Panorama

Friedensnobelpreis-Medaille von 1936. Bild: AP

Auktion

Friedensnobelpreis-Medaille für über eine Million Dollar verkauft

28.03.14, 06:33 28.03.14, 09:10

Für mehr als 1,1 Millionen Dollar ist in den USA ein Friedensnobelpreis versteigert worden. Die Medaille war dem damaligen argentinischen Aussenminister Carlos Saavedra Lamas im Jahr 1936 verliehen worden.

Der Sammler wolle anonym bleiben, teilte das New Yorker Auktionshaus Stack's Bowers am Donnerstag mit. Der Preis war Lamas für seine Vermittlung im sogenannten Chacokrieg verliehen worden. Darin hatten Bolivien und Paraguay drei Jahre um ein ölreiches Grenzgebiet gestritten.

Nach Angaben des Auktionshauses war es erst das zweite Mal nach 1985, dass ein Friedensnobelpreis versteigert wurde. Der Preis damals: weniger als 17'000 Dollar. (whr/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

Wollte man im 19. Jahrhundert ein erfrischendes Sprudelgetränk, besuchte man die Apotheke. Dort nämlich befanden sich die ersten soda shops Nordamerikas. Da im 19. Jahrhundert Medizin fast ausschliesslich in flüssiger Form zu sich genommen wurde, war die Beigabe von Zucker dazu da, den bitteren Geschmack von «medizinischen» Zutaten wie Chinin und Eisen zu überdecken.

Bald gab es süsse Sprudelwasser gegen eine Unmenge von Gebrechen, von Verdauungsstörungen über Bluthochdruck bis hin zu …

Artikel lesen