DE | FR
Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

OK versucht zu beruhigen

Genug Schnee in Sotschi, auch wenn es noch wärmer wird



epa04068511 Cable cars go up from the Rosa Khutor resort to the Sanki Sliding Center at the Sochi 2014 Olympic Games, Krasnaya Polyana, Russia, 11 February 2014.  EPA/VASSIL DONEV

Bild: EPA

Die Olympia-Organisatoren machen sich wegen des in Sotschi anhaltend milden Wetters noch keine Sorgen. «Wir haben ein starkes Programm für die Lagerung und Produktion von Schnee», sagte Alexandra Kosterina, Sprecherin des Organisationskomitees. In den vergangenen zwei Jahren seien Schneemassen gesammelt und gelagert worden – mehr als 700'000 Kubikmeter. Ausserdem stünden Hunderte Schneemaschinen bereit.

«Wir hatten sehr milde Temperaturen im vergangenen Winter. Aber alles ging gut.» In der Bergregion lagen die Temperaturen zuletzt mit plus fünf Grad deutlich über dem Gefrierpunkt. Gestern Vormittag wurde das letzte Training für die Frauen-Abfahrt abgesagt. Die Wärme sorgte auch für Probleme an der Snowboard-Halfpipe, bei den Langläufern gab es ebenfalls Kritik. (ram/si)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tessiner Olympiasiegerin 1984

ZDF wollte aus Figini eine Italienerin machen

Michela Figini, eine Italienerin? ZDF-Sportjournalist Norbert König wollte nach der Frauen-Abfahrt Co-Kommentator Marco Büchel in eine Diskussion darüber verwickeln, ob es ein Startnummernrennen gewesen sei. «Dominique Gisin ist ja mit der 1 gefahren», sagte König. Büchel unmissverständlich: «Es war kein Startnummernrennen.» Aus dem ZDF-Studio flüsterte man König derweil ein, dass Fabienne Suter mit der Nummer 1 gefahren sei. König blockte sich selber ab: «Also, klar, kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel