Wissen

Du wolltest schon immer mal nach Australien? Dort gibt es Spinnen, die Mäuse fressen ...

24.10.16, 10:04 24.10.16, 10:24

Wer will so etwas sehen? Wahrscheinlich kann man einfach nicht anders, auf Facebook ist das Video bald acht Millionen mal geklickt worden: Eine Riesenkrabbenspinne frisst eine Maus.

Ein Facebook-User namens Jason Womal aus Queensland im Nordosten Australiens hat den gruseligen Clip mit folgender Erklärung gepostet:

«Ich war gerade auf dem Weg zur Arbeit, als mein Nachbar sagte: ‹Willst du etwas Cooles sehen?› und ich sagte ‹Und wie!›. Also gingen wir zu ihm und er zeigte mir das: Eine Riesenkrabbenspinne versucht eine Maus zu essen.»

(kri)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16Alle Kommentare anzeigen
16
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • ch2mesro 24.10.2016 12:53
    Highlight ist ein wenig wie die frage nach dem spatz und der taube.....was ist dir lieber? die riesenspinne an der wand oder die maus im keller?
    6 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.10.2016 13:04
      Highlight die maus im keller. definitiv!
      36 1 Melden
    • Mia_san_mia 24.10.2016 14:51
      Highlight Ganz sicher die Maus... Ich bin froh das es bei uns solche Viecher nicht gibt...
      13 0 Melden
    • Fumo 24.10.2016 15:42
      Highlight Die Katze, dann hat man weder Spatz, Taube, Spinne noch Mäuse :D
      16 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 24.10.2016 11:22
    Highlight ich glaube ja, dass es vor langer zeit riesenspinnen gab. das würde die arachnophobie bei menschen erklären ^^
    10 0 Melden
    • Menel 24.10.2016 13:22
      Highlight Gab es, im Carbon, aber da war 2% mehr Sauerstoff in der Atmosphäre (ermöglicht den Trachenatmern grösser zu werden) und war weit weit vor unserer Zeit....
      25 0 Melden
    • Wehrli 24.10.2016 13:33
      Highlight Geht physiologisch leider nicht, höchstens unter Wasser
      0 9 Melden
    • Jere 24.10.2016 14:03
      Highlight Grösser als jetzt können Spinnen gar nicht werden, da sonst ihre Beine durch ihr Körpergewicht brechen würden.
      3 9 Melden
    • delia94 24.10.2016 14:44
      Highlight Die Hummel hat eigentlich auch einen zu grossen Körper für ihre kleinen Flügel aber sie fliegt trotzdem ;)
      12 0 Melden
    • Mia_san_mia 24.10.2016 14:52
      Highlight @Wehrli: Leider?!?!
      8 0 Melden
    • MikoGee 24.10.2016 15:36
      Highlight Muss Wehrli und Jere rechts geben: Es gab zwar grosse, Spinnen-ähnliches Wesen im Carbon, jedoch lebten diese unter Wasser und sind eher der Familie der Skorpionen zuzuweisen!

      https://de.wikipedia.org/wiki/Megarachne

      Aufgrund von Physik und der Physiologie von Arachniden wären Spinnen dieser Grösse gar nicht lebensfähig. Vom territorialen Kannibalismus unter Spinnen ganz zu schweigen.
      6 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.10.2016 15:55
      Highlight ich möchte einen einen riesenspinnen blockbuster in der carbonzeit mit terminator zurück geschickt in der zeit! JETZT!
      11 0 Melden
    • Fumo 24.10.2016 16:08
      Highlight Skorpione sind ja auch Arachnoiden, wie die Krabben. Es gibt ja noch bis zu 30cm grosse Vogelspinnen und nicht zu vergessen die Riesenkrabbenspinne. Es gibt also doch noch solch Tierchen die locker über das ganze Gesicht liegen könnten.
      *wünsche euch süsse Träume heut Nacht* :D
      4 3 Melden
    • ch2mesro 24.10.2016 17:44
      3 1 Melden
    • Mia_san_mia 24.10.2016 18:57
      Highlight Solche Viecher sollten ausgerottet werden...
      3 6 Melden
    • Jere 25.10.2016 08:25
      Highlight *grabs flamethrower*
      4 3 Melden
    600

Fast so klug wie du: Das sind die Top 5 der schlausten Tiere

Schon Aristoteles erkannte, dass Tiere über ein bestimmtes Mass an Intelligenz verfügen. In seiner zoologischen Schrift Historia animalium schrieb der griechische Gelehrte Hunden, Elefanten und einigen weiteren höheren Säugetieren das geistige Niveau eines Kindes zu. Dass einige Tiere zu erstaunlichen kognitiven Leistungen imstande sind, bezweifelt heute kaum jemand mehr. 

Zugleich ist es sehr schwierig, diese Leistungen untereinander und mit der menschlichen Intelligenz zu vergleichen. …

Artikel lesen