DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spektakulärer Raub: Diebe plündern 300 Schliessfächer im Londoner Diamantenviertel



Bei einem Einbruch im Diamantenviertel in London haben Diebe rund 300 Schliessfächer ausgeräumt. Der Diebstahl wurde erst am Dienstagmorgen entdeckt.

Wie die britische Polizei am Dienstag mitteilte, waren die Diebe vermutlich am Osterwochenende über einen Aufzugschacht in den Tresorraum eines Unternehmens in Hatton Garden im Zentrum der Hauptstadt gelangt. Zum Wert der Beute äusserte sich die Polizei nicht.

An employee poses with a pear-shaped, D colour, flawless diamond of 75.97 carats at Christie's auction house in London April 29, 2014. Christie's London is displaying the largest flawless fancy vivid blue diamond ever to appear at auction. The diamond is pegged at $13.5 million to $15.5 million at an upcoming Magnificent Jewels sale in Geneva. REUTERS/Stefan Wermuth (BRITAIN - Tags: ENTERTAINMENT BUSINESS SOCIETY)

Was genau in den Schliessfächern war, verriet die Polizei bisher nicht. Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Wie die Zeitung «The Daily Telegraph» berichtete, gelang es den Dieben, die komplizierte Alarmanlage des Gebäudes auszuschalten. Laut einem Bericht des Fernsehsenders Sky News befinden sich in dem Tresorraum insgesamt 600 Schliessfächer. Das betroffene Unternehmen Safe Deposit Limited bietet nach eigenen Angaben seit 1954 Schliessfächer an, die unter anderem von örtlichen Diamantenhändlern genutzt werden.

Londoner Juweliere und Diamantenhändler wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von Diebesbanden. In der Strasse Hatton Garden, die für den Diamanten- und Schmuckhandel bekannt ist, waren schon 1975 und 2003 Tresorräume ausgeraubt worden.

Bei einem der grössten Raubüberfälle in der Geschichte hatten 1987 zwei bewaffnete Diebe Schliessfächer im vornehmen Stadtviertel Knightsbridge leergeräumt und waren mit einer Beute im Wert von 60 Millionen Pfund (85 Millionen Franken) entkommen. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Von Lesben und Leichen: Kate Winslet rüpelt doppelt in «Ammonite» und «Mare of Easttown»

Im Kino und auf Sky Show brechen gerade die Kate-Winslet-Festspiele an. Beides ist sehenswert. Auch wenn man so einiges davon schon ein wenig zu kennen glaubt.

Sie hat es jetzt gerne dreckig. Sie trägt Kleider, die aussehen, als wären sie seit Monaten nicht gewaschen worden. Sie ist jetzt handfest. Greift zu. Und schlägt verbal um sich. Im einen Fall ist Dreck und was er verbirgt ihre Zuflucht. Vor den anderen. Im zweiten Fall ihr Fluch. Denn da watet sie quasi durch den Dreck der anderen. Durch deren Verbrechen. Willkommen in der grossen Kate-Winslet-Woche. Im Kino. Und im Serienparadies.

Der Film heisst «Ammonite» und ist einer jener Filme, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel