DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St. Gallen: Ein bürgerliches Komitee kämpft gegen die Prämienverbilligungs-Initiative

06.11.2015, 05:3806.11.2015, 08:56
  • Am 15. November stimmen die St. Galler Bürger über die Prämienverbilligungs-Initiative der Linken und der Sozialverbände ab. Die Abstimmung schreckt die bürgerliche Front zünftig auf, wie das «St. Galler Tagblatt» schreibt. Nebst der SVP sind im Nein-Komitee FDP, CVP, GLP und BDP sowie der St. Galler Gewerbeverband vertreten.
  • Gestern gab Herbert Huser, Präsident der kantonalen SVP, vor den Medien bekannt, dass eine Annahme für den Kanton Mehrkosten von jährlich rund 80 Millionen Franken zur Folge haben würde.
  • Auch ohne die Initiative steigt die individuelle Prämienverbilligung (IVP) gemäss kantonalem Aufgaben- und Finanzplan von heute 198,4 Millionen auf 217,9 Millionen Franken bis 2018.
  • Auch Jacqueline Gasser-Beck, Co-Präsidentin der kantonalen Grünliberalen, ist der Meinung, dass die aktuellen Kantonsfinanzen keine zusätzliche Ausfinanzierung sozialstaatlicher Leistungen erlaubten.
  • Die Initiative verlangt, dass der Kanton seinen Beitrag von heute 33 Prozent auf mindestens 48 Prozent des Gesamtvolumens an Prämienverbilligungen erhöht. Die Krankenkassenprämien sind in den letzten zehn Jahren um 60 Prozent gestiegen. Die Erhöhung der Prämienverbilligung sei weit zurückgeblieben, argumentiert die SP. (rwy)

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
47-jähriger Basejumper in Walenstadtberg tödlich verunglückt

Ein 47-jähriger Brasilianer ist am Mittwochmittag in Walenstadtberg SG beim Base-Jumping abgestürzt. Er wurde dabei tödlich verletzt. Der Verunglückte hielt sich als Tourist in der Schweiz auf.

Zur Story