Blogs
International

Der Eurovision Song Contest und der unheilvolle Einfluss der Religion

epa11327038 Eden Golan representing Israel with the song "Hurricane" performs during the first rehearsal of the second semi-final of the Eurovision Song Contest (ESC) at Malmo Arena, in Malm ...
Die israelische Sängerin Eden Golan löste Proteste aus.Bild: keystone
Sektenblog

Warum Religion einen unheilvollen Einfluss auf den ESC hat

Demonstrationen und Boykottaufrufe schwappen von den Universitäten auf den Eurovision Song Contest über.
11.05.2024, 08:09
Hugo Stamm
Folge mir
Mehr «Blogs»

Heute Abend geht im schwedischen Malmö die grösste Musikshow der Welt über die Bühne: der Eurovision Song Contest ESC. Millionen von Zuschauern werden vor den Bildschirmen sitzen und die meist belanglosen, teils freakigen Songs bei Bier und Chips geniessen.

Wäre da nicht das spezielle Format des Events, würden wohl die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer weiter zappen. Doch es geht um Ruhm und Ehre der Nationen, um einen musikalischen Wettstreit der europäischen Länder, der das Interesse des Publikums hochschnellen lässt.

Im Strudel der Weltpolitik

Doch was hat der ESC in diesem Blog zu suchen? Der Event ist in ein Strudel geraten, bei dem Religion eine wichtige Rolle spielt. Der Austragungsort Malmö wurde zum internationalen Hotspot, die Bewohner haben Angst vor Anschlägen und gewalttätigen Krawallen. Viele bangen um ihre Sicherheit und verfluchen inzwischen den Event.

Auslöser des Erdbebens in Malmö ist der Gaza-Krieg. Bei diesem geht es zwar primär um eine politische Auseinandersetzung, doch die explosive Dynamik ausserhalb der Kriegszone hat vor allem damit zu tun, dass die jüdische Welt auf die islamische trifft.

Der angedrohte und inzwischen vollzogene Einmarsch der israelischen Armee in Rafah entzündete das Pulverfass. Verantwortlich dafür sind in erster Linie die orthodoxen Parlamentarier und Minister, die Netanyahu in Geiselhaft genommen haben. Hätte er sich geweigert, die Stadt anzugreifen, wäre die Koalition auseinandergebrochen und Netanyahu wäre politisch erledigt gewesen. Religion und Glaube bestimmen also das Schicksal von Israel und Palästina.

Proteste in Malmö gegen die israelische Sängerin Eden Golan.Video: YouTube/Guardian News

Die Proteste gegen den Staat Israel und die Juden allgemein sind von den Strassen über die Universitäten auf Malmö übergeschwappt. Beobachter berichten, die Stadt sei im Ausnahmezustand. Polizisten wurden aus dem ganzen Land aufgeboten und der Luftraum bleibt gesperrt. Die Stadt befürchtet Krawalle, im schlimmsten Fall Terroranschläge.

Der Grund für das umfangreiche Abwehrdispositiv ist die 20-jährige Sängerin Eden Golan.

Eden Golan of Israel performs the song Hurricane during the second semi-final at the Eurovision Song Contest in Malmo, Sweden, Thursday, May 9, 2024. (AP Photo/Martin Meissner)
Eden Golan
Eden Golan.Bild: keystone

Sie singt für Israel. Für viele Muslime, Palästinenser und Freunde Palästinas eine schiere Provokation. Sie wollten verhindern, dass die Vertreterin Israels am ESC eine Plattform bekommt und machten Druck auf den Veranstalter. Die israelische Sängerin müsse ausgeschlossen werden, forderten sie.

Die Boykottaufrufe und Demonstrationen zeigen, wie toxisch der religiöse Glaube sein kann. In ihm steckt das Potenzial der Radikalisierung.

Ausserdem verlangten rund 1000 schwedische Künstlerinnen und Musiker verlangten in einer Petition den Ausschluss. Der Veranstalter gab aber nicht nach, verlangte aber textliche Anpassungen.

Prompt wurde Eden Golan bei der Generalprobe am Mittwoch ausgebuht. Und vor dem Halbfinal vom Donnerstag protestierten in Malmö 10’000 Teilnehmer an einer Demonstration gegen ihre Teilnahme und riefen zum Boykott auf. Es dürfte für sie eine Genugtuung gewesen sein, dass sie trotz der Störmanöver den Final erreichte.

Sektenblog
AbonnierenAbonnieren

Ein harmloses Wettsingen wird zum internationalen Politikum, bei dem der Glaube eine wichtige Rolle spielt. Er befeuert auch den Antisemitismus, der seit dem Gaza-Krieg auf unheilvolle Weise sichtbar geworden ist.

Koran verbrannt

Es gibt in Schweden aber auch breite Kreise, die früher schon islamfeindliche Aktionen durchführten. Sie verbrannten öffentlich den Koran. Erst kürzlich wieder bei Protesten und Demonstrationen gegen den Islam. Dabei wurde auch eine palästinensische Fahne angezündet.

Die Vertreibung eines grossen Teils der palästinensischen Bevölkerung und die grossflächige Zerstörung ganzer Stadtteile spielt den Islamisten in die Hände. Sie können die Wut vieler Muslime nutzen, um sie zu radikalisieren.

Mit dem Einmarsch in Rafah haben die Brandstifter weitere Argumente, um die Bevölkerung zu instrumentalisieren und Attentäter zu rekrutieren. Auch hier geht es mindestens so sehr um den religiösen Glauben wie um Politik.

Für Paris ein Alptraum

Für Paris ist diese Entwicklung ein Alptraum. Es ist unmöglich, die grossflächige Eröffnungszeremonie der olympischen Spiele entlang der Seine abzusichern. Man kann davon ausgehen, dass islamistische Spezialeinheiten schon seit Monaten Szenarien durchspielen, wie sie ein Attentat verüben könnten. Erinnerungen an die olympischen Spiele von 1972 in München werden wach. Damals ermordeten palästinensische Terroristen bei einem Anschlag elf Mitglieder der israelischen Delegation.

Die Beispiele zeigen, wie toxisch der religiöse Glaube sein kann. In ihm steckt das Potenzial der Radikalisierung. Werden Gläubige für politische Ziele und Zwecke instrumentalisiert, entsteht eine unheimliche und unkontrollierbare Dynamik.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm, Sektenblog
Bild: zvg
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
481 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Schlaf
11.05.2024 09:07registriert Oktober 2019
Religionen sind Teufelszeugs!
12625
Melden
Zum Kommentar
avatar
HundBasil
11.05.2024 09:12registriert Mai 2018
Die massive muslimische Zuwanderung in Schweden stellt ein grosses Problem dar, vor allem gerade eben in Malmö. Es ist eine Gesellschaft, die vor den Auswirkungen des Islams geflohen ist, diese Ideologie aber noch immer in den Köpfen hat. Armes Europa, bedauernswerte Juden in Europa.
13034
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rivka
11.05.2024 08:49registriert April 2021
Religion = Krebsgeschwür der Erde. 🤷🏻‍♀️
10721
Melden
Zum Kommentar
481
Spionage für Russland: Haftstrafe für Offizier in Deutschland

Ein Offizier der deutschen Streitkräfte ist in Düsseldorf wegen Spionage für Russland zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach den 54-Jährigen am Montag wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit schuldig.

Zur Story