Sport

National League B, 16.Runde

EVZ Academy - Red Ice 0:7

Winterthur - Visp 2:6

Thurgau - Rapperswil-Jona 1:4

Langenthal - Chaux-de-Fonds 3:4 n.V.

Ticino Rockets - GCK Lions 3:5

Ajoie - Olten 1:2

Der HC La Chaux-de-Fonds hält den EHC Olten und Langenthal auf Distanz. Bild: Leroy Ryser/freshfocus

Langenthal verliert Spitzenkampf – Winterthur im freien Fall

La Chaux-de-Fonds gewinnt in Langenthal einen hochstehenden NLB-Spitzenkampf in der Verlängerung. Winterthur befindet sich im freien Fall.

Publiziert: 08.11.16, 23:01 Aktualisiert: 09.11.16, 04:17

Am 8. Oktober hatte der EHC Winterthur noch völlig überraschend die Spitze der NLB-Tabelle geziert, einen Monat später liegen sie nach Verlustpunkten unter dem Strich. Die 2:6-Heimniederlage gegen Visp war symptomatisch für die letzten Wochen.

Nach einem Start mit viel Elan lagen die Zürcher nach dem ersten Drittel 1:3 im Rückstand statt zu führen. Ein Doppelschlag gleich zu Beginn des Schlussabschnitt besiegelte den Sieg für die vom 43-jährigen Rückkehrer Alexej Kowalew (1 Tor) angeführten Walliser.

In Langenthal lieferten sich das drittplatzierte Heimteam und Leader La Chaux-de-Fonds einen packenden Spitzenkampf. Nachdem die Neuenburger bereits zweimal (2:1, 3:2) geführt hatten, bedeutete Dominic Forgets 4:3 nach 77 Sekunden der Verlängerung die Entscheidung für La Chaux-de-Fonds.

Die gute Nachricht für den SCL

Das zweitplatzierte Olten verkürzte den Rückstand auf die Spitze auf zwei Punkte (bei einem Spiel weniger). Marc Grieder schoss das Siegtor zum 2:1 in der Ajoie zehn Sekunden vor Schluss.

Die Rapperswil-Jona Lakers setzten ihren Aufwärtstrend mit einem 4:1-Erfolg im Thurgau fort. Die Biasca Ticino Rockets verpassten ihren ersten Meisterschaftssieg im 15. Spiel, weil sie gegen die GCK Lions nach einer 3:0-Führung nach 21 Minuten im Mitteldrittel völlig einbrachen. Red Ice Martigny feierte beim Nachwuchsteam des EV Zug einen 7:0-Kantersieg. (pre/sda)

Die Tabelle

Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Yotanke 09.11.2016 14:52
    Highlight Armes Winterthur. Der Höhenflug begründete sich darin, weil der EHC Kloten viele Junge an Winterthur ausgeliehen hatte. Da in Kloten die Verletzungshexe Dauergast war wurden viele Spieler zurückgeholt. Das hat nun ziemlich grosse Lücken in Winterthur hinterlassen. Entsprechend sind die Resultate. Musste immer schmunzeln, als ich während dem Höhenflug lesen konnte, was für ein toller Trainer die "Susi" sei. Jeder der aber schon einmal die Susi als Trainer erlebt hat, weiss dass das ein Witz ist.
    6 3 Melden
    600

276 Strafminuten: Rappi und Lausanne prügeln sich zum Schweizer Rekord

28. November 1995: Der SC Rapperswil-Jona ist so gut wie noch nie. Er ist NLA-Leader, wird Ende Qualifikation Platz 3 belegen. Ins Geschichtsbuch schaffen es die St.Galler aber auch mit einer Massenschlägerei.

Erster gegen Letzter lautet die Affiche im Lido, welche trotz des Rapperswiler Höhenflugs nur 3050 Zuschauer sehen wollen. Die Abwesenden verpassen nicht nur einen Heimsieg des SCRJ gegen Lausanne, sondern auch eine historische Keilerei. Denn die 276 Strafminuten, die beim 3:1-Erfolg zusammen kommen, werden vorher und nachher in der Nationalliga A nie mehr erreicht.

Die Stimmung ist von Beginn an hitzig. Im Mitteldrittel eskaliert sie, als sich Lausannes Maxime Lapointe den Rapperswiler …

Artikel lesen