Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

91 Lenker gebüsst

Genfer Radar blitzt Autos drei Jahre lang falsch



Ein in Russin GE aufgestellter Blitzkasten hat während dreier Jahre Autofahrer erwischt, die schneller als 40 km/h fuhren, obwohl auf dem Abschnitt gemäss damaligen Verkehrsschildern Tempo 50 herrschte. Die betroffenen Personen werden entschädigt. Von Ende 2009 bis November 2012 wurden 91 Lenker fälschlicherweise geblitzt. Das Genfer Sicherheitsdepartement bestätigte einen Bericht der Zeitung «Le Matin». 

Rund 30 Lenker werden die Bussen zurückbezahlt oder gestrichen, falls noch nicht bezahlt wurde. Die anderen Gebüssten konnten nicht mehr identifiziert werden, weil die Daten gelöscht wurden, sobald die Zahlung einging. Der Kanton ruft Autolenker, die fälschlicherweise geblitzt wurden, dazu auf, sich zu melden. (sda) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter