DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bei Hollywood-Premiere

Angriff auf dem roten Teppich: Ein Schlag ins Gesicht von Brad Pitt

29.05.2014, 13:4929.05.2014, 13:55
Angelina Jolie und Brad Pitt am 28. Mai an der «Maleficent»-Premiere im El Capitan Theatre in Los Angeles. 
Angelina Jolie und Brad Pitt am 28. Mai an der «Maleficent»-Premiere im El Capitan Theatre in Los Angeles. 
Bild: AP Invision

So hatte sich Brad Pitt die Premiere des neuen Films seiner Verlobten Angelina Jolie wohl nicht vorgestellt: Der Hollywoodstar wurde am Mittwochabend bei der ersten Vorführung von «Maleficent» auf dem roten Teppich von einem Mann angegriffen, der die Absperrung überwinden konnte. Pitt erhielt offenbar einen Schlag ins Gesicht, wurde aber nicht verletzt, berichtet die LA Times.

Der Angreifer konnte festgenommen werden. Er heisst Vitalii Sediuk, ist 25 Jahre alt und war laut Daily Mail zuvor bei den Filmfestspielen in Cannes negativ aufgefallen, als er Schauspielerin American Ferrara unter das Kleid kriechen wollte. Sediuks Kaution wurde auf 20'000 Dollar festgelegt. Brad Pitt hingegen soll am selben Abend schon wieder Autogramme geschrieben haben.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Johnny Depp ist für die berüchtigte «Goldene Himbeere» nominiert. Sind seine guten Tage vorbei?

Der Schauspieler Johnny Depp hat die zweifelhafte Ehre, für einen Anti-Oscar nominiert zu werden. Lesen Sie im Nacht-Ticker, was sonst passiert ist, während Sie schliefen.

Der Western "Lone Ranger" mit Johnny Depp und der Science-Fiction-Film "After Earth" mit Will Smith zählen zu den schlechtesten Filmen des Jahres. Das glauben zumindest die Juroren von Hollywoods meistgefürchtetem Preis, den "Goldenen Himbeeren".

Einen Tag vor den Oscar-Nominierungen sind dafür am Mittwoch in Los Angeles die möglichen "Gewinner" bekanntgegeben worden. Als "Schlechtester Film" könnten demnach am 1. März zudem die Komödien "Kindsköpfe 2" und "A Madea Christmas" oder der …

Artikel lesen
Link zum Artikel