Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So sagt man dem Trainer, wen er beim nächsten Mal aufstellen soll

06.08.17, 18:42 07.08.17, 06:17


Video: streamable

Norwich City startet – ohne den noch rund fünf Wochen verletzten Timm Klose – mit einem 1:1 bei Fulham in die Saison. Den Ausgleich erzielt Nelson Oliveira erst in der 88. Minute. Der Portugiese kam in der 64. Minute aufs Feld, was dem ehemaligen Nationalspieler und elffachen Torschützen in der letzten Saison offensichtlich nicht gefiel.

Nach seinem Treffer rannte er zu seinem Trainer Daniel Farke – der im Sommer von Borussia Dortmund II kam – zog das Shirt aus und zeigte ihm wiederholt, welcher Name da drauf steht. Erst Teamkollegen konnten den 25-Jährigen beruhigen. Mal schauen, was Trainer-Newbie Farke im nächsten Spiel für eine Startaufstellung macht. (fox)

Themawechsel: Weisst du eigentlich mehr über Wawrinka als er selbst?

Video: watson

Die 10 schönsten WM-Momente der Schweizer Fussball-Nati

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen