DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ruben Vargas erzielt gegen Hoffenheim sein 5. Saisontor.
Ruben Vargas erzielt gegen Hoffenheim sein 5. Saisontor.
Bild: keystone

Mainz schlägt schwaches Dortmund – Leipzig vergeigt Sieg, Vargas trifft für Augsburg

Der Abstiegskampf in der Bundesliga konzentriert sich nach der 32. Runde wohl auf ein Fernduell zwischen Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen. Mainz ist dank dem 2:0 gegen Borussia Dortmund fast gerettet, ebenso wie Augsburg und Köln trotz ihren Niederlagen.
17.06.2020, 22:46

Dortmund – Mainz 0:2

Mainz machte mit dem 2:0 gegen Borussia Dortmund einen grossen Schritt zum Ligaerhalt. Nach dem zweiten Auswärtssieg in Folge können die Mainzer am Samstag im Heimspiel gegen den Tabellenzweitletzten Werder Bremen alles klar machen.

Gegen eine emotionslose Borussia kamen die Mainzer zu einem verhältnismässig einfachen Auswärtssieg. Die Dortmunder haben in dieser Saison nichts mehr zu gewinnen: Den Meistertitel müssen sie seit Dienstag auch rechnerisch abschreiben und für die Champions League haben sie sich bereits am letzten Wochenende qualifiziert. Jonathan Burkardt nach 33 Minuten und der Franzose Jean-Philippe Mateta mit einem Foulpenalty kurz nach der Pause trafen für die Gäste. Bei Dortmund fehlte Manuel Akanji kurzfristig verletzt – er soll über Muskelprobleme geklagt haben.

Das 0:1 durch Jonathan Burkardt (33.)
Video: streamja
Das 0:2 per Elfmeter durch Jean-Philippe Mateta (49.)
Video: streamja

Borussia Dortmund - Mainz 0:2 (0:1)
Tore:
33. Burkardt 0:1. 49. Mateta (Foulpenalty) 0:2. - Bemerkung: Borussia Dortmund mit Bürki, ohne Hitz (Ersatz) und Akanji (verletzt), Mainz ohne Edimilson Fernandes (gesperrt).

Leverkusen – Köln 3:1

Leverkusen schlägt den 1. FC Köln ohne grosse Probleme mit 3:1. Torschützen bei Bayer sind Sven Bender, Kai Havertz und in der Schlussphase Moussa Diaby.

Das 1:0 durch Sven Bender (7.)
Video: streamja
Das 2:0 durch Kai Havertz (39.)
Video: streamja
Das 2:1 durch Sebastiaan Bornauw (59.)
Video: streamja
Das 3:1 durch Moussa Diaby (83.)
Video: streamja

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln 3:1 (2:0)
Tore:
7. Sven Bender 1:0. 49. Havertz 2:0. 59. Bornauw 2:1. 83 Diaby 3:1.

Leipzig – Düsseldorf 2:2

Fortuna Düsseldorf kam dabei in Leipzig dank zwei Toren in der Schlussphase noch zu einem 2:2. Doch der grosse Jubel über den überraschenden Punktgewinn beim Herbstmeister dürfte beim Blick auf die Tabelle schnell zu einem Ende gekommen sein. Denn der Rückstand auf den rettenden 15. Platz wuchs in der zweitletzten Runde auf fünf Punkte und sechs Tore an.

Immerhin aber ist Fortuna Düsseldorf weiterhin vor Werder Bremen auf dem Barrageplatz klassiert und hat in den beiden abschliessenden Partien gegen Augsburg und bei Union Berlin gute Chancen, auf diesem 16. Rang zu verweilen.

Das 1:0 durch Kevin Kampl (60.)
Video: streamja
Das 2:0 durch Timo Werner (63.)
Video: streamja
Das 2:1 durch Steven Skrzybski (87.)
Video: streamja
Das 2:2 durch Andre Hoffmann (92.)
Video: streamja

Leipzig - Fortuna Düsseldorf 2:2 (0:0)
Tore:
60. Kampl 1:0. 63. Werner 2:0. 87. Skrzybski 2:1. 92. Hoffmann 2:2. -
Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). (sda)

Augsburg – Hoffenheim 1:3

Der FC Augsburg verliert zuhause gegen Hoffenheim, bei denen Ex-GC-Spieler Munas Dabbur in drei Minuten zwei Mal traf. Das einzige Tor für Augsburg erzielte der Schweizer Nationalspieler Ruben Vargas per Kopf.

Das 0:1 durch Munas Dabbur (59.)
Video: streamja
Das 0:2 durch Munas Dabbur (62.)
Video: streamja
Das 1:2 durch Ruben Vargas (69.)
Video: streamja
Das 1:3 durch Ihlas Bebou (89.)
Video: streamja

Augsburg - Hoffenheim 1:3 (0:0)
Tore:
59. Dabbur 0:1. 62. Dabbur 0:2. 70. Vargas 1:2. 89. Bebou 1:3.
Bemerkung: Augsburg mit Lichtsteiner (bis 65.) und Vargas, Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz).

Frankfurt – Schalke 2:1

Eintracht Frankfurt kommt zum Ende der Saison nochmals in Fahrt. Beim 2:1 gegen Schalke in der 32. Runde der Bundesliga realisierte das Team von Ex-YB-Trainer Adi Hütter den vierten Sieg aus den letzten fünf Runden. Matchwinner war der harte Kopf von David Abraham. Der Verteidiger traf kurz nach der Pause nach einer scharfen Flanke von Filip Kostic zum 2:0 und rettete den Sieg mit einer grandiosen Rettungstat auf der Linie. Der Ex-Basler rettete abermals per Kopf.

Für die Frankfurter Führung war André Silva besorgt. Der Stürmer, der von der AC Milan ausgeliehen ist, steht in diesen Wochen für den Aufschwung der Eintracht. In den acht Partien seit dem Wiederbeginn erzielte André Silva sieben Tore. Der Schalker Anschlusstreffer gelang Weston McKennie per Kopf nach einer Ecke. Schalke verspielte mit dem 14. Spiel in Folge ohne Sieg die letzten Chancen auf einen internationalen Wettbewerb.

Das 1:0 durch André Silva (28.)
Video: streamja
Das 2:0 durch David Abraham (50.)
Video: streamja
Das 2:1 durch Weston McKennie (59.)
Video: streamja
Die gelb-rote Karte gegen Can Bozdogan (77.)
Video: streamja

Eintracht Frankfurt - Schalke 2:1 (1:0)
Tore:
28. André Silva 1:0. 50. Abraham 2:0. 59. McKennie 2:1.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow (ab 69.), ohne Gelson Fernandes (verletzt). 78. Gelb-Rote Karte gegen Bozdogan (Schalke).

Die Tabelle

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vucinic lässt der Schweiz die Hosen herunter und trägt sie als Kopfschmuck

8. Oktober 2010: Dass die Schweiz in Montenegro mit 0:1 verliert, gerät beinahe zur Nebensache. Für Aufsehen sorgt vielmehr der unkonventionelle Jubel des einzigen Torschützen Mirko Vucinic.

Nach dem enttäuschenden Ausscheiden in der Gruppenphase an der WM 2010 will es die Schweizer Nati am nächsten Turnier besser machen. Doch die EM 2012 verpasst sie – weil der Start völlig in die Hose geht.

Zuerst ein 1:3 in Basel gegen England, dann eine unerwartete 0:1-Niederlage auswärts gegen Montenegro. In Podgorica fehlt es der Schweiz an Durchschlagskraft, sie hat keine Ideen, wie sie den Gegner überwinden kann. So fällt das einzige Tor auf der anderen Seite. In der 67. Minute vernascht …

Artikel lesen
Link zum Artikel