TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer «Showbusiness»

Gilbert Gress ist neuer Juror bei «Die grössten Schweizer Talente»



Gilbert Gress, Raphael Wicky and Rainer Maria Salzgeber, from left, prior to the Champions League round of sixteen first leg match between Switzerland's FC Basel and Germany's FC Bayern Munich in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Wednesday, February 22, 2012. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Gilbert Gress wird der Schweizer Dieter Bohlen. Bild: KEYSTONE

«Ich kann mir gut vorstellen, dass ich, wenn mal etwas nicht gut läuft, auf dem Sessel so aggressiv sein kann, wie damals auf der Bank», zitiert das Schweizer Fernsehen Gilbert Gress. 

In der dritten Staffel der SRF-Castingshow «Die grössten Schweizer Talente» sitzt der Fussballexperte am Jurypult. Das teilte der Sender am Freitag mit. Wann die Sendung anläuft, ist noch nicht bekannt. Aber amüsant könnte es tatsächlich werden. 

(sim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der coolste Millionär der Geschichte? Der Poker-Profi, der nicht alle Joker brauchte

RTL wiederholt die Folgen der vier letzten «WWM»-Millionäre. Gestern konnten die TV-Zuschauer nun noch einmal Sebastian Langrocks Weg zur Million miterleben. Der hauptberufliche Pokerspieler gewann 2013 die Million – und brauchte dafür noch nicht mal alle seine Joker. Aber dazu später mehr.

Langrock verriet damals nach der Sendung, dass seine Poker-Erfahrung ihm einen echten Vorteil gebracht habe. Er habe die «Antworten in Jauchs Gesicht gelesen. Bei den Poker-Spielern nenne man das «Read».

So …

Artikel lesen
Link zum Artikel