DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Begegnung Dortmund gegen Arsenal gab's schon im Vorjahr: Die «Gunners» siegten damals mit 1:0.
Die Begegnung Dortmund gegen Arsenal gab's schon im Vorjahr: Die «Gunners» siegten damals mit 1:0.Bild: EPA
Arsenal zu Gast in Dortmund

Die Königsklasse wird 60 und wartet zum Start gleich mit einem Hammerduell auf

Zum 60. Mal spielen Europas beste Klubteams in dieser Saison den wichtigsten Wettbewerb des Kontinents aus. In 263 Tagen und im 125. Spiel wird im Berliner Olympiastadion der Gewinner der Jubiläumsausgabe ermittelt.
16.09.2014, 06:4416.09.2014, 09:47

Einen besonderen Reiz hat die 23. Champions League, früher als Meistercup bekannt, für die deutschen Teams. Nach dem WM-Titel der DFB-Auswahl soll der 6. Juni 2015 der nächste grosse Tag für den Fussball im nördlichen Nachbarland werden.

Das Objekt der Begierde.
Das Objekt der Begierde.Bild: AP

Mit den vier Vertretern Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke und Bayer Leverkusen wollen 13 Weltmeister auch in der Champions League eine gute Falle machen. Für das Bundesliga-Quartett lautet das erste Etappenziel, wie im vergangenen Jahr geschlossen die Gruppenphase zu überstehen und in die Achtelfinals einzuziehen.

Kagawa: «Wir können eine Macht sein»

Die vermutlich schwierigste Aufgabe bekommt Borussia Dortmund vorgesetzt. Im Topspiel der Erstrunden-Tranche vom Dienstag empfängt der BVB mit Arsenal seinen stärksten Gegner der Gruppe D, der auch Galatasaray Istanbul und Anderlecht angehören. Die Mannschaft von Jürgen Klopp setzt dabei auf einen Rückkehrer aus England.

Der von Manchester United in den Ruhrpott zurückgeholte Shinji Kagawa soll gegen die «Gunners» wie beim 3:1 gegen Freiburg brillieren und die Ausfälle von Nuri Sahin, Marco Reus, Jakub Blaszczykowski, Ilkay Gündogan und Captain Mats Hummels vergessen machen. «Wenn wir richtig gut zusammenspielen, können wir eine Macht sein», sagte Kagawa vor dem Duell mit Arsenal.

Die beiden Spitzenclubs stehen sich zum zweiten Mal in Folge in der Gruppenphase gegenüber. Im Vorjahr gewannen die Engländer in Dortmund mit 1:0. «Das wollen wir wieder erreichen. Ich bin zuversichtlich, dass es gelingt», sagte Arsenals deutscher Weltmeister Per Mertesacker.

Kann sich der verletzungsgeplagte BVB an Arsenal revanchieren?
Kann sich der verletzungsgeplagte BVB an Arsenal revanchieren?Bild: EPA

Hoffnung schöpft seine Mannschaft aus dem 2:2 gegen Manchester City. Trainer Arsène Wenger stach vor allem die Topform von Kreativspieler Jack Wilshere ins Auge, der je ein Tor und einen Assist erzielte. Wenger hatte den englischen Internationalen Videos von Andrea Pirlo und Javier Mascherano studieren lassen, um die Fähigkeiten als Balleroberer und Skorer zu fördern.

Juve haushoher Favorit

Auch in der Gruppe A gibt es zwei Teams mit klarem Favoriten-Status. Juventus Turin, der Dominator der Serie A, empfängt zum Auftakt mit Malmö FF einen der zwei Champions-League-Debütanten. Der Aussenseiter aus dem hohen Norden, Schwedens erster Vertreter in der «Königsklasse» seit 14 Jahren, sprach in der Person des norwegischen Trainers Age Hareide von einer «grossen Aufgabe». Malmö strebt im Pool, in dem auch der letzte Finalist Atletico Madrid und Olympiakos Piräus mitspielen, den dritten Rang an.

Juventus Turin ist blendend in die neue Serie-A-Saison gestartet und gut in Form.
Juventus Turin ist blendend in die neue Serie-A-Saison gestartet und gut in Form.Bild: GIORGIO PEROTTINO/REUTERS

Leverkusen will überraschen

Ausgeglichen präsentiert sich die Ausgangslage derweil in der Gruppe C. Benfica Lissabon trifft auf Zenit St. Petersburg, Monaco im Fürstentum auf Bayer Leverkusen. Die Monegassen starteten nach den Abgängen von Trainer Claudio Ranieri, Radamel Falcao und James Rodriguez denkbar schlecht aus der Sommerpause. In fünf Liga-Spielen setzte es drei Niederlagen ab, aktuell ist Monaco Vorletzter der Ligue 1

Josip Drmic hofft auf einen Einsatz in der Königsklasse.
Josip Drmic hofft auf einen Einsatz in der Königsklasse.Bild: Juergen Feichter/freshfocus

Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Leverkusener wollen auch Europa mit ihrem Power-Fussball begeistern. Alles andere als auf Sieg zu spielen kommt für Coach Roger Schmidt deshalb nicht in Frage. «Es wäre unheimlich wertvoll, mit einem Sieg in einem Auswärtsspiel zu starten.» (pre/si/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rullis schwacher Abend und Klopps «Quadruple-Mist» – das fiel in der Champions League auf
Villarreal träumt gegen Liverpool 45 Minuten lang von der spektakulären Wende. Am Ende setzt sich der Favorit trotzdem durch und zieht in den Champions-League-Final ein.

Vor der Partie setzte kaum jemand viel Geld auf Villarreal. «Das gelbe U-Boot», dessen grösste Stärke das Versenken gegnerischer Angriffe ist, hätte nach dem 0:2 im Hinspiel mit mindestens drei Toren Unterschied gegen das übermächtige Liverpool gewinnen müssen. Eine zu grosse Hypothek?

Zur Story