DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahl der Verkehrstoten in der EU geht kaum zurück

10.04.2018, 03:2010.04.2018, 04:04

Die Zahl der Verkehrstoten in der EU ist 2017 kaum zurückgegangen. Im letzten Jahr kamen 25'300 Menschen auf Europas Strassen ums Leben, wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte. Das waren den Daten zufolge 300 Tote oder knapp 1.2 Prozent weniger als im Vorjahr.

Von ihrem politischen Ziel, die Zahl der Verkehrstoten zwischen 2010 und 2020 zu halbieren, hatte sich die Brüsseler Behörde angesichts der Zahlen schon im vergangenen Jahr so gut wie verabschiedet. Als neue Marke nannte Verkehrskommissarin Violeta Bulc damals, die Fahrzeugtechnik so zu verbessern, dass es ab 2050 gar keine Verkehrstoten auf Europas Strassen mehr gibt.

Auf dem Weg dahin will sie einem Bericht der deutschen Zeitung «Welt» vom Dienstag zufolge im Mai Vorschläge für neue Regeln zur Ausstattung von Neufahrzeugen machen. «Ich erwarte, dass der Einbau von Techniken wie eine automatische Notbremsung oder ein Spurhalteassistent, der den Fahrer vor dem Verlassen der Fahrspur warnt, künftig helfen werden, Leben zu retten», sagte Bulc dem Blatt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn dein Auto dich nicht Gas geben lässt – ab 2022 Realität

Seit der Erfindung des motorisierten Kraftfahrzeugs Ende des 19. Jahrhunderts tun Autos das, was wir – die Lenker und Lenkerinnen – ihnen sagen. Aber ab nächstem Jahr werden sie das tun, was jemand anderes ihnen sagt – nämlich langsamer fahren, wenn man das Tempolimit überschreitet.

EU-Verordnung Nr. 2019/2144 sieht vor, dass ab dem 6. Juli 2022 alle in der EU verkauften Neuwagen über Intelligent Speed Adaptation – ISA – verfügen müssen. Intelligente Geschwindigkeitsassistenz, was so viel heisst wie: Das Auto hindert den Fahrer oder die Fahrerin daran, vorgegebene Geschwindigkeitsbeschränkungen zu übertreten.

Der britische Autojournalist Rory Reid (ihr kennt ihn von «Top Gear») hat dazu ein Erklärvideo online gestellt.

(Für alle, die das Filmchen nicht schauen …

Artikel lesen
Link zum Artikel