Film

Ferrer in Venedig anlässlich der Hochzeit von George Clooney. Bild: Andrew Medichini/AP/KEYSTONE

Clooneys Cousin ist tot: US-Schauspieler Miguel Ferrer gestorben

20.01.17, 02:32 20.01.17, 03:44

US-Schauspieler Miguel Ferrer ist tot. Wie die Filmblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten, erlag Ferrer am Donnerstag einem Krebsleiden. Er wurde 61 Jahre alt.

Ferrer, ein Cousin von Hollywood-Star George Clooney, war aus Filmen wie «Robocop», «Alf – Der Film» und «Traffic - Macht des Kartells» bekannt. Er spielte auch in zahlreichen TV-Serien mit, darunter «Twin Peaks», «Crossing Jordan» und «NCIS: Los Angeles».

Der Schauspieler habe die Welt «heller und lustiger» gemacht, sagte George Clooney über seinen Cousin. Sein Tod habe die Familie schwer getroffen, zitierte der «Hollywood Reporter» aus Clooneys Mitteilung. Ferrer war der Sohn von Oscar-Preisträger Jose Ferrer («Cyrano de Bergerac») und der Sängerin Rosemary Clooney («Everything Happens to Me»).

«Twin Peaks»-Co-Star Kyle MacLachlan drückte auf Twitter seine Trauer aus: «Schreckliche Nachricht...Miguel Ferrer ist tot. Agent Rosenfield, Ich liebe dich». In der Mystery-Serie spielte Ferrer den Forensik-Experten Albert Rosenfield. (kad/sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Schreiberling 20.01.2017 06:56
    Highlight Ich kannte ihn als Owen Granger in NCIS: Los Angeles. Toller Schauspieler. Er wird der Show fehlen.
    38 0 Melden
    • Asmodeus 20.01.2017 07:46
      Highlight Er war wunderbar darin Charaktere zu spielen die man liebte zu hassen.

      R.I.P
      8 1 Melden
    600

«Don't Be a Sucker» – warum sich «Neue Rechte» diesen Film von 1943 anschauen sollten

Nachdem in Charlottesville (USA) demonstriert wurde, dass die sogenannte «Neue Rechte» definitiv erstarkt ist, reagiert das Internet mit einem besonderen Kurzfilm: einem Anti-Nazi-Aufklärungsvideo vom Kriegsministerium aus dem Jahre 1943. 

Sie nennen sich Alt-Right, KKKs oder White Supremacists – doch im Grunde sind sie alle gleich. Sie sind alles «Suckers». Sagt zumindest das Internet. Auf Twitter, Facebook und anderen sozialen Netzwerken kommentieren derzeit nämlich viele US-Amerikanerinnen und Amerikaner die «neue rechte» Hetze, die jüngst in der Universitätsstadt Charlottesville eine Frau das Leben kostete, mit einem Youtube-Link.

«Don't Be a Sucker» heisst es im Titel des 17-minütigen Videos, bei dem es sich …

Artikel lesen