Tausende Inder demonstrieren gegen Lynchmord

28.06.17, 17:52

Tausende Menschen haben in mehreren indischen Städten gegen Lynchmorde an Muslimen und anderen Minderheiten demonstriert. Die Proteste am Mittwochabend (Ortszeit) standen unter dem Motto «Nicht in meinem Namen».

Die Filmemacherin Saba Dewan hatte auf Facebook dazu aufgerufen, nachdem ein Mob vergangene Woche in einem Zug nahe Neu Delhi einen 16-jährigen Muslim angegriffen und erstochen hatte. Die Täter hatten ihrem Opfer Berichten zufolge vorgeworfen, Rindfleisch dabei zu haben. Kühe gelten der hinduistische Mehrheit in Indien als heilig.

Vor wenigen Wochen hatte die hindu-nationalistische Regierung landesweit den Rinderhandel zum Zwecke der Schlachtung verboten. Nicht selten greifen in Indien selbsternannte Kuhbeschützer oder aufgebrachte Mobs Menschen an, die sie verdächtigen, Kühe zum Schlachten zu führen oder ihr Fleisch zu essen. Die Opfer sind meistens Muslime.

«Wir sind indische Bürger, die an Gleichberechtigung, an Säkularismus und vor allem an die Demokratie glauben», sagte Dewan auf der Bühne in der Hauptstadt Neu Delhi. «Und wir sind entsetzt über die Angriffe auf menschliches Leben und menschliche Würde.» In Mumbai, dem früheren Bombay, waren auch Prominente wie die Schauspielerinnen Shabana Azmi und Kalki Koechlin unter den Demonstranten. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen