DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wegen Euro-Untergrenze 

Nationalbank hortet Geldreserven von knapp 500 Milliarden Franken

07.01.2015, 10:2807.01.2015, 11:18
Währungsoffensive aus Bern – die Gebäudefront der Schweizer Nationalbank (SNB) spiegelt sich im Wasser des Brunnens auf dem Bundesplatz.
Währungsoffensive aus Bern – die Gebäudefront der Schweizer Nationalbank (SNB) spiegelt sich im Wasser des Brunnens auf dem Bundesplatz.Bild: KEYSTONE

Die Devisenbestände der Schweizerischen Nationalbank (SNB) haben im Dezember deutlich zugenommen, und zwar um 32,4 Mrd. Fr. Demnach verfügte die SNB Ende Jahr über Reserven in Höhe von 495,1 Mrd. Fr.

No Components found for watson.rectangle.

Grund für die Zunahme dürften Interventionen der SNB zur Verteidigung der Euro-Untergrenze von 1,20 Fr. vergangenen Monat gewesen sein. Die SNB hatte bekanntlich kurz vor Weihnachten Negativzinsen auf Giroguthaben eingeführt und dabei bestätigt, dass sie zuvor am Devisenmarkt wieder intervenieren musste.

Details zu Interventionen gibt sie allerdings nicht bekannt. Auch der Anstieg der Giroguthaben in der Zeit vor Einführung der Negativzinsen liess auf Interventionen der SNB schliessen.

Der Euro hat sich gegenüber verschiedenen Währungen abgeschwächt, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) im Oktober angekündigt hatte, sie wolle weitere Massnahmen zur Lockerung der bereits expansiven Geldpolitik prüfen. Im Zuge dessen und dank einer guten Konjunktur legte der US-Dollar an Wert zu.

So notierte der Dollar zum Franken Ende November noch bei rund 96 Rappen. Ende Dezember herrschte dann bereits praktisch Währungsparität. Dies sorgte für einen weiteren Anstieg der in Franken ausgewiesenen Devisenreserven. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Nationalbank erzielt bis September einen Gewinn von 41,4 Milliarden
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat in den ersten neun Monaten einen hohen Gewinn eingefahren. Im dritten Quartal allein war es hingegen ein kleiner Verlust.

Konkret weist die SNB für die Periode von Januar bis September 2021 einen Überschuss von 41.4 Milliarden Franken aus, wie sie am Freitag mitteilte. Für das erste Halbjahr hatte ein Gewinn von 43.5 Milliarden resultiert, entsprechend gab es im dritten Quartal ein Minus von 2.1 Milliarden.

Zur Story