WM 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A combination of pictures of goals shows Germany's forward Miroslav Klose becoming the leading all time World Cup goal scorer after scoring in the semi-final of the 2014 FIFA World Cup against Brazil in Belo Horizonte on July 8, 2014. The pictures show from bottom (R-L) in ascending order the 5 goals scored from the 2002 World Cup, 5 goals from the 2006 World Cup, 4 goals from the 2010 World Cup and 2 in the 2014 World Cup.
AFP PHOTO

16 WM-Tore, 16 Mal Jubel: Miroslav Klose ist neu alleiniger WM-Torschützenkönig. Unten rechts sein erster Treffer 2002, oben links sein bislang letzter. Bild: AFP

16 Tore an Weltmeisterschaften

Knipser Klose schnappt sich bei der 7:1-Demütigung auch noch Ronaldos WM-Rekord

Miroslav Klose hat seinen Platz in der WM-Geschichte sicher. Beim Schützenfest gegen Brasilien traf der deutsche Stürmer zum 2:0 – es war der 16. WM-Treffer seiner Karriere. So viele hat noch kein Fussballer erzielt.



abspielen

Alle 16 Treffer in rund 200 Sekunden. Video: Youtube/iNJRHD

Miroslav Klose ist neuer alleiniger WM-Rekord-Torschütze. Der Stürmer erzielte beim 7:1 im WM-Halbfinal gegen Brasilien seinen 16. Treffer bei einer Weltmeisterschaft. Mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 in der 23. Minute liess Klose den Brasilianer Ronaldo hinter sich, der bislang gleichauf gelegen hatte. Es war zugleich Kloses 71. Länderspieltor im 136. Länderspiel – welche er üblicherweise mit einem Salto zelebriert.

Germany's Miroslav Klose celebrates after scoring a goal during the 2014 World Cup semi-finals between Brazil and Germany at the Mineirao stadium in Belo Horizonte July 8, 2014.   REUTERS/Marcos Brindicci (BRAZIL  - Tags: TPX IMAGES OF THE DAY SOCCER SPORT WORLD CUP)

Klose rutscht auf die Knie, feiert seinen Rekordtreffer. Bild: MARCOS BRINDICCI/REUTERS

Weshalb gegen Brasilien kein Jubel der Marke Klose? «Bei einem Schussversuch mit links habe ich einen Schlag drauf gekriegt, da war ich nicht so in der Lage einen Salto zu machen», erklärte der Goalgetter nach der Partie.

Er war, ist und bleibt für den Rest seiner Karriere ein echter «Strafraumstürmer». Von diesen Punkten aus erzielte Klose seine 16 WM-Tore.

Überholt ihn irgendwann Thomas Müller?

Seinen ersten Treffer in Brasilien hatte der 36-Jährige im Gruppenspiel gegen Ghana erzielt, als er kurz nach seiner Einwechslung zum 2:2-Endstand traf. 2002 an der WM in Japan und Südkorea war Klose erstmals dabei. Er schoss damals insgesamt fünf Tore, ebenso wie vier Jahre später bei der Weltmeisterschaft in Deutschland. In Südafrika 2010 fügte er vier weitere Treffer hinzu.

Hinter Klose und Ronaldo folgen in der ewigen Bestenliste Gerd Müller (14 Treffer), der Franzose Just Fontaine (13), Pele (12), Jürgen Klinsmann und der Ungar Sandor Kocsic (je 11). Als erst 24-Jähriger ist Thomas Müller bereits bei zehn WM-Toren angelangt.

Germany's Thomas Mueller (13) is congratulated by teammate Miroslav Klose (11) after scoring his side's first goal during the World Cup semifinal soccer match between Brazil and Germany at the Mineirao Stadium in Belo Horizonte, Brazil, Tuesday, July 8, 2014. (AP Photo/Natacha Pisarenko)

Klose und Müller: Rekordhalter und künftiger Nachfolger? Bild: Natacha Pisarenko/AP/KEYSTONE

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibts Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel