DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahlen zur Fleischdebatte

Deutsche Fleischesser könnten die Welt fast im Alleingang retten. Glauben Sie nicht? – Sehen Sie sich das an



224 Millionen weniger getötete Tiere, 1,3 Millionen Hektar geretteter Regenwald, 18 Millionen Tonnen weniger Treibhausgase und 1300 Tonnen eingespartes Antibiotika. Wie hört sich das in Ihren Ohren an?

Der deutsche TV-Sender SWR zeigt, wie Deutschland das schaffen könnte. Die Voraussetzung: Die Bewohner unseres Nachbarlandes dürften pro Woche nur noch 200 Gramm statt 1 Kilo Fleisch essen.

Das würde passieren, wenn wir 80 Prozent weniger Fleisch essen würden:

Video: YouTube/SWR

(rar)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Das ist ein Lehrstellen-Killer»: Geplante KV-Reform sorgt für Unverständnis

Aus Fächern sollen Handlungskompetenzen werden, Pflichtfächer werden zu Wahlfächern und aus drei Profilen sollen zwei werden: Der KV-Ausbildung steht eine grosse Reform bevor. Doch dagegen regt sich Widerstand.

13'000 Jugendliche entscheiden sich in der Schweiz jedes Jahr für eine Lehre zur Kauffrau oder Kaufmann. Sie lernen die Grundlagen des Berufs in Banken, bei Versicherungen oder bei Reisebüros. Das «KV» ist beliebt – und mit Abstand die am meisten gewählte Berufslehre in der Schweiz.

2022 soll die Lehre komplett umgekrempelt werden. Folgend einige Auszüge aus der Reform:

Die Reform treibt die Schweizerische Konferenz der Kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen (SKKAB) voran. Die SKKAB …

Artikel lesen
Link zum Artikel