Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Junior auf Abwegen

Sohn von Ueli Maurer mit Cannabis verhaftet

17.06.14, 06:41 17.06.14, 08:34

Weiterlesen auf 20 Minuten.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Baba 17.06.2014 09:42
    Highlight Ja und? Sein Vater ist Bundesrat, nicht er. Ich halte nichts von Sippenhaftung.
    9 0 Melden
  • Hirni 17.06.2014 08:20
    Highlight Ich frage mich hingegen, wie so eine Meldung überhaupt publik wird?
    10 0 Melden
  • Zeit_Genosse 17.06.2014 07:41
    Highlight Da war doch früher schon was mit dem Anbau von Hanfplanzen im Garten der Maurers. Ansonsten kann man hier den Ball flach halten.
    1 1 Melden
    • droelfmalbumst 17.06.2014 11:56
      Highlight Ist so. Sein ältester Sohn ist mit mir in die Berufsschule. Er war der Weed-Lieferant von praktisch allen :)
      1 1 Melden
    • Chacal 17.06.2014 13:17
      Highlight Na und????
      0 0 Melden

«Peinlich» – Ignazio Cassis greift in italienischer Zeitung die EU an und erntet Kritik 

Der FDP-Aussenminister gibt dem renommierten «Corriere della Sera» ein Interview. Die grösste Zeitung des Landes vergleicht Cassis' Wortwahl mit derjenigen des italienischen Rechtspopulisten Matteo Salvini. Schweizer Aussenpolitiker kritisieren Cassis' Äusserungen – von der SVP gibt es Lob.

Es sind erstaunlich direkte Sätze über die Europäische Union, welche Iganzio Cassis im Gespräch mit einem Journalisten des «Corriere della Sera» aus Mailand von sich gibt:

Die Aussagen des Schweizer Aussenministers im vergangenen Samstag erschienenen Interview (online nicht verfügbar) zeichnen ein wenig vorteilhaftes Bild der Europäischen Union.

In der Einleitung fragt der «Corriere della Sera»: «Sind das die Gedanken und Worte von Matteo Salvini (dem italienischen Innenminister von der …

Artikel lesen