WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Nach Trainingsunfall

Costa Rica an WM ohne Verteidiger Mora 

11.06.14, 10:03
Jun 6, 2014; Chester, PA, USA; Costa Rica defender Heiner Mora (8) gains control of the ball during the second half of the friendly match against Ireland at PPL Park. The teams played to a 1-1 draw. Mandatory Credit: John Geliebter-USA TODAY Sports

Heiner Mora (vorne) out für die WM. Bild: Keystone

Costa Rica muss bei der WM auf Heiner Mora verzichten. Der bald 30-jährige Verteidiger von Deportivo Saprissa erlitt im ersten Training in Brasilien einen kleinen Riss in der rechten Achillessehne.

Als Ersatz für Mora rückt Dave Myrie von CS Herediano ins Kader nach. Zuvor waren bereits Topskorer Alvaro Saborio, der von 2006 bis 2009 für den FC Sion gespielt hatte, und Mittelfeldspieler Bryan Oviedo ausgefallen. Costa Rica startet am Samstag gegen Uruguay ins Turnier. (si/syl)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit der Fernbedienung im Gepäck führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg

25. März 1998: Gilbert Gress übernimmt nach der gescheiterten WM-Kampagne das Trainer-Zepter der Schweizer Nati von Rolf Fringer. Bei seinem Debüt gegen England schnuppert die Schweiz an einer Sensation, bis Joël Corminboeuf ein Blackout hat.

Vor seinem ersten Spiel als Trainer der Schweizer Nationalmannschaft leistet sich Gilbert Gress einen Fauxpas, über den in Fussballkreisen bis heute oft und gerne gelacht wird. 

Als der damals 56-Jährige daheim in St. Blaise seine Siebensachen packt, um sich auf den Weg nach Bern zu machen, steckt Gress auch sein Handy ein. Zumindest meint er das. Erst am Zielort merkt er, dass er gehörig daneben gegriffen hat: «Ich habe die Fernbedienung mitgenommen. Meine Frau muss jetzt immer …

Artikel lesen