DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Friedensnobelpreis-Medaille von 1936. Bild: AP

Auktion

Friedensnobelpreis-Medaille für über eine Million Dollar verkauft



Für mehr als 1,1 Millionen Dollar ist in den USA ein Friedensnobelpreis versteigert worden. Die Medaille war dem damaligen argentinischen Aussenminister Carlos Saavedra Lamas im Jahr 1936 verliehen worden.

Der Sammler wolle anonym bleiben, teilte das New Yorker Auktionshaus Stack's Bowers am Donnerstag mit. Der Preis war Lamas für seine Vermittlung im sogenannten Chacokrieg verliehen worden. Darin hatten Bolivien und Paraguay drei Jahre um ein ölreiches Grenzgebiet gestritten.

Nach Angaben des Auktionshauses war es erst das zweite Mal nach 1985, dass ein Friedensnobelpreis versteigert wurde. Der Preis damals: weniger als 17'000 Dollar. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kartoffelsalat mit Kiwis, Salami und Pfirsiche: Was man uns früher als «fein» angedreht hat

Foodporn – heutzutage ist er allgegenwärtig. Boaaaahhhh mmmmmmh NOMNOMNOM:

Darum geht es aber nicht in diesem Artikel.

Oh nein.

Es geht um eine Zeit, in der Essen – sagen wir mal – anders war. 

Hand hoch! Wer kennt dieses Buch?

Jap, das war in den Siebzigerjahren das offizielle «Lehrmittel der hauswirtschaftlichen Fortbildungsschule des Kantons Zürich» (und somit der Vorgänger vom allseits beliebten «Tiptopf»). Ausserdem liefert es wunderbares Anschauungsmaterial, um die …

Artikel lesen
Link zum Artikel