Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erstes TV-Interview

Pippa findet den Hype um ihren Po «peinlich»



Pippa Middleton in der Today Show: Die 30-Jährige hat dem US-Sender NBC das erste TV-Interview gegeben, seit ihre Schwester Kate Prinz William vor drei Jahren geheiratet hat. «Es war schwer, nach der Hochzeit wieder ein normales Leben zu führen und mit allem umzugehen», gab die Britin zu, die laut Washington Post sehr nervös wirkte. 

LONDON, ENGLAND - JUNE 10:  Pippa Middleton attends day two of the Aegon Championships at Queens Club on June 10, 2014 in London, England.  (Photo by Jan Kruger/Getty Images)

Pippa Middleton im Juni 2014 in London. Bild: Getty Images Europe

Den Hype um ihr Kleid, das sie 2011 trug und das ihren Po positiv zur Geltung brachte, findet sie «definitiv peinlich»: «Das war nicht geplant. Das Kleid sollte eigentlich bedeutungslos sein.» Sie habe erst auf dem Balkon des Buckingham Palastes gemerkt, wie wichtig das Ereignis war. «Ich dachte plötzlich: ‹Wow, das ist etwas sehr Besonderes›.» Das Leben als Promi sei manchmal hart. «Ich kam mir manchmal schon ein bisschen verfolgt vor.»

Die Beziehung zu Kate habe aber nicht gelitten. «Wir haben eine normale, schwesterliche Beziehung. Wir sind uns sehr nahe, unterstützen einander.» Ihr Neffe George sei der Sonnenschein der Familie. «Er ist sehr charakterstark. Er hat uns irgendwie alle zusammengebracht und wir lieben es, das Wochenende mit ihm zu verbringen. Er ist sehr lustig.» 

abspielen

«Pippa Middleton in der Today Show», Teil eins. Der zweite Teil, der am 1. Juli ausgestrahlt wurde, ist leider noch nicht online. Video: YouTube/Sam's Secret Collection·

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Superstar» vs. «Superstar»

Bohlen so: «Ach du Scheisse! Der Wendler»

Sie wirken so, als würden sie beide aus demselben stumpfen Holz geschnitzt sein, doch augenscheinlich werden Dieter Bohlen und Michael Wendler in diesem Leben kein Duett mehr miteinander krähen.

«Kann das wirklich sein, dass sich die Barden, die beide so gern im Rampenlicht stehen, nicht mögen, watson?», werden sich (und uns) nun viele Leser fragen. Nun ja, urteilen Sie selbst.

Bei Deutschland sucht den Superstar trat am 10. Januar der 16-jährige Maurice auf, der «Sie liebt den DJ» von …

Artikel lesen
Link zum Artikel