Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

MOTORRAD

Aegerter landet im ersten Training zum GP der USA auf Rang zwei

11.04.14, 19:01 11.04.14, 23:02
Moto 2 rider Dominique Aegerter of Switzerland drives during a free practice session of the Moto 2 World Championship at the Losail International circuit in Doha, on  Saturday, March 22, 2014. (AP Photo/Osama Faisal)

Dominique Aegerter ist der berste Schweizer im ersten Training zum GP der USA . Bild: AP/AP

Im ersten Training zum Motorrad-GP der USA in Austin ist Dominique Aegerter der schnellste der vier Moto2-Schweizer. Der 23-Jährige klassiert sich auf Rang zwei als einziger in den Top Ten.

Die Bestzeit erzielte der Franzose Johann Zarco auf einer Caterham-Suter.

Weit weniger zufrieden dürfte Tom Lüthi sein, als 16. mit 1,388 Sekunden so viel Zeit wie selten in den Trainings verlor. Für Randy Krummenacher schaute Rang 20 heraus (1,866 zurück). Dem vierten Schweizer, Robin Mulhauser, blieb 33-köpfigen Moto2-Feld nur der letzte Rang mit 5,812 Sekunden Rückstand auf Platz 1. (dux/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eklat im Töffzirkus – Dominique Aegerters Teamkollege wirft das Handtuch

Dominique Aegerter (26) verliert seinen Teamkollegen Danny Kent (23). Der Brite hat das Team Knall auf Fall verlassen.

Zwei Alphatiere kommen in der Regel unter dem gleichen Dach nicht miteinander aus. Nur ganz selten werden im Motorradrennsport zwei Spitzenfahrer im gleichen Team glücklich – vor allem dann nicht, wenn beide den Ehrgeiz haben, die Nummer 1 zu sein.

Das hat Dominique Aegerter in den letzten zwei Jahren neben Tom Lüthi schmerzlich erfahren und deshalb hat er ja das Team verlassen und fährt neu für die Gebrüder Stefan und Jochen Kiefer. Er ist auf dem Weg zurück in die Weltspitze. Nach dem …

Artikel lesen