DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Klimastreik in Berlin zusammen mit Greta Thunberg: Die Jungen haben in Deutschland Grün gewählt.
Klimastreik in Berlin zusammen mit Greta Thunberg: Die Jungen haben in Deutschland Grün gewählt.
Bild: keystone

So hätten junge Menschen unter 30 gewählt – (Spoiler: Laschet dürfte dies nicht gefallen)

26.09.2021, 21:4927.09.2021, 10:18
Leonard Frick / watson.de

Die ersten Hochrechnungen der Bundestagswahl sind da: CDU und SPD liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Hätten aber nur Menschen unter 30 Jahren gewählt, dann sähe es anders aus. Bei jungen Wählern gewinnen, nach ersten Hochrechnungen, die Grünen mit 22 Prozent. Knapp darauf kommt die FDP mit 20 Prozent, gefolgt von der SPD mit 17 Prozent, berichtet das ZDF auf Grundlage von Informationen der Forschungsgruppe Wahlen.

Zum Vergleich: In den aktuellen Hochrechnungen erreichen die Grünen nur rund 14 Prozent der Stimmen aller Menschen in Deutschland. Die FDP kommt sogar nur auf knapp elf Prozent.

Bundestagswahl: Linke und AfD kommen bei jungen und alten ähnlich gut an

Zumindest die Linke und die AfD weisen Ähnlichkeiten mit dem Ergebnis der Gesamtbevölkerung auf. Bei den Jungwählern erreicht die AfD etwa acht Prozent der Stimmen, bei allen Wählern sind es um die zehn Prozent. Die Linke fährt bei Menschen unter 30 acht Prozent ein. In der Gesamtbevölkerung sind es nur fünf Prozent.

Auch FFF kritisiert das Abstimmverhalten

Vor allem der Union wird ein hartes Zeugnis ausgestellt. Während sie bei der Gesamtbevölkerung fast gleichauf mit der SPD liegt, würden nur rund elf Prozent der Wähler die CDU/CSU wählen.

Offenbar unterscheidet sich das Wahlverhalten junger und älterer Generation stark voneinander. Fridays-For-Future-Aktivist Luca Barakat drückte es am Sonntagabend so aus: «Eltern scheissen auf ihre Kinder».

Bei älteren Wählern wäre die Linke nicht in den Bundestag eingezogen

Interessant ist auch: Hätten nur Menschen über 60 Jahren gewählt, dann wären SPD und CDU/CSU mit Abstand die stärksten Kräfte in Deutschland.

Die Union kam bei älteren Wählern auf rund 34 Prozent, die SPD sogar auf 35 Prozent. Die AfD erreichte bei den Menschen über 60 Jahren nur sieben Prozent.

Die FDP erreicht bei Menschen über 60 Jahren nur acht Prozent der Wähler. Die Linke würde gar nicht erst in den Bundestag einziehen – sie läge bei vier Prozent. Die Grünen kommen bei älteren Wählern auf knapp neun Prozent.

So politisch sind die jungen Deutschen in Berlin

Video: watson/lea bloch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Koalitionen sind in Deutschland nun möglich

1 / 9
Diese Koalitionen sind in Deutschland nun möglich
quelle: keystone / clemens bilan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So reagieren die Parteien über die Resultate der Bundestagswahl

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Medien-Tornado in Deutschland – «Bild»-Chefredakteur von seinen Aufgaben entbunden

Der Medienkonzern Axel Springer hat mit sofortiger Wirkung «Bild»-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben entbunden. Das teilte das Unternehmen am Montag in Berlin mit.

Um das geht es:

In Deutschland brodelt es in der Medienwelt. Im Zentrum steht «Bild»-Chefredakteur Julian Reichelt, der gegenüber jungen Mitarbeiterinnen seine Macht ausgenutzt haben soll. Die «Bild» ist die mit Abstand am meisten verkaufte Zeitung Deutschlands.

Ein deutsches Investigativ-Team recherchierte dazu …

Artikel lesen
Link zum Artikel