.2020 10:15
    Highlight Highlight Hoffe die betroffenen sind stark genug um die Krankheit folgenlos durchstehen zu können.

    Ansonsten finde ich den Ausgang dieser Tour super. Mag es Djokovic von Herzen gönnen. Und allen anderen Lockdown- und Schutzmassnahmenskeptikern.
    Da sieht man was passiert, wenn man auf strenge Verbote verzichtet und stattdessen an die Vernunft von Organisatoren appelliert.
  • Varanasi 22.06.2020 10:12
    Highlight Highlight Klar kann und muss man Djokovic kritisieren, aber sorry, die anderen sind genauso schuld.
    Keiner hätte an diesem Turnier teilnehmen müssen.
    • lilie 22.06.2020 11:00
      Highlight Highlight @Varanasi: Da muss ich dir recht geben. Allerdings hat Djokovic als Topspieler und Organisator, zudem Präsident des Spielerrates, eine besondere Vorbildfunktion und Sorgfaltspflicht. Diese hat er nicht erfüllt.
  • GreenBerlin 22.06.2020 10:09
    Highlight Highlight "Die Adria Tour, mein Beitrag an die Durchseuchung" - Novak Djocovid
    • Leo L. 22.06.2020 10:27
      Highlight Highlight "Novaxx" passt noch besser.
    • MacB 22.06.2020 10:30
      Highlight Highlight Haha, Djocovid made my day :)
    • Ehrenmann 22.06.2020 12:09
      Highlight Highlight D joke ovid
  • FrancoL 22.06.2020 10:09
    Highlight Highlight Ich denke, dass es eben immer noch zu früh ist um sich so eng beieinander zu bewegen. Die Tour war aus meiner Sicht grundsätzlich ein Fehlentscheid, der Niemandem wirklich etwas gebracht hat.
    Leider hat Djokovic wieder ein unnötig negatives Steinchen für seine Laufbahn gesammelt.
    • Forest 22.06.2020 13:13
      Highlight Highlight Der Zeitpunkt für ein Tennis Turnier war eigentlich in Ordnung. Beim Tennis haben die Spieler genügend Abstand zueinander. Konsequenterweise dürften dann auch Fussball-Spiele immer noch nicht durchgeführt werden, da über 20 Spieler engen Kontakt miteinander haben. Bei dieser Tour waren die Hygiene Regeln viel zu lasch. Feiern mit Fans? Ein absolutes No Go. Hier hat Djokovic wirklich nicht viel überlegt.
    • FrancoL 22.06.2020 13:24
      Highlight Highlight Es geht eben nicht nur um die beiden Spieler, das ist und bleibt das Problem. Djokovic wollte Fun und nun wird es zum Problem. Zeigt nicht gerade die beste Seite seiner Gehirnwindungen.
  • RichiZueri 22.06.2020 10:05
    Highlight Highlight Hochmut kommt vor dem Fall... Bleibt zu hoffen, dass sich das Virus nicht auch noch unter den Zuschauern verteilt hat und entsprechend weitergegeben wurde.
    • SeboZh 22.06.2020 10:39
      Highlight Highlight Und wieso sollte dies nicht passiert sein wenn man die Bilder mit dem engen Kontakt sieht, wird es wohl nur die Frage sein, wieviele angesteckt wurden
    • Ana64 22.06.2020 11:51
      Highlight Highlight Vielleicht sollte es.. als eine Warnung an völlige Idioten und Ignoranten.
  • du_bist_du 22.06.2020 10:01
    Highlight Highlight Da hat wohl das Schutzkonzept nicht so ganz gegriffen...
    • Leo L. 22.06.2020 10:27
      Highlight Highlight Es gab keines.
    • esclarmonde 22.06.2020 13:06
      Highlight Highlight Nicht gegriffen UND nicht begriffen.

Maskenpflicht, Mieten, Arbeitslosengeld – das hat der Bundesrat am Mittwoch beschlossen

Mit den Lockerungen der Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem neuen Coronavirus bewegen sich wieder mehr Menschen im öffentlichen Raum.

Ein erhebliches Ansteckungsrisiko besteht, wenn die Distanz von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Dies kann vor allem im öffentlichen Verkehr jederzeit der Fall sein, wie der Bundesrat mitteilt. Angesichts des zunehmenden Reiseverkehrs und der seit Mitte Juni steigenden Fallzahlen führt der Bundesrat in allen öffentlichen Verkehrsmitteln per …

Artikel lesen
Link zum Artikel