Schweiz

Deshalb schliesst die Berner Reitschule – vorübergehend – ihre Tore

20.04.17, 12:45

Die Berner Reitschule schliesst während des G20-Gipfels im Juli in Hamburg ihre Tore, wie ihre Mediengruppe am Donnerstag mitteilt. Sie mobilisiere zusammen mit linken Organisationen aus der ganzen Welt für die Protestkundgebungen während des G20-Gipfels. Die Reitschule verstehe sich als Teil einer breiten Bewegung, welche die herrschenden Verhältnisse grundlegend in Frage stelle und sich nach Alternativen sehne.

Der G20-Gipfel findet am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Unter anderem werden dafür US-Präsident Donald Trump, Russlands Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in der Hansestadt erwartet.

Dagegen formiert sich seit Monaten europaweit Protest. Allein die Veranstalter einer Demonstration am 8. Juli erwarten bis zu 100'000 Teilnehmer. Knapp 2000 gewaltbereite Demonstranten werden laut spiegel.de allein aus Deutschland erwartet, aus dem Rest Europas noch einmal mindestens soviele. Insgesamt könnten es 150'000 Demonstranten werden. (whr)

Die Berner Reitschule

Das könnte dich auch interessieren:

Wie würde die Welt ohne Internet aussehen? Eine Horrorvision in 10 Teilen

Kalte Duschen und Fake News – das war die Energiestrategie-«Arena» 

Erneuter nordkoreanischer Raketentest – allerdings ein Blindgänger

Lieber Sport als Beten: Warum Frommen das Geld für Sportlager nicht gestrichen werden darf

Wer in der EU Filme und Serien streamt, hat nun ein Problem. Schweizer haben vorerst Glück

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Ausverkauf des Feminismus – die 3 dümmsten Gründe, Feministin zu sein

Genau so ein schönes Gefühl ist es, den Picdump zu schauen

ETH-Professor: «Man müsste halt ein Tal mit Solaranlagen zupflastern»

«Biete Wohnung gegen Sex» – in England nehmen dubiose Wohnungsanzeigen zu

Die Bachelorette und ihr muskelbepacktes Egomanen-Rudel

WTF? UNO wählt ausgerechnet Saudi-Arabien in die Kommission für Frauenrechte

Du willst es doch auch: 22 Fail-Gifs, die deinen Tag besser machen

Wie Trumps EU-Kehrtwende der Schweizer Wirtschaft schaden könnte

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
92 Kommentare anzeigen
92
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Selbstdenker97 21.04.2017 01:24
    Highlight An alle die hier Motzen

    Denkt ihr wirklich das am G20 Gipfel Dinge beschlossen und besprochen werden die uns einfachen Menschen in irgend einer Weise zugute kommen werden?

    Bitte antwortet ehrlich und sachlich.

    Ob Gewalt die richtige Lösung ist darüber können wir danach diskutieren.
    13 9 Melden
    • Wilhelm Dingo 21.04.2017 11:29
      Highlight Ja, jede Gelegenheit bei welcher RU und USA zusammen reden ist positiv zu werten.
      4 3 Melden
    • Cheesemaster Flex 21.04.2017 17:46
      Highlight @Selbstdenker: Hach wie schön. Und ich dachte schon fast, alle nach 1990 geborenen seien fremdbestimmte gehirngewaschne Klone im Huxley Style ;)
      0 5 Melden
    • Selbstdenker97 21.04.2017 19:15
      Highlight Cheesemaster Flex

      Ich kenne viele junge Menschen die sich mit diesen Themen befassen und nicht einfach nur Konsumieren und in den Tag leben.

      Leider werden diese dann oft einfach als verwöhnte Krawallkids dargestellt dies ist auch sehr praktisch den somit muss man sich nicht mit ihrer Meinung befassen.
      8 5 Melden
    • Cheesemaster Flex 21.04.2017 20:46
      Highlight So habe ich es auch gemeint. Ironisch ;)
      0 0 Melden
    • Selbstdenker97 21.04.2017 21:27
      Highlight Ich weiss;) aber wollte das grad nutzen um hier den mimimimi Köpfen ein bisschen Denkarbeit zu verschaffen.
      2 2 Melden
    600
  • pamayer 21.04.2017 00:22
    Highlight Die machen was!

    Aber so lange hat die Berner SVP nix zu meckern. Sollen doch mitreisen und einen informellen Besuch bei der lokalen AfD machen. Sind ja alle eh schon lange Duzfreunde.
    10 19 Melden
    • TerexFuchs 21.04.2017 00:35
      Highlight was hat nun SchwachVP gegen über Reitschule gemeinsamm?? Hmm das sind Linksaktive Mitbürger ;) Meist Jung und Besitzergreifend, Steinewrfer uvm :) aber joah SVP :) beste Kommi ever :-***
      10 13 Melden
    600
  • TerexFuchs 21.04.2017 00:12
    Highlight Ist Bald wieder erster Mai!! :-( dann können sich wieder, Linksaktivisten aus Ihren Besetzten "Wohneigentum" an Fremdem Eigentum Ausarrten und Demolieren. und Maskiert durch die Ganze Stadt rennen.. Schäbig und Traurig aber wenn die Jugend das Braucht... Ich setze mich nun Entgegen!!!!
    18 15 Melden
    600
  • Henä Hennessy 20.04.2017 23:09
    Highlight Liebe dich Reitschule als legendärer Ort.
    Wieso hast du nur deine ganze Vielfalt verloren.
    Fette, übersättigte Linke als Systemkritik und korantreue Dealer als Multikulti...
    Hoffentlich leidest du nicht mehr lange...
    würde es dir gönnen, wenn du erlöst würdest...
    34 14 Melden
    600
  • ostpol76 20.04.2017 22:13
    Highlight Und nacher wieder jammern und nach Mitleid streben wenn man eine Tränengasgranate im Rücken hat.
    36 22 Melden
    • Selbstdenker97 21.04.2017 01:17
      Highlight Also finden sie es ok das man grundsätzlich mit Gewalt gegen Demonstranten vorgeht egal ob diese friedlich sind oder nicht ?
      8 9 Melden
    600
  • atomschlaf 20.04.2017 22:09
    Highlight Krawalltourismus.

    Enough said.
    44 19 Melden
    600
  • Grundi72 20.04.2017 18:50
    Highlight Cool dann können sie evtl das in den unzähligen Ausdruckstanz-Sessions gelernte in Hambrug vorführen. Ein Krawall-Ausdruckstanz für den Frieden!

    Hoffentlich gibts keine Drogenkontrollen im Extrazug! Und das Ticket für den Zug zahlt das Sozialamt oder der Papi?
    57 35 Melden
    • Echo der Zeit 20.04.2017 19:46
      Highlight Ne, werden nur Party machen mit Merkel - nachdem sie die drei Vollpfosten - Trump, Putin und Erdogan beim Nachtessen Vergiftet hat.
      19 32 Melden
    • Stipps 21.04.2017 09:14
      Highlight @Echo: Angesichts deiner hinterhältigen Gesinnung (Menschen vergiften) wächst in mir das Begehren euresgleichen in einer dunklen Ecke zu treffen. Ohne Zeugen. Das Verlangen wächst und wir sind viele. Stadtkind zügle deine Verblendung.
      2 6 Melden
    • Echo der Zeit 21.04.2017 17:29
      Highlight Bin nicht Homosexuell Stipps - Aber gibt so Raststätten, da können sie sich mit gleichgesinnten Treffen und sich in dunklen Ecken Vergnügen.
      4 5 Melden
    600
  • Echo der Zeit 20.04.2017 18:44
    Highlight Sag Reitschule und die Bünzlis motzen. "US-Präsident Donald Trump, Russlands Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan" - Wunderbar alle auf ein mal - das Gesindel -
    26 41 Melden
    600
  • RacKu 20.04.2017 18:29
    Highlight Perfekter Zeitpunkt für eine Räumung! Auf!
    58 50 Melden
    600
  • PenPen 20.04.2017 15:36
    Highlight Das wird aber ein toller Schulausflug!

    Liebe Eltern, bitte packt denn Kindern genügend Skimasken, Handschuhe und Sonnenbrillen ein.
    Und das schwere Gepäck, wie Steine, Feuerwerk, Brandbeschleuniger, etc. gehört zuunterst in den Rucksack. Der Rücken wird es danken!
    Vorsicht auch bei den Spraydosen. Die Verschlusskappe evtl. verkleben. Ansonsten drohen Farbflecken auf den frischgewaschenen, schwarzen Hoodies.
    177 40 Melden
    • TerexFuchs 21.04.2017 00:05
      Highlight Deine Aussage Trifft exackt aufs Bulleye 😂😂👍 Draussen Gross drinnen Ja Mami Ich bringe de Mistchübel usse 😂😂
      12 9 Melden
    • Selbstdenker97 21.04.2017 01:21
      Highlight TerexFuchs

      Verkehren sie in solch einem schlechten Umfeld oder weshalb kennen sie die Muterbeziehungen der Reitschüler?
      4 6 Melden
    600
  • joevanbeeck 20.04.2017 15:31
    Highlight Selten so gelacht... die "Reitschüler" satteln ihre Gäule und reiten ökologisch korrekt gegen Norden.... die Reitschule Krawall Brigade auf Euro-Tournee. Ich hoffe die hängen noch eine Welttournee an.
    139 44 Melden
    • TerexFuchs 21.04.2017 00:41
      Highlight Sag das nicht zu Laut ^^ die Packen Ihr Unicorn und Reiten um die Wette :,-))))
      3 7 Melden
    600
  • Cuzzer 20.04.2017 15:27
    Highlight oder einfach nur weil sommer und somit flaute in den gastrobetrieben der stadt bern ist, wie übrigens praktisch alle clubs in der stadt bern um diese zeit geschlossen haben😉
    42 37 Melden
    600
  • Driver7 20.04.2017 15:00
    Highlight https://9gag.com/gag/amYp5L6
    27 15 Melden
    600
  • Olf 20.04.2017 14:34
    Highlight Ich schlage vor man tauscht einfach das Türschloss aus wenn keiner da ist.
    176 89 Melden
    • ma vaff... 20.04.2017 15:15
      Highlight Bist gerne eingeladen, sich die Reitschule mal von innen anzusehen....
      96 90 Melden
    • Hugo Wottaupott 20.04.2017 15:27
      Highlight Im Prinzip eine Hundsgewöhnliche Beiz mit nähe zu Drogeneinkaufsmöglichkeiten (Parkplatz).
      113 20 Melden
    • Paraflüger 20.04.2017 16:00
      Highlight @ma vaff... habe ich bereits gemacht. Der Bau wäre sehr schön. Dies ist jedoch der Armee und nicht den jetztigen "Besitzern" zu verdanken. Ansonsten haben mich vor allem die Aufrufe zur Gewalt gegen Polizisten (auf Kleber und Sprayerein), die Drogenleichen sowie der unglaubliche Qualm so genervt, dass ich ganz sicher nie wieder dorthin gehen werde.
      79 53 Melden
    • Cheesemaster Flex 20.04.2017 16:04
      Highlight Also den Dachstock will ich nicht missen. Den liiiebe ich.

      Der Rest ist für mich ideologisch zwar schön und richtig, aber viel zu unreif und pubertär. Die werden auf diese Weise nie was bewegendes hinkriegen. Eher abschrecken, leider....
      71 17 Melden
    600
  • Tropfnase 20.04.2017 14:08
    Highlight Soviel zu einem unpolitischen Kulturbetrieb...
    139 88 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 14:34
      Highlight Die Reitschule ist kein unpolitischer Kulturbetrieb, sagen sie auch selber nicht. Aus dem Manifest:

      "Die Reitschule soll ein ausserparlamentarisch linkes, politisches Zentrum einer vernetzten Bewegung in Bern und zugleich ein Ort sein, wo unsere Kultur gelebt wird. Rebellisch, unterhaltend und bewegend soll sie sein, diese Stätte – es geht darum Kritik zu üben, schonungslose Kritik an den herrschenden Verhältnissen, aber auch Kritik an uns und unseren Projekten. Wir wollen aber nicht nur Kritik üben, sondern auch Alternativen aufzeigen und umsetzen"
      135 58 Melden
    • Stipps 20.04.2017 15:36
      Highlight @Lieslote: Schön dürfen die nicht linken dies Mitfinanzieren - also Gstaad etwa und die Geberkantone.
      54 79 Melden
    • phreko 20.04.2017 15:54
      Highlight @Tropfnase, wie kommst du darauf?
      21 15 Melden
    • phreko 20.04.2017 16:08
      Highlight @Stipps, wie fliesst denn Geld aus Gstaad nach Bern?
      31 27 Melden
    • Stipps 20.04.2017 16:26
      Highlight @phreko: ähnlich wie Elektronen .. wobei, das Meiste geht wohl direkt nach Biel.
      30 43 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 16:37
      Highlight @Stipps; Der Globalbeitrag der Stadt Bern beträgt 380'000 Fr. an die Reitschule. Davon sind aber 320'000 eine "Interne Buchung" von der Stadt Bern an Stadtbauten Bern. Fiktiv.
      Effektiv zahlt die Stadt Bern 60'000 an die Nebenkosten mehr nicht. Nehme schwer an, war ein Deal um die Reitschule zu legalisieren.

      Zweitens die Stadt Bern erhält Bundesgelder als Bundesstadt hat mit dem Finanzausgleich 0 zu tun. Solch viel Cash aus dem kantonalen Finzanzausgleich bekommt der Kanton Bern wegen den strukturschwachen Gegenden wie das Berner Oberland z.B. Ein Kanton Stadt Bern würde nix bekommen.
      49 23 Melden
    • phreko 20.04.2017 16:50
      Highlight Ach Stipps, nicht dass ich erwartet hätte, dass du eine brauchbare Antwort liefern kannst, aber hast du wirklich keine belegbare Antwort? Etwas handfestes?
      28 17 Melden
    • Stipps 20.04.2017 16:51
      Highlight @Liselote: Nicht ganz korrekt ... das Abschieben auf "strukturschwache Gegenden" wie das Berner Oberland.

      Lass deine Ideologie beiseite und rede Klartext:

      Die Gemeinden im Kanton Bern werden speziellerweise (!!) z.B. an Sozialausgaben der Städte beteiligt und die sind in Biel (höchste Sozialhilfequote CH) ein Fass ohne Boden.


      22 45 Melden
    • phreko 20.04.2017 17:23
      Highlight So, hab den Artikel gefunden, auf den du dich berufst: "Der Kanton Bern und die übrigen Gemeinden finanzieren die Sozialhilfe Biels also quer. Im Gegenzug nimmt Biel überdurchschnittlich viele Asylsuchende auf, was neben den obengenannten weiteren Faktoren zu einer erhöhten Sozialhilfequote führt. "

      Tönt nach einem fairen Deal, nicht? Der Andy Glarner bezahlt ja auch lieber, als Flüchtlinge aufzunehmen.
      31 15 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 17:25
      Highlight Ok übe mich Teilweise in Selbstkritik ;)
      Dachte Gstaat liegt in einem anderen Kanton.
      Was den kantonalen Finanzausgleich betrifft, ist die Aussage dennoch Richtig weshalb der Kanton Geld bekommt von anderen Kantonen. Daher teilweise Selbstkritik, da auch andere Kantone geschrieben hast.

      Wie es im Kanton Bern Inerkantonal geregelt ist weiss ich nicht und kann es daher auch nicht beurteilen nehme an wird in jedem Kanton ein wenig verschieden sein.
      18 5 Melden
    • Alnothur 20.04.2017 17:36
      Highlight Das ist keine fiktive Buchung, das ist die Miete, die die Reitschule bezahlen müsste.
      26 14 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 18:25
      Highlight Doch ansonsten wäre es rechtlich wieder eine Besetzung. Eine rein bürokratische Massnahme zwecks Systemkonformität aber auch eine gewisse Einbindung. Die Diskusion dreht sich aber nicht darum, sondern um das bezahlen von andern und das sind effektiv die 60'000.
      15 12 Melden
    • pachnota 20.04.2017 20:57
      Highlight
      Liselote Meier
      Nein, die restlichen 320000 sind ja nicht "fiktiv", sondern der Zins, den die Stadt der Reitschule erlässt.
      Bei jedem anderen Mieter, würde sie diesen Betrag erheben, womit wir wieder bei 380000 wären.
      Was ich nicht verstehe, das es die RS nicht schaft, sebsttragend zu sein, u zudem noch Gewinn abzuwerfen, wie jeder andere Kulturanbieter.
      Irgendwo versickert da doch eine Menge Geld???
      13 16 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 21:34
      Highlight Relevanter Einwand. Ersters aber nochmals es ist eine "legitimitätsfloskel". Darauf geh ich nicht weiter ein. Zweiters ist durchaus berechtigt. Gewinn erwirtschaften geht aus dem Selbstzweck schon mal nicht und auch als Non-Profit Club rechtlich Korrekt darfst du gar keinen Gewinn erwirtschaften, bist aber dafür von der Mwst befreit, da bin ich aber nicht ganz sicher mit der Mwst. Für 60'000 müsstens alleine schauen, wenn sie sich autonom nennen wollen oder halt den strom/heizwärme selber herstellen.

      Dies ist aber ziemlich schwierig, kenn jetzt kein legaler non-profit club der kostendeckend
      7 6 Melden
    • pachnota 20.04.2017 21:51
      Highlight Keine Floskel.
      Bern bezahlt der Reitschule 380,000 pro Jahr.
      Dies an Leute die von sich behaupten "autonom" zu sein...Pustekuchen.
      Ich bezahle für meine letzten 2 Konzerte in de RS (letztes Jahr" je 30 Stutz. (für kleine Acts), also NICHT billiger als sonnst wo!
      Die RS bezahlt KEINE Miete, keinen Strom usw...
      Also nochmals meine Frage:

      WO bleibt eigentlich der erwirtschaftete Stutzt??????
      12 12 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 22:00
      Highlight ohne Subventionen auskommt. z.b KKL bekommt 6 Millionen ordenlich im Jahr, Südpol 500k. Die Stadt zahlt was ans kulterelle Angebot. Wenn dort nur Doitschpunk Bands spielen würden, ja dann wär das schnell mal Kostendeckend ;) Denke aber wäre möglich in der Reitschule es Kostendeckend zu machen, Stiftung z.b ohne das Steuergelder einfliessen. Versickern tut kein Geld. Gagen etc. knapp bessen. Da musst dich nur 1-2 bei Namhaften Bands verkalkulieren und hast paar Tausender Rückwärts gemacht. Gewiss gibt es Widersprüche, total Autonom kann man aber ned leben, im Wald leben ist auch verboten.
      13 6 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 22:09
      Highlight Was waren das für Konzerte? Dachstock ist vielfach ja nicht von der Reitschule selber.
      Wie das genau läuft weiss ich aber nicht.
      8 5 Melden
    • phreko 20.04.2017 22:15
      Highlight @pachnote, für 30.- bekommst du in Zürich nix. Kannst da gleichnochmals 10-20 obendrauf packen... und wie Meier gerade an Luzern zeigt, sind in kleineren Städten praktisch alle Lokale subventioniert.

      Bern bezahlt 60'000.-! Entgangene Einnahmen sind bestimmt keine Kosten. Und um mehr Geld einzunehmen können sie auch eine andere Fläche überbauen. Ein Gebäude zwischen mehreren Clubs, der Notschlafstelle und der Drogenabgabestelle kann sowieso nicht so lukrativ sein wie sich das manche vorstellen.

      @Meier, welche Stiftung soll denn schnell 300'000.- im Jahr bereitstellen?
      7 8 Melden
    • pachnota 20.04.2017 22:21
      Highlight Die grosse halle ist zT von der Reithalle vermietet.
      Der Dachstock auch?
      Sei es wie es will.
      Viele Kulturanbieter kommen ohne Subventionen aus. ZB, Turnhalle. Und sie erwirtschaften...Gewinn!!!
      Die Reithalle, die von der Stadt vollgepumt wird mit Geld, bietet iher Veranstaltungen nicht billiger an als Andere! Und man muss sich vorstellen...sie bezahlen nicht mal Miete...nicht einemal Strom!!!

      Irgenwo muss doch da ein rieseiges Stuztz Leck sein.
      Sehe keine Andere Erklährung!
      11 9 Melden
    • phreko 20.04.2017 22:33
      Highlight Die grosse Halle und die Reitschule sind aber nicht das selbe:

      Organisation

      Die Trägerschaft Grosse Halle ist als Verein organisiert. Der Vorstand setzt sich aus Vertretern der Stadt Bern, der IKuR (Interessensgemeinschaft Kulturraum Reitschule), Vertretern von Kulturinstitutionen und engagierten Einzelpersonen zusammen. Gemeinsam sind sie für die strategische Führung verantwortlich. Die optimale operative Umsetzung wird durch ein Betreiberteam garantiert.
      6 6 Melden
    • Tropfnase 20.04.2017 22:39
      Highlight Kultur sollte unpolitisch sein und für alle, besonders wen sie mit Steuergeldern finanziert wird.
      9 12 Melden
    • pachnota 20.04.2017 22:45
      Highlight ich spreche nat von der reitschule!

      Am Weekend voll mit bezahlenden leuten.
      Mitten in der Stadt, der ideale Ausgangsort!

      Wo bleibt da viele Geld?

      10 8 Melden
    • Makatitom 20.04.2017 23:54
      Highlight @Stipps, die Stadt Bern ist im Gemeindefinanzausgleich NettoZAHLER
      7 3 Melden
    • Stipps 21.04.2017 08:43
      Highlight NettoZAHLER nach NettoEMPFANG und WEITERLEITER an Biel. Grossartig haha!
      4 5 Melden
    • Makatitom 21.04.2017 10:22
      Highlight Nettoempfänger ist der Kanton, nicht die Stadt, aber Hauptsache polemisiert, nicht wahr, Stipps. Und Biel ist eine lebenswerte Stadt, habe 30 Jahre dort gelebt ( Nein, nicht als Empfänger)
      4 2 Melden
    • Alnothur 21.04.2017 11:54
      Highlight Biel ist eine üble Gosse... Gruss von jemandem, der dort aufgewachsen ist und zur Schule musste. (Gottseidank nicht in die Realschule, die fünf Schweizer dort pro Jahrgang waren sehr übel dran...)
      3 2 Melden
    • Echo der Zeit 21.04.2017 17:32
      Highlight @Tropfnase - Hast mal gehört wieviel die Zürcher Oper bekommt.
      3 0 Melden
    600
  • Wilhelm Dingo 20.04.2017 13:38
    Highlight Ja und warum schliesst nun die Berner Reitschule?
    113 12 Melden
    • Alnothur 20.04.2017 15:04
      Highlight Weil der Schwarze Block am Gipfel ein paar Leute vermöbeln geht.
      108 34 Melden
    • Chocoholic 20.04.2017 15:09
      Highlight Man pilgert wohl geschlossen nach Hamburg zu den andern 100000 Demonstranten. Bin gespannt welchen inhaltlichen Beitrag man zu diesem G20 Event zustande bringt.
      52 13 Melden
    • Maranothar 20.04.2017 15:18
      Highlight Weil sie alle in Hamburg sind nehme ich an.
      33 8 Melden
    • maxi 20.04.2017 17:25
      Highlight sie werden den selben wichtigen beitrag wie hier leisten... bezli drogen nehmen und scheibeneinschlagen...
      44 18 Melden
    • Lichtblau 20.04.2017 20:52
      Highlight Das kommt im (etwas zu kurzen) Artikel wirklich nicht so ganz rüber. Ich dachte erst: Wie vernünftig! Sicher sind auch in Bern entsprechende Demos geplant und man will sich gegen "Auschreitende" absichern. Aber offenbar geht's nur um ein Schulreisli und man macht einfach Betriebsferien.
      12 4 Melden
    • pachnota 20.04.2017 21:02
      Highlight ...vieleicht haben sie ja, für ihre "Reise" eine Stipendium beantragt.
      Zur finanziellen Unterstützung,

      Was von der Stadt Bern natürlich gerne genemigt wurde...
      16 16 Melden
    600
  • Thinktank 20.04.2017 13:27
    Highlight Es ist ja ok, dass es Randgrüppchen gibt, die ihre Minderheitenmeinung glauben in die Welt hinaustragen zu müssen. Die Medien geben diesen ja auch gerne Platz auf ihren Portalen und vermitteln so vermeintliches Gewicht. Leider müssten die Randständigen aber akzeptieren, dass sie ihre Meinungen nicht mit Gewalt und kriminellen Handlungen der Mehrheit der Bevölkerung aufzwängen können. Wenn sie Anarchie fordern, dann sollte der Staat auch mit Anarchie antworten.
    93 97 Melden
    • Liselote Meier 20.04.2017 14:48
      Highlight Ach jeder der die herrschende Weltordnung sei es ökonomisch oder politisch in Frage stellt ist ein Randständiger?

      So eine Minderheitenmeinung ist die Global gewiss nicht.

      Zum letzten Satz: Anarchie ist altgriechisch und heisst Herrschaftslosigkeit, das verneint eben so die Gewaltherrschaft, Faustrecht usw. das nennt sich Anomie.

      Ergo wenn der Staat mit Anarchie antwortet heisst das, dass der Staat sich selber auflöst, mein junger Padawan.

      95 47 Melden
    • Vrenelis Gärtli 20.04.2017 15:21
      Highlight Randständige sind in der absoluten Mehrheit weder Anarchisten noch Krawallbrüder. Diese Leute sind durch unser Soziales Netz gefallen und fristen ihr Leben am Rande unserer Gesellschaft.
      Wüsste man, wenn man ab und an in der Stadt einem Randständigen eine ganze Mahlzeit bezahlt und sich in dieser Zeit unterhält.
      49 15 Melden
    • strange 20.04.2017 15:46
      Highlight Thinktank bevor du Begriffe wie "Randständige" und "Anarchie" verwendest, solltest du nochmals deren Bedeutung nachschlagen.
      53 15 Melden
    • SemperFi 20.04.2017 15:59
      Highlight @Thinktank: Gleiches Recht für alle! Sie als Randgrüppchen tragen Ihre Meinung ja auch in die Welt hinaus. Und watson gibt Ihnen sogar Platz und vermeintliches Gewicht. Aber was ein Randständiger ist, scheinen Sie noch nicht zu wissen.
      43 10 Melden
    • Hierundjetzt 20.04.2017 16:58
      Highlight Randständig mit CHF 2500.- vom Sozialamt (inkl. Miete, Arzt, KK, AHV)

      Auf sowas kommt man auch nur in Bern 🙄
      21 20 Melden
    • Echo der Zeit 20.04.2017 18:49
      Highlight Mal sind es Reiche Bonzen Söhnchen - Dann Randständige - Tja, es Kämpfen alle gegen die Faschisten.
      17 8 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 20.04.2017 13:26
    Highlight "Unter anderem werden dafür US-Präsident Donald Trump, Russlands Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in der Hansestadt erwartet."

    Ist es nicht notwendig und wünschenswert, wenn ein Dialog geführt werden kann?
    83 19 Melden
    • Ursus ZH 20.04.2017 14:15
      Highlight Dialog mit diesen 3???
      32 65 Melden
    • Toerpe Zwerg 20.04.2017 14:27
      Highlight Unter diesen Drei. Ja. Wichtig, dass die reden miteinander.
      70 20 Melden
    • Slowslam 20.04.2017 14:36
      Highlight @Ursus: Lass uns hoffen sie finden den dialog...
      23 7 Melden
    • Walter Sahli 20.04.2017 14:40
      Highlight Natürlich ist es wichtig, dass sich die drei miteinander unterhalten. Das tun die Dons der wichtigen Mafiaclans schliesslich auch - dann gibt's kein Gstürm und jeder dieser unfehlbaren Herren weiss, welches Kuchenstück ihm gehört...
      58 22 Melden
    • Cheesemaster Flex 20.04.2017 15:06
      Highlight Walter Sahli trifft den Nagel auf den Kopf.

      Torpedo Zwerg, bist du wirklich aus Überzeugung immer so gnadenlos Systemkonform?
      23 36 Melden
    • Hugo Wottaupott 20.04.2017 15:29
      Highlight Was wollen die drei zusammen? Golf spielen? Eishockey spielen? Datteln hacken?
      9 18 Melden
    • Mockingbird 20.04.2017 15:55
      Highlight @Cheesemaster: Toerpe Zwergs Statement verstehe ich nicht als "systemkonform", sondern als absolut vernünftig. Hat für mich mit gesundem Menschenverstand zu tun.
      28 11 Melden
    • Cheesemaster Flex 20.04.2017 16:47
      Highlight @Mockingbird: Nun ja da scheiden sich die Geister. Aber das wird hier halt wahrscheinlich immer so bleiben. Die einen beschimpfen die anderen als Aluhut Träger. Die anderen wiederum halten die Gegenseite als "Brett vor Augen" Träger. Soll auch nie einer meinen den anderen überzeugen zu können.

      Bei solchen Disputen wie hier geht es oft statt um die Behauptung an sich meist beiden Seiten nur um die Selbst-Behauptung. Is aba menschlich so...
      8 9 Melden
    • Mockingbird 20.04.2017 16:58
      Highlight @Cheesemaster: Ich finde nicht, dass sich da die Geister scheiden sollten. Ob nun Aluhutträger oder Realist ob links oder rechts, ob jung oder alt, ob ((Auflistung beliebig weiterführen...)) – sich zusammen an einen Tisch zu setzen und gemeinsam diskutieren ist doch IMMER gut. Erst recht, wenn man das mit der vermeintlichen Gegenseite tut. Ich verstehe echt nicht, was man daran schlecht finden kann, ganz egal, welcher Gesinnung man ist.
      15 4 Melden
    • Cheesemaster Flex 20.04.2017 17:20
      Highlight @Mockingbird: Ja klar. Definitiv. Zur gesunden Diskussion gehört Freundlichkeit und auch Vertrauen.

      Im G20 Fall ist es einfach so, die einen halten es für "vernünftig" diese Leute zu bekämpfen, dafür flache Hierarchien zu schaffen und somit die Welt zu retten (ideologische Linke).
      Die anderen halten es für "vernünftig" diesen Leuten per se zu vertrauen und ihr Programm gewähren zu lassen (systemkonform).

      Bedenke zum einen, dass wir vieles was wir heute an Gutem haben, aufrührischen Linken zu verdanken haben (68er, Rosa Luxemburgs). Lenin Mao etc. gelten ganz KLAR nicht.
      10 13 Melden
    • Toerpe Zwerg 21.04.2017 00:56
      Highlight Dummes Geschwätz. Hier geht es nich um Konformität, sondern um Verständigung in einer akut hoch gefährlichen Lage. Die ideologischen Scheuklappen (und die Aluhüte) sind genau das, was zur Eskalation beiträgt.
      2 7 Melden
    • Cheesemaster Flex 21.04.2017 17:43
      Highlight Wie gesagt, diese Themen sind für den jeweils anderen mentale No-Go Areas. Kannst dir ja wenigstens mal die Gegenargumente anschauen.

      Search on Youtube...


      - Noam Comsky ORF2 Requeim....

      - KenFm im Gespräch mit Rainer Mausfeld


      Bist du den Aluhüten schuldig ;)


      Bon weekend
      0 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 21.04.2017 19:44
      Highlight Darum geht es hier nicht.
      0 0 Melden
    600
  • Kristjan A. Markaj [AVE EVROPA] 20.04.2017 13:17
    Highlight 😁
    91 42 Melden
    • Toerpe Zwerg 20.04.2017 14:28
      Highlight Whole paycheck.
      26 14 Melden
    • seventhinkingsteps 20.04.2017 21:36
      Highlight Strawman
      2 7 Melden
    600
  • Asmodeus 20.04.2017 13:00
    Highlight Schön.

    Kann man in der Zwischenzeit das Gebäude waschen, damit es wieder ansehnlich wird?
    84 60 Melden
    • phreko 20.04.2017 15:59
      Highlight Und dann hast du so ein Anzeigebild? Du hast wirklich Sinn für Ironie!
      Nimm doch gleich eine rasierte und frisierte Version von Cage, im Anzug statt im wife-beater-shirt...
      11 41 Melden
    600

7 Gründe, warum du heute den Unihockey-Superfinal schauen musst

Am Samstagabend finden zum dritten Mal die Superfinals im Schweizer Unihockey statt. In einem Spiel wird entschieden, wer den Meistertitel gewinnt. Zum ersten Mal wird der Final der Männer zur Primetime ausgestrahlt. Hier sind sieben Gründe, warum du diese Spiele schauen solltest. 

Der Superfinal ist in der Schweiz ein Unikat. In keiner anderen Sportart wird die Meisterschaft in einem derart dramatischen Höhepunkt entschieden. Seit der Saison 2014/15 wird der Meistertitel nicht mehr in einer Finalserie ausgespielt, sondern in einem einzigen Spiel. Das garantiert viel Aufmerksamkeit und vor allem viel Spannung.

Unihockey ist mit 32'000 lizenzierten Spielerinnen und Spielern die drittbeliebteste Sportart der Schweiz. Egal ob in der Schule oder im Verein, viele Leute haben …

Artikel lesen