Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anne Will Nora Illi

Anne Will (links) diskutierte im ARD-Studio unter anderem mit der Schweizerin Nora Illi über Radikalisierung. bild screenshot ard

Nora Illi bei Anne Will: Das sind die Reaktionen auf den TV-Auftritt

07.11.16, 07:06 07.11.16, 15:36


«Mein Leben für Allah: Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?» Zu dieser Frage lud die deutsche Talkmasterin Anne Will am Sonntagabend auf ARD zur Diskussion. Mit in der fünfköpfigen Runde: Die Schweizerin Nora Illi, ihres Zeichens Frauenbeauftragte des «Islamischen Zentralrats Schweiz» (IZRS).

Ihre Antwort auf die Frage der Sendung lautet übrigens: Mit Verboten, etwa vom Gesichtsschleier oder dem Beten in öffentlichen Räumen, schliesse man Muslime aus. Und hier beginne die Radikalisierung. Das blieb nicht unwidersprochen:

Für viel Stimmengewirr im TV-Studio sorgte insbesondere folgende Einschätzung Illis:

Sowohl in den klassischen als auch in den sozialen Medien sorgte der Auftritt der verschleierten Schweizerin für viel Echo. «Skandalauftritt» nennt es die Bild-Zeitung, von einer «Propaganda-Sendung» schreibt der Reporter der Welt und bei der FAZ titelt der Kritiker mit dem in der Sendung gefallenen Zitat: «Das kann man im öffentlichen Fernsehen nicht machen». Der Hashtag AnneWill mauserte sich in kürzester Zeit zum Trend auf Twitter:

«Skandal», schreit dieser Twitter-User ...

... während sich A.n.n.a Sorgen um ihre Empfangsgebühren macht. 

Mit Humor nimmt es dieser Twitterer.

Relativierende Worte kommen von Seiten des «Spiegels». 

Hidschab & Co. – islamische Verhüllungen vom Kopftuch bis zur Burka

Abonniere unseren Daily Newsletter

103
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
103Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peeta 07.11.2016 17:32
    Highlight Die gute Frau Illi ist ein völlig verpeiltes Opfer! Sie wurde gehänselt und fand Halt in der Punk-Szene. Wurde selbst dann noch gehänselt und driftete ab in den radikalen Islam. Dort traf sie ihren Göttergatten Patric Quasiim Illi (ein orientierungsloses Opfer sondergleichen, vom AUNS in den radikalen Islam -->WTF!?). Jetzt kämpfen sie zusammen gegen die ach so schlechte, böse Welt und hassen alles, was anders ist. Früher waren's die Neonazis, heute die Islamisten.
    39 1 Melden
  • Lowend 07.11.2016 15:14
    Highlight Konvertiten sind immer die schlimmsten von allen, denn sie wollen allen ihre "hehre" Motivation beweisen und was diese Illi's angeht, befürworte sogar ich die Zensur, denn für solche missionarische Extremisten wie die müsste man ein Medienverbot erwirken!
    Einzig für ihre Burka kann man ein klein wenig Verständnis haben, denn welche Frau möchte sich schon zeigen, wenn man mit einem derart perversen Mann verheiratet ist!
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Qaasim-Illi-stand-auf-Pornos-mit-Gewalt-und-Kot-23419369
    56 7 Melden
    • Röschtigraben 07.11.2016 19:38
      Highlight Erstens trägt sie einen niqab und zweitens finde ich es unmöglich alle konvertierten in die selbe Schublade zu stecken. Es sind bei weitem nicht alle so wie Nora illi. Ich bin auch kein Freund von ihr und finde viele aussagen von ihr bedenklich
      5 12 Melden
    • ElendesPack 07.11.2016 22:12
      Highlight Ein Medienverbot? Sorry, Lowend, aber Du bist gelegentlich wirklich am "end".
      Frau Illi labert Stuss, aber das hier ist immer noch ein Land, in dem sowohl linke wie Du, rechte wie ich und Islam-Tussen wie Illi sagen dürfen, was immer sie denken. Und Deutschland behauptet von sich das selbe.
      Du willst faktisch unbequeme oder dumme Meinungen verbieten. Wer gibt dir das Recht? Wer sagt dir, dass du mehr Recht hast als Illi?
      In einer Demokratie sagen Idioten idiotische Sachen und die Mehrheit erkennt die Idiotie. So funktioniert sowas.
      15 9 Melden
    • Moti_03 07.11.2016 22:37
      Highlight @elendes ; super beschrieben. Nichts hinzuzufügen.
      5 7 Melden
  • Lumpirr01 07.11.2016 14:51
    Highlight Erlauben Sie mir den passenden Humor zu diesem Thema?
    69 2 Melden
    • Deverol 07.11.2016 22:18
      Highlight .
      6 2 Melden
  • 足利 義明 Oyumi Kubo 07.11.2016 12:52
    Highlight wie habe ich von dieser friedlichen religion und ihren dogmen und repräsentanten die nase voll.

    anstatt, dass wir über fortschritt und bildung uns gedanken machen, müssen wir uns mit solchen bildungsverweigerern herumschlagen.
    90 8 Melden
    • dan2016 07.11.2016 15:13
      Highlight offenbar gibt es im Deutschsprachigen Raum genau eine Person, welche diese Dogmen vertritt, ansonsten müsste die Illi ja nicht von sämtlichen Medien gepusht werden. Ach ja, als Schweizer haben wir ja mit Freysinger, Köppel und jetzt Illi drei Stars, welche Positionen vertreten, welche offenbar den Deutschen (bisher) zu dreckig waren....
      21 13 Melden
    • Fabio74 07.11.2016 18:25
      Highlight Ich von solchen doofen Kommentaren
      6 17 Melden
  • blaubar 07.11.2016 12:41
    Highlight Unter dem Schleier von Illi wäre eigentlich eine normale Schweizerin, die irgendwie, wie der ganze Zentralrat, mehr mit Punk als mit Nahem Osten und Islam verbunden scheint.
    Also: Ungeeigneter Gesprächsgast. Waruuuuum wird die Schweiz immer nur von solchen Illi-Mörgelis vertreten?? Ein Jammer.
    108 6 Melden
    • Saraina 08.11.2016 15:20
      Highlight Weil es in der Sendung um Extremismus und Jugendliche ging, die in den Dschihad ziehen wollen. Da passt halt kein vernünftiger Gesprächsgast als Beispiel.
      2 1 Melden
  • bcZcity 07.11.2016 12:25
    Highlight Solche Talk-Sendungen haben doch ausser viel Bla-Bla keinen Inhalt. Geredet wird immer viel und am Ende fühlen sich ja nur die Befürworter oder Gegner bestätigt oder eben nicht.

    Aber dass man solchen Personen noch eine Plattform gibt um ihren eingetrichterten Mist zu erzählen ist echt peinlich. Auch wenn am Ende Alle ihren eingetrichterten Mist ablassen, diese Frau hat den Koran gefressen ohne zu hinterfragen. Und Leute - egal welcher Religion - welche sich so für ihren Glauben prostituieren, mag ich einfach nicht!
    82 2 Melden
  • Deverol 07.11.2016 12:08
    Highlight Darf die ihre Hände zeigen? Ich finde das etwas gar anzüglich.
    130 3 Melden
    • blaubar 07.11.2016 12:42
      Highlight Wenn man bedenkt, was man mit den Händen alles tun kann...
      64 4 Melden
  • Neemoo 07.11.2016 11:51
    Highlight Eigentlich finde ich ja, dass jeder seine eigene Religion wählen soll und darf. Hier finde ich es schon sehr beklemmend und radikal! Schaut euch mal die Seite auf Wikipedia an zum Namen "Qaasim Illi" (Patric Jerome) https://de.wikipedia.org/wiki/Qaasim_Illi
    Was mich noch mehr verunsichert, er war bei der AUNS!!! Das finde ich krass!
    47 0 Melden
    • Monti_Gh 07.11.2016 13:59
      Highlight Lies mal die Woz-Beilage über ihn.
      16 0 Melden
    • Neemoo 07.11.2016 15:27
      Highlight Wo finde ich die?
      7 0 Melden
    • dan2016 07.11.2016 15:47
      Highlight warum sollte die Auns verunsichern? Die Grundüberzeugung ist identisch, wir gegen den Rest der Welt der bösen Mächte.
      16 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rabbi Jussuf 07.11.2016 11:43
    Highlight Unter dem Echauffieren über die Illi geht völlig unter, was der Imam noch gesagt hat: Die Ostkirche gäbe es nur noch dank dem Islam.
    Wer solche Sätze von sich lässt, zeigt doch überdeutlich seine hermetische Weltanschauung und dass sein Islam ganz sicher nicht hierher gehört!
    Da liegt eins der Hauptprobleme mit dem Islam, nicht bei der Illi, die nur die Spitze des Eisberges repräsentiert.
    Dass so ein Mann von der Politik noch geehrt wird zeigt zudem die Blindheit der hiesigen Politiker. Warum wohl, wird seine Moschee vom VV überwacht?
    Nur Mansour zeigt immer wieder, wie gross das Problem ist!
    73 6 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.11.2016 13:16
      Highlight So wars gemeint.
      Einverstanden.
      Das Distanzieren der "Gemässigten" ist zum Teil sicher ernst gemeint, leider sehen sie nicht, dass ihre eigene Grundhaltung gerade die Ideologie stützt, die dann zu Gewalt führt. Damit meine ich nicht nur Terror oder IS, sondern vor allem die Gewalt und Zwänge in der eigenen Gesellschaft, das wiederum die Basis für Extremisten bildet.
      Beispiel von Mansour, dass die Jugendlichen zu Hause noch als Deutsche beschimpft werden!
      14 0 Melden
  • lilas 07.11.2016 11:28
    Highlight Um der Quoten Willen eine Frau einzuladen, deren Auffassung von persönlicher Freiheit darin besteht, als Duschkabine gehirngewaschene Phrasen vor unsere Birne zu knallen, ist eine Beleidigung all denen gegenüber, die sich für ihre Freiheit einsetzen. Ein absoluter Hohn auch für all diejenigen die genau durch solche krankes Geschwätz ihre Töchter und Söhne verloren haben.
    194 0 Melden
    • BigMic 07.11.2016 13:30
      Highlight Word! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
      18 1 Melden
  • sanmiguel 07.11.2016 11:27
    Highlight Der IZRS wird in den Medien immer wieder als die Stimme des Islam in der Schweiz dargestellt. Ist er aber nicht.

    Eindrücklich erklärt in diesem Stadt Blog von Réda El Arbi im Tagi:

    http://blog.tagesanzeiger.ch/stadtblog/2015/12/10/izrs-das-abgebrochene-interview/
    63 6 Melden
  • MaxHeiri 07.11.2016 11:26
    Highlight Etwa das Gleiche wie ich bei einer Diskussion über Patriotismus einen Nazi einlade.
    76 6 Melden
    • AdiB 07.11.2016 12:28
      Highlight Hmm..passiert das nicht wenn man den kö..ups stimmt frau pe...ups sind nur fremdenfeindlich keine nazis...hmmm. das nächste mal können wir doch den kkk zum thema geschichte der schwarzen einladen. Wahrscheinluch wird manch einer dem kkk eher alles glauben, aber nazis sinds deswegen nicht.

      Ps: bin etwas sarkastisch heute...
      11 24 Melden
    • Pisti 07.11.2016 12:30
      Highlight Eigentlich müsste man der PNOS auch mal eine Plattform bieten oder auch der Antifa, um Ihre sicht der Dinge darzustellen. Es ist absolut Skandalös dass Salafisten immer wieder in den Medien auftreten dürfen, um ihre Propaganda zu verbreiten oder um sich zu rechtfertigen. Auch bei Watson leider, gab ja schon mehrere Interviews mit Vertretern der radikalislamischen An'Nur Moschee.
      39 4 Melden
    • AdiB 07.11.2016 12:37
      Highlight @pisti, das spiel funktioniert so nicht. die pnos und antifa sind zu mainstream. Kein skandal, ausser freysiniger kommt im nazi outfit mit allem drum und dran. Schon wieder passiert. Er ist ja kein nazi nur fremdenfeindlich und das auch mainstream...nur ein moslem kann diese empörung und einschaltquote bringen.
      9 11 Melden
  • TanookiStormtrooper 07.11.2016 11:06
    Highlight Ich frage mich ehrlich gesagt eher, warum jemand mit solchen Ansichten nach Deutschland einreisen darf...?
    Ich würde sie ja auch nicht mehr reinlassen, aber sie wird wohl einen CH-Pass haben.
    83 6 Melden
    • Bijouxly 07.11.2016 12:30
      Highlight Sie ist schweizerische Staatsbürgerin, wir leben im Schengenraum, jeder darf überallhin reisen. Oder wurden Sie am Zoll schonmal gefragt, wie Ihre Ansichten zu Islam und IS sind? Also ich noch nie und ich reise viel.
      12 11 Melden
    • TanookiStormtrooper 07.11.2016 12:49
      Highlight Einreisesperren können auch für EU-Bürger gelten. Deutsche Neonazis wurden auch schon an der Grenze zurückgeschickt, wäre also kein Problem. Ich will doch hoffen, dass Familie Illi und andere radikale von den Geheimdiensten beobachtet werden.
      27 0 Melden
  • fenxi 07.11.2016 11:06
    Highlight Vermutlich hat Illi ein Flugticket von der ARD erhalten. Wie ist sie durch die Kontrolle im Flughafen gekommen? Durchgewunken?
    53 1 Melden
    • Stachanowist 07.11.2016 12:22
      Highlight @ fenxi

      Bei Passkontrollen dürfen auch Fundi-Muslimas wie Frau Illi den Schleier kurz heben. Habe das am Flughafen schon oft beobachtet. Jedoch geht der Schleier dann meist nur ein, zwei Sekunden hoch. Frage mich, wie die Grenzwächter so schnell einen Abgleich von Passfoto und Gesicht machen können. Schon fragwürdig, das Ganze.
      46 1 Melden
    • AdiB 07.11.2016 12:23
      Highlight Sehe und staune, sie zeigen den grenzbeamten ihr gesicht...
      14 1 Melden
    • Saraina 07.11.2016 13:49
      Highlight Es gibt, man staune! auch Grenzbeamtinnen.
      7 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rabbi Jussuf 07.11.2016 10:36
    Highlight Leider verdeckt das sich Echauffieren über den Illisack, die katastrophale Sicht des Imam. Wenn man sich genau anhört, was er sagt, dann ist der eigentliche Skandal da zu suchen. Mit Recht wird er vom VV überwacht.
    Ein kleiner Satz zwischen drin offenbart seine wahre Einstellung: Er behauptet doch tatsächlich, dass die Ostkirche dank dem Islam überhaupt noch existiere!
    Was für eine Weltsicht steckt hinter einem solchen Satz! So etwas hat hier definitiv keinen Platz!
    45 1 Melden
  • Pjehle 07.11.2016 10:28
    Highlight In diesem Zusammenhang ist noch zu erwähnen, dass die Sendund von Ann Will auf Grund des vorangehenden Tatort bei der ARD in dem es auch um das gleiche Thema wie die Diskussion bei Ann Will ging.
    Jedoch wurde dieser Tatort mit diesem Thema vom
    SRF-Fernsehen nicht gezeigt wurde.
    Bleibt die Frage,ob das Thema für das SRF zu HEISS war oder gar für die ganze Schweiz,dass dieser Tatort in der Schweiz nicht lief....
    31 2 Melden
    • Saraina 07.11.2016 13:55
      Highlight Vielleicht, weil der Tatort grottenschlecht war? Vor lauter Einbläuen des Problems und Einbringen von Hintergrundwissen und Klischees machte die Story schlicht keinen Sinn mehr. Oder haben Sie begriffen, wieso Maria starb? Was das mit Julias Geschichte zu tun hatte? Wieso der Bruder Julia ankettete? Woher der Imam wusste, dass Amina eine Mitarbeiterin des Verfassungsschutzes war? Wieso der Kommissar die Telefone aus dem Auto schmiss? Wieso Julia bei Kommissars übernachten durfte, und am nächsten Morgen einfach auf der Strasse ausgeladen wurde?
      5 3 Melden
  • Bruno Wüthrich 07.11.2016 10:19
    Highlight Ich frage mich, wieso Anne Will ausgerechnet Nora Illi in ihre Talkshow einlädt. Was denkt sich Will dabei, einer solchen Person ein Podium zu bieten. Für Illi und ihren Haufen ist die Möglichkeit eines solchen Auftritts quasi unbezahlbar. Kein einziger junger Mensch wird dadurch von einer Radikalisierung abgehalten. Die, die sowieso nicht gefährdet sind, werden zwar bestärkt, aber der eine oder andere Schwankende kann genau hier Feuer fangen.

    Aber es geht halt um Quoten. Deshalb wird auch einer wie Roger Köppel immer wieder eingeladen. Er und Illi dürfen das Bild der Schweiz in DE prägen.
    72 2 Melden
    • „Lotter“Leser 07.11.2016 11:31
      Highlight genau meine frage: kann es sein, dass man personen, welche vermutlich nicht mehr alle krümel im kuchen haben, keine plattform bieten sollte?
      21 2 Melden
    • FrancoL 07.11.2016 14:34
      Highlight Lieber Wüterich ich reise viel in Deutschland habe dort gute Geschäftspartner und noch nie wurde ich auf Köppel, Mörgeli oder Illi angesprochen aber sehr wohl auf unsere Banken. Un das Ansprechen war nicht als Gratulation gedacht. Also machen wir uns keine Sorgen um das Bild der Schweiz dass durch die 3 Vorerwähnten in Schiefllage geraten könnte. Anderes prägt wenn denn schon ein schiefes Bild der Schweiz.
      8 4 Melden
    • Neemoo 07.11.2016 16:17
      Highlight "Aber es geht halt um Quoten. Deshalb wird auch einer wie Roger Köppel immer wieder eingeladen. Er und Illi dürfen das Bild der Schweiz in DE prägen." (Kopiert)

      Gefällt mir.

      Aber auch in der Schweiz bekommen rechte "Rechte" immer mehr Toleranz. Einen Glarner und Hess finde ich auch nicht gerade ähmmm schweizerisch, sondern sehr asozial!
      4 4 Melden
  • FrancoL 07.11.2016 10:16
    Highlight Ich habe zu später Stunde 2/3 der Sendung gesehen. Nora Illi vertritt eine Meinung und Haltung die ich nicht teile, doch wer mich wirklich gestört hat war Mansour der so ziemliche jedem in Wort fiel und nur ein Ziel zu haben schien, seine Weisheit über alles zu stellen, weil Theorie und wenig Praxis. So gesehen waren 2 Teilnehmer für mich eine Fehlbesetzung.
    12 42 Melden
    • snapper33 07.11.2016 12:02
      Highlight Nein, er war neben Bosbach der Beste in der Sendung!
      26 3 Melden
    • AdiB 07.11.2016 12:19
      Highlight @franco du bist hier falsch. Hier gehts um illi-bashing und nicht um allgemeine kritik zur sendung oder um das was diskutiert wurde.
      Die ganze sendung hätten sie über regenbogen und einhörnern reden können, die empörung über illi wäre die selbe.
      Mir ist es eigendlich egal was illi rauslässt, doch muss ich den kopfschüteln ab den reaktionen.
      "Feau illi ist im fernsehen!" "Kopf das goht net!". "Was seit sie?". "Kei ahnig interessiert niemert, frau im burka hät nüt zsueche i sone sendig!" So leuft das in den köpfen wahrscheinlich ab.
      5 43 Melden
    • Asmodeus 07.11.2016 13:23
      Highlight Du hast "Frau in Burka hat in Europa nichts zu suchen" vergessen.
      5 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denk nach 07.11.2016 10:09
    Highlight Ich finde es von den Medien ziemlich dumm diesen Leuten weiterhin eine Plattform zu geben.

    Was will man erreichen? Will man ihnen Vernunft einbläuen? Die Meinungen sind bei diesen Leuten gemacht! Will man sie verstehen? Ich denke hier hat niemand Interesse! Also was soll das?

    Man erreicht lediglich das verwirrte Geister auf die Organisation aufmerksam werden ... Will man das? Ich denke nicht!
    124 1 Melden
    • posti 07.11.2016 11:08
      Highlight Naja ich finde es schon wichtig, dass die öffentlichkeit die Denkwelt dieser Leute kennt. Nur ja Frau Illi wird schon sehr viel eingeladen und es ist vermutlich nur die TV-version von clickbaiting. Sowas zieht halt mehr wie Leute die differenziert diskutieren.
      13 8 Melden
    • Denk nach 07.11.2016 14:01
      Highlight Ich fände es wichtiger den 95% nicht salafistisch ausgerichteten Muslimen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das erschwert den Populismus und verhindert das in Zukunft die zwei grössten Religionen sich die Köpfe einschlagen.
      9 2 Melden
    • AdiB 07.11.2016 17:14
      Highlight @denk nach, ja natürlich wären andere muslime geeigneter, aber es braucht ein feindbild wo sich ganz europa dagegen vereinen kann. Die waffenlobby begrüsst einen solchen krieg wahrscheinlich. Und viele fundis (auf beiden seiten natürlich) denken das es dabei noch sieger geben kann wenn sich 4 milliarden menschen den schädel einschlagen.
      0 5 Melden
  • dääd 07.11.2016 10:07
    Highlight (Habe den Talk nicht gesehen.)

    Gerne hätte ich mal eine Talkshow mit vielen religiösen Fundis zusammen in einer Runde. Und dann gute Fragen stellen.
    55 2 Melden
    • poga 07.11.2016 11:30
      Highlight Hugo Stamm soll die Fragen stellen.
      25 2 Melden
  • Lumpirr01 07.11.2016 10:07
    Highlight Auch beim Ersten Deutschen Fernsehen geht es offenbar nur um Einschaltquoten. Anders lässt sich die Einladung dieser ursprünglig katholisch erzogenen Nora Illi nicht erklären.........
    85 1 Melden
  • E7#9 07.11.2016 10:05
    Highlight Zum Glück ist unter dem Foto vermerkt, dass Anne Will die Dame links im Bild ist. Sonst hätte ich sie fast mit Frau Illi verwechselt.
    93 2 Melden
    • Stachanowist 07.11.2016 10:52
      Highlight 😂 😂 😂
      20 3 Melden
  • demokrit 07.11.2016 09:55
    Highlight Da hat sich Frau Will während der Sendung wirklich einen extremen Schnitzer geleistet:
    https://www.welt.de/vermischtes/article159300608/Anne-Will-verkommt-zur-Propaganda-Sendung-fuer-den-IS.html
    18 0 Melden
  • Bits_and_More 07.11.2016 09:48
    Highlight Und dann wundern wir uns noch, warum der Islam so einen schlechten Ruf davon hat.
    Diese Frau vertritt eine kleine Minderheit der islamischen Bevölkerung, ist aber ein gern gesehener Talkshowgast. Ist natürlich auch spannender, als eine moderate und, für eine Gläubige, fortschrittliche Muslima.
    79 3 Melden
    • posti 07.11.2016 11:15
      Highlight Das stimmt so leider nicht. Es gibt 3 Sorten von Muslimen

      1. Die nichtreligiösen (die Mehrheit wie bei uns) sind auch völlig uninteressiert am Islam.
      2. Die moderaten (eine mikroskopisch kleine Minderheit)
      3. Die religiösen, diese stimmen leider mehr oder weniger mit Frau Illis Ansichten überein.

      Frag mal praktizierende Muslime direkt was sie zu versch. Themen denken, du wirst erschrecken. Eigentlich alle finden die Scharia besser wie unsere Rechtsordnung.
      25 12 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.11.2016 12:44
      Highlight posti
      Leider hast du Recht!
      1. die Nichtreligösen bei den Muslimen sind anteilig weniger als bei den Christen
      2. Die wirklich Moderaten sind sehr wenige. Immerhin ist Mansour einer davon.
      3. Es gibt sehr viele, die sich selber als moderat bezeichnen würden, nur weil sie Gewalt ablehnen, aber trotzdem die ideologische Basis der Fundis teilen und unterstützen.
      So wie der Imam bei Anne Will.
      13 3 Melden
    • Murky 07.11.2016 13:11
      Highlight Das ist mir neu. Ich habe mit einigen gläubigen und moderaten Muslimen zu tun und die würden niemals die Scharia unserer Rechtsordnung vorziehen. Das tun nur die realitätsfremden Fundis, welche für mich meilenweit weg von einem praktizierenden Muslim sind.
      5 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • manhunt 07.11.2016 09:46
    Highlight ich habe einige moslems in meinem privaten-, wie in meinem arbeitsumfeld. jene davon welche regelmässig beten, gehen dazu in die moschee. ich habe bislang weder von ihnen, noch von gläubigen anderer religionen die äusserung des bedürfisses gehört, im öffentlichen raum zu beten. auch habe ich meinem umfeld noch nie vernommen, moslem würden sich in dr schweiz benachteiligt fühlen. frau illy spricht offensichtlich für eine verschwindend kleine minderheit von religiösen eiferern und spinnern.
    94 1 Melden
    • ARoq 07.11.2016 10:55
      Highlight Ich habe mit einem praktizierenden Muslim ein Büro geteilt. Er hat mich von Beginn weg gefragt ob es mich stört, wenn er bete, ich habe verneint. Er hat ein paar mal pro Tag den Teppich ausgerollt, lautlos, war kein Problem für mich.
      Er hatte auch kein Problem mit meinem Agnostizismus.
      29 4 Melden
  • axantas 07.11.2016 09:09
    Highlight Diese Filmchen kann sich jeder bei Youtube angucken, nur wird ihnen dort nicht widersprochen.
    Ich war zwar angewidert, fand die Idee, sie da auftreten zu lassen aber gar nicht so dumm. Sie hat ihren Stuss erzählt und kriegte sofort heftigen Widerspruch - vor einem Millionenpublikum. Man hätte sie vielleicht noch etwas härter anpacken sollen. Hat jemand von euch konkret gewusst, was die konkret ihren Leuten erzählen? Nun wissen wir es. Vielleicht findet es nun doch der eine oder andere doch keine gute Idee, da im Namen ihrer Religion Menschen abschlachten zu gehen...
    32 1 Melden
    • poga 07.11.2016 10:20
      Highlight Besser wäre es gewesen, wenn die in dieser Runde von allen ignoriert worden wäre. Im Stile von: Du möchtest dich verstecken? Dann behandeln wir dich auch so. Vielleicht hätte sie so gesehen, was eine Burka bedeutet.
      19 2 Melden
    • axantas 07.11.2016 11:31
      Highlight Damit hätte sich die Runde (in Illis Sichtweise) derart islamophob gezeigt, dass der sprechende Kartoffelsack glatt Klage eingereicht hätte. Sie hätte sogar Millionen von Zeugen und eine Fernsehaufzeichnung als Beweis gehabt.

      Man muss denen mit harten Fakten begegnen und sie ins Messer laufen lassen - so man das hinkriegt. Ignorieren darfst du sie auf der Strasse.

      Einmal ist sie ja prompt ins Stottern gekommen, als sie gefragt wurde, woher sie gewisse Zahlen hätte. "ähh vom Insitut äääh für ähh Islamforschung" (kein 1:1 Zitat)
      15 1 Melden
    • poga 07.11.2016 12:18
      Highlight @axantas Ich glaube nicht, dass irgendjemand das Recht auf ein Gespräch einfordern kann. Ich denke auch dass in ihrem Fall harte Fakten kaum etwas bewirken können. Konsequenter Umgang schon eher. Aber das ist meine Sichtweise die kann ich nicht mit Fakten belegen.
      6 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Watsn 07.11.2016 09:05
    Highlight Jede(r) wie er will in seinen eigenen vier Wänden. Bei dieser Frau kann ich nur resümieren: zuerst geblendet, und heute nur noch verblendet. Amin.
    32 2 Melden
  • azoui 07.11.2016 08:56
    Highlight ....ich behaupte - unter dem Niqab war gar nicht Anna Illi sondern eine Schauspielerin, oder eine Watson Reporterin.
    34 7 Melden
    • Nameless Hero 07.11.2016 11:38
      Highlight Wenn das jemand machen würde, dann Jan Böhmermann 😁
      18 1 Melden
    • mortiferus 07.11.2016 16:27
      Highlight Naja, ich hab sie im ersten Moment erkannt. Da hilft ihr keine Maske. Wäre aber eine geile Idee, wir jubeln der Frau Illi eine falsche Frau Illi unter und verbreiten Desinformation. Dann wird sie vielleicht kritischer gegenüber dem was sie tut.
      6 0 Melden
  • Einfache Meinung 07.11.2016 08:47
    Highlight Wenn die heiligen Schriften stimmen, Adam und Eva also nackt auf der Erde vor dem Angesicht Gottes wandelten und erst nach dem Sündefall bekleidet wurden,....
    4 16 Melden
  • Asmodeus 07.11.2016 08:42
    Highlight Oh Überraschung. Die Illi taucht irgendwo auf und die Leute regen sich auf.

    Ab und zu glaube ich ja, Nora Illi existiert nur um den Ruf von Muslimen weiter zu ruinieren.
    Aber ich dachte ja auch ne Weile lang, Donald Trump wäre nur deswegen Republikaner geworden, damit Clinton garantiert gewinnt.


    Und nun ernsthaft. So sehr ich mir wünsche, dass man diese Spinnerin aus der Öffentlichkeit fern hält. Sie hat recht damit, dass ein Burkaverbot nur ausgrenzt und garantiert eher die Radikalisierung fördert und Integration erschwert.
    12 27 Melden
    • Asmodeus 07.11.2016 13:17
      Highlight Ich war vor 2 Wochen im Europapark.

      Ebenfalls dort war eine Frau in Burka. Mit ihrem Mann und ihren Kindern.

      Sie hatte einfach Spass dort, wie alle anderen auch. Der einzige Unterschied war die Burka.

      SO funktioniert Integration. Indem sie tausende andere Personen sieht die wie sie sind, halt einfach ohne Burka.

      Gemäss vielen Aussagen wird sie ja eh dazu gezwungen, dürfte also bei einem Burkaverbot das Haus nicht mehr verlassen.

      Ist DAS etwa Integration oder einfach das typische Verhalten Probleme (oder angebliche Probleme) aus den Augen und aus dem Sinn zu bugsieren?
      6 15 Melden
    • Asmodeus 07.11.2016 14:39
      Highlight Ihr müsst Euch nicht anpassen!!

      Ihr müsst ja nicht Burkas tragen. Toleranz bedeutet, daß jeder bei uns tragen kann was er will. Das unterscheidet uns von zurückgebliebenen Nationen.

      Und Ihr wollt krankhaft zurück in eine Zeit in der der Pöbel richtet und die Minderheit gefälligst die Schnauze zu halten hat.

      Ich persönlich habe keine Lust wieder langsam in die Zeit der Inquisition zurück zu rutschen. Oder bereits die Zeit der Red scares
      6 11 Melden
    • Asmodeus 07.11.2016 15:50
      Highlight Warum glaubst Du marschieren immer mehr Nazis in der Schweiz auf?
      Oder bewerfen Asylheime mit Brandsätzen?

      Weil sie durch das islamophobe und xenophobe Verhalten in ihrer Geisteshaltung bestärkt werden.

      Es ist wieder gesellschaftsfähig Rassist zu sein. Mir ist relativ egal ob Nazis skandierend durch die Strassen laufen solange die Polizei ein Auge auf sie hat.
      Ob Nazi, Salafisten oder schwarzer Block macht nicht wirklich einen Unterschied.

      Das ist der Preis den ich dafür akzeptiere, dass ich in einem Land lebe in dem Toleranz und Religionsfreiheit BIS JETZT noch nicht leere Tonhülsen sind.
      2 9 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Theophile 07.11.2016 08:04
    Highlight Hallo ihr Lieben
    Ein interessanter Bericht. Aber was ist an dem Auftritt und den Aussagen von Frau Illi so skandalös? Sie hat lediglich ihre Meinung geäußert. Das ist genauso ihr Recht, wie vollverschleiert aufzutreten. Alle anderenTalklteilnehmer haben auch ihren Müll raus gelassen, besonders Meister Bombach.
    Wenn irgendwo von Talkshow die Rede ist, fliegt Wolfgangs Aermchen hoch und man hört ihn ich, ich, ich rufen.
    Ich bin übrigens Atheist. Euer Theophilos
    24 235 Melden
    • äti 07.11.2016 09:13
      Highlight Atheist sein, heisst nicht, durchwegs Recht haben.
      83 3 Melden
    • D(r)ummer 07.11.2016 09:21
      Highlight Sie befindet sich in einer sogenannten "Echo-Kammer". Das heisst, dass sie nur Meinungen aus ihrem vertrauten Umfeld registriert. Dieses Umfeld scheint relativ radikal zu sein und spiegelt sich in ihrer Aussage "Muslime aus aller Welt sind massivsten Repressionen ausgesetzt" was nur teilweise richtig ist.
      Die meisten Jungen Muslime die ich kenne stören sich an solchen Personen wie Illi, da sie wenig Probleme haben ihre Religion weiterhin zu praktizieren und Vergleiche zu anderen Religionen ziehen können. Also: Die Probleme sind minim, werden aber "hochgepusht". Veränderung ist gut. Gruess
      48 1 Melden
    • Hammerschlegel 07.11.2016 09:26
      Highlight Ich bin unsicher ob wir die gleiche Sendung gesehen haben. Bosbach hörte ich keinen Müll rauslassen. Frau Illi, oder wer auch immer unter dem Nikab versteckt war hingegen schon. Selbstverständlich darf sie ihre skurrile Meinung sagen wenn sie schon mal da ist und gefragt wird. Das ist nicht das Problem. Dass sie eingeladen wurde hingegen schon. Eine Platform im öffentlich/rechtlichen TV für solch radikale Salafisten ist einfach ein No-go. Uebrigens, wie kann eine junge Frau, "ohne Rot zu werden....", so einen Stuss erzählen. Oder war das vielleicht ein Mann, der seine Stimmer verstellte...
      55 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alex23 07.11.2016 07:45
    Highlight Kann wirklich nicht verstehen, dass dieser Frau Geld und Bühne für ihre kümmerlichen und beschämenden Auftritte gegeben werden.
    163 6 Melden
    • dääd 07.11.2016 10:11
      Highlight Teil einer Logik in der Medienwelt (sorry, Watsons...)
      11 0 Melden
    • sdv520 07.11.2016 10:13
      Highlight wenn wir schon dabei sind, wäre es wirklich wünschenswert,wenn jemand mal klar aufdecken würde, von wo der izrs die ganzen gelder bekommt. es ist ja ein offenes geheimnis, aber es würde helfen, sie als marionette einer grösseren agenda darzustellen.sie propagandiert wie islamische frauen karriere und familie besser vereinbaren können.würde ja gerne wissen,wie sie das anstellen würde, wenn sie keine reichen saudi sponsoren mehr finden würde,ganz zu schweigen davon, dass sie als frau gar nichts in der öffentlichkeit zu suchen hätte.aber sich immer schön hinter unseren liberalen werten verstecken
      14 0 Melden
    • Lumpirr01 07.11.2016 13:28
      Highlight @sdv520: Laut

      https://de.wikipedia.org/wiki/Islamismus

      ist folgendes festzuhalten:

      Seit der Gründung des Vereines Islamischer Zentralrat Schweiz IZRS sind u. a. die Konvertiten Nicolas Blancho, Qaasim Illi und dessen Frau Nora Illi in den Medien präsent. Der Verein und die Personen stehen nach verschiedenen Vorkommnissen unter Beobachtung.

      Hier ein Artikel der möglichen Finanzierung des islamischen Zentralrates durch die Saudis:

      http://www.blick.ch/news/schweiz/sponsern-saudis-islamischen-zentralrat-geheimdienst-ueberwacht-schweizer-muslime-id78746.html
      4 0 Melden

«Gotthard-Raser» sitzt nach langem Hickhack nun im Gefängnis

Gut vier Jahre nach seiner gefährlichen Fahrt durch den Gotthard-Tunnel sitzt ein deutscher Raser seit Dienstag im Gefängnis. Zuvor wurde vergebens versucht, den Mann zum freiwilligen Haftantritt zu bewegen.

Er sei am Morgen an seinem Wohnort im Kreis Ludwigsburg von Polizisten abgeholt worden, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit. Der 44-Jährige hatte sich zuletzt selbst für krank erklärt und war mehreren Aufforderungen, sich bei den Behörden zur Untersuchung zu melden, nicht …

Artikel lesen