Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der BVB-Flieger von Eurowings. bild shutterstock

Schalke verliert in Manchester 0:7 – für diese Fans kommt der Tiefpunkt aber erst danach



Das tut ja gleich doppelt – ach was, dreifach – weh. Der FC Schalke erlebt derzeit richtig schlechte Zeiten: Abstiegskampf in der Bundesliga, höchste deutsche Champions-League-Pleite aller Zeiten gegen Manchester City kassiert und der Revierrivale aus Dortmund könnte seine starke Saison sogar noch mit der Meisterschaft krönen. Das war aber noch lange nicht das Ende der Demütigungen für die Schalke-Fans.

Auf dem Rückweg von der 0:7-Niederlage gegen Manchester kam dann der nächste Schock: Statt mit irgendeiner normalen Maschine sollten die Schalker Fans mit dem offiziellen Flugzeug des BVB zurück nach Düsseldorf fliegen, so berichtet Der Westen.

Wie Ruhr24 berichtet, gab es jede Menge unzufriedene Fans am Flughafen: Sätze wie «Ich bleibe hier» oder «Es kann nicht mehr schlimmer kommen» waren im Flughafengebäude zu hören. Eingesetzt hatte den Flieger die Fluggesellschaft Eurowings. Warum genau diese doch recht kuriose Entscheidung getroffen wurde, ist nicht bekannt. Jedoch wird die Maschine nicht nur exklusiv für die Mannschaft eingesetzt, heisst es weiter. Vielleicht war ein Mitarbeiter einfach zu Scherzen aufgelegt.

Das war übrigens nicht das erste Mal:

Die Gamer des S04 mussten auch schon mal in den sauren Apfel beissen:

Nicht nur in Dortmund dürften sie ihren Spass haben. (bn)

Europäische Fussballklubs mit den teuersten Ticketpreisen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basubonus 14.03.2019 21:42
    Highlight Highlight Hoffen wir bloss, dass der Jet nach dem Flug gründlichst gereinigt worden ist.
  • xTuri 14.03.2019 20:59
    Highlight Highlight Kann man auch anders sehen. Stellt euch vor, Schalke wäre als einzige deutsche Mannschaft ins CL Viertelfinale gekommen. Die Fans hätten dann den Rivalen aus Dortmund ausgelacht im Stile von „wir fliegen mit eurem Flieger an das nächste Auswärtsspiel im CL Viertelfinale, während ihr zuhause bleiben könnt“
    • Mia_san_mia 14.03.2019 21:42
      Highlight Highlight @Philu: Nein, so kann man das nicht sehen.
    • Tschüse Üse 15.03.2019 09:17
      Highlight Highlight Ist eine was wäre wenn Frage bei 9:2 Toren noch angebracht?
    • Tschüse Üse 15.03.2019 09:21
      Highlight Highlight sry 10:2. Bei so vielen Torne ist mir eines untergegangen
  • c_meier 14.03.2019 20:41
    Highlight Highlight ich dachte zuerst, das sei eine Schlagzeile vom Postillon... 😂 😂
  • Amboss 14.03.2019 20:22
    Highlight Highlight Wieso hat eigentlich der BVB einen "Mannschaftsairbus" und Schalke nicht?
    • Pisti 14.03.2019 20:49
      Highlight Highlight Der rendiert nicht, da sie zumindest nächste Saison nicht International vertreten sind. 😉
    • MaskedGaijin 14.03.2019 20:53
      Highlight Highlight Vielleicht macht Schalke Sponsor Gazprom beim Klimastreik mit?
  • dmark 14.03.2019 20:15
    Highlight Highlight Hat die Maschine das unbeschadet überstanden?
  • Thomas_v_Meier 14.03.2019 18:07
    Highlight Highlight Netter und gelungener Marketingstunt von Eurowings......
  • DichterLenz 14.03.2019 17:56
    Highlight Highlight 😂😂😂
  • Posersalami 14.03.2019 17:52
    Highlight Highlight 😂😂😂
  • *sharky* 14.03.2019 17:47
    Highlight Highlight Na dann doch lieber ein "normales" gelb-schwarzes Flugi, als eine Boeing 737 Max....
  • Erarehumanumest 14.03.2019 17:36
    Highlight Highlight Ich feiere den Einsatzplaner von Eurowings! ;)

Maradona leitet sein erstes Training bei Gimnasia – und 26'000 Fans im Stadion flippen aus

Diego Armando Maradona ist in Argentinien auch mit 58 Jahren noch ein Volksheld. Tausende Fans empfangen die Fussball-Legende zum ersten offenen Training des Erstligisten Gimnasia y Esgrima.

Die Fans im Stadion von Gimnasia y Esgrima feierten, als ob sie den Meistertitel gewonnen hätten. Dabei muss der argentinische Erstligist viele Punkte gewinnen, um nur schon den Abstieg zu verhindern. Der Jubel auf der mit 26'000 Menschen voll besetzten Tribüne galt am Sonntag dem neuen Coach, Diego Maradona. Der Ex-Weltmeister stellte sich als Hoffnungsträger mit einem offenen Training des Teams in La Plata vor, 60 Kilometer südlich von Buenos Aires.

Und Maradona wäre nicht Maradona, wenn er …

Artikel lesen
Link zum Artikel